Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 15.11.2017 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Tauberbischofsheim: Gegen Brücke geprallt - Zugverkehr bis auf weiteres eingestellt

Sachschaden in noch unbekannter Höhe richtete am Mittwochvormittag ein LKW-Fahrer in Tauberbischofsheim an. Kurz vor 11 Uhr befuhr er mit einem Laster die Hauptstraße. Dabei hatte er offenbar beim Be- oder Entladen eines Containers versäumt, den Ladearm seines Lasters einzufahren. Dieser prallte beim Versuch unter der 3,40 hohen Brücke hindurchzufahren mit voller Wucht gegen diese. Ein Träger der Brücke wurde dabei abgerissen, weitere Teile wurden beschädigt. Da nicht bekannt ist, in welchem Maße die Brücke beschädigt wurde, musste der Zugverkehr aus Sicherheitsgründen bis auf Weiteres eingestellt werden. Wie lange die Sperrung noch andauert ist nicht bekannt, da eine Begutachtung durch einen Sachverständigen noch aussteht. Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt und der Verkehr in der Hauptstraße kann wieder ungehindert fließen. Bereits vor wenigen Wochen hatte ein LKW-Fahrer die Höhe seines Lasters falsch eingeschätzt und war trotz entsprechender Beschilderung gegen dieselbe Brücke gefahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: