Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 14.11.2017 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Gelber Kleinwagen nach Unfall gesucht Auf und davon machte sich ein Autofahrer nach einem Unfall am Montag in Bad Mergentheim. Mit einem Ford Fiesta fuhr eine 38-Jährige gegen 16.40 Uhr auf der Kaiserstraße und wollte an der Einmündung zur Würzburger Straße nach links abzubiegen. Dort musste sie ihren PKW hinter einem gelben Kleinwagen verkehrsbedingt anhalten. Der Fahrer des gelben Autos fuhr kurz an, fuhr dann aber plötzlich rückwärts und stieß gegen den Fiesta der 38-Jährigen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mindestens 1.000 Euro. Die Frau stieg daraufhin aus ihrem PKW aus und sprach den etwa 70-jährigen Fahrer auf den Unfall an. Dieser fuhr dennoch in Richtung Igersheim weg. Bei dem gelben PKW soll es sich um einen Kleinwagen, ähnlich einem Toyota Aygo oder einem Peugeot handeln. Am PKW soll das amtliche Kennzeichen MOS-AS ?? angebracht gewesen sein. Auf dem Beifahrersitz des gesuchten PKW soll eine ältere Frau gesessen sein, die einen kleinen Hund auf dem Schoß sitzen hatte. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Bad Mergentheim, Telefon 07931 5499-0, melden.

Bad Mergentheim: Auffahrunfall am Zebrastreifen Leichte Verletzungen erlitt ein Autofahrer bei einem Auffahrunfall in Bad Mergentheim. Mit einem VW Golf fuhr ein 29-Jähriger am Montagmittag im Kreisverkehr Wolfgangstraße, Ecke Herrenwiesenstraße. An einem Zebrastreifen musste er wegen eines Fußgängers, der die Fahrbahn überquerte, anhalten. Dies bemerkte eine hinter dem VW fahrende Volvo-Lenkerin zu spät und fuhr auf den VW auf. Dabei erlitt der 29-Jährige leichte Verletzungen. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf rund 1.000 Euro geschätzt.

Bad Mergentheim: Bei Schneematsch Kontrolle verloren Bei Blechschaden blieb es bei einem Unfall am Sonntag bei Bad Mergentheim. Ein 19-Jähriger befuhr mit einem Audi A3 die B19 in Richtung Igersheim und verlor vermutlich aufgrund der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn die Kontrolle über den PKW. Dieser geriet trotz Winterbereifung nach links von der Fahrbahn ab , überfuhr dort einen Leitpfosten und prallte gegen eine Böschung. Der Fahrer sowie seine zwei Mitfahrer blieben unverletzt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

Lauda-Königshofen: Bei Auffahrunfall verletzt Mit einem Rettungswagen musste eine Autofahrerin nach einem Aufffahrunfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Mit einem BMW befuhr ein 55-Jähriger am Montag, gegen 17 Uhr, die Deubacher Straße in Richtung Königshofen. Dort erkannte er offenbar zu spät, dass die vor ihm befindlichen Fahrzeuge angehalten hatten. Er fuhr nahezu ungebremst auf den davor stehenden Mitsubishi. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser auf zwei davor haltende PKW geschoben. Die Fahrerin des Mitsubishi erlitt Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist bislang nicht bekannt.

Tauberbischofsheim: Hohe Sachschäden angerichtet und das Weite gesucht - Verursacher Dank Zeugen ermittelt Dank guter Zeugenhinweise gelang es der Polizei am Montag die Verursacher zweier Unfälle zu ermitteln und verhinderte dadurch, dass die Autobesitzer auf den Reparaturkosten sitzen bleiben. Mit einem Sattelzug befuhr ein 32-Jähriger gegen 16.20 Uhr die Weickstraße in Tauberbischofsheim und bog nach links in die Kolpingstraße ein. Dabei streifte der Auflieger des Sattelzugs einen geparkten BMW, sodass Sachschaden in Höhe von rund 13.000 Euro entstand. Der LKW-Fahrer stieg laut Zeugenaussagen aus, schaute sich den Schaden an, fuhr aber dennoch weg. Der Besitzer des Fahrzeugs bemerkte den Vorfall und nahm kurzerhand zu Verfolgung auf. An einem nahegelegenen Supermarkt entdeckte er Fahrer und Fahrzeug und brachte den 32-Jährigen zurück an die Unfallstelle. Dieser muss nun mit einer Anzeige rechnen. Eine weitere Zeugin half der Polizei den Verursacher eines Unfalls in Wittighausen dingfest zu machen. Aus der schmalen Straße "Am Damm" bog ein 41-Jähriger mit seinem LKW nach rechts in die Hirschgasse ein. Dort streifte er mit dem ausscherenden Heck seines Anhängers einen auf dem Parkplatz eines Reitstalls stehenden Nissan X-Trail und richtete dadurch Schaden in Höhe von 3.000 Euro an. Eine Zeugin beobachtete den Vorfall und machte kurzerhand ein Foto vom Fahrzeug des Verursachers. Mit diesem brachte sie die Tauberbischofsheimer Polizei auf die richtige Spur. Die Beamten entdeckten den besagten LKW wenig später in der Nähe eines Discounters. Der 41-jährige Fahrer gab an, den Unfall nicht bemerkt zu haben. Auch er muss mit einer Strafanzeige rechnen.

Lauda-Königshofen: Einbruch in alte Grundschule Offenbar ohne Beute mussten Unbekannte nach einem Einbruch in die alte Grundschule in Königshofen von dannen ziehen. Zwischen Freitag und Montag warfen der oder die Täter eine Fensterscheibe ein und drangen anschließend ins Innere des Gebäudes in der Bodelschwinghstraße ein. Dort fanden die Einbrecher wohl keine Wertgegenstände, worauf sie das Gebäude verließen. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, mögen sich bei der Polizei Lauda-Königshofen, Telefon 09343 6213-0 melden.

Freudenberg: BMW beschädigt - Zeugen gesucht Sachschaden in noch unbekannter Höhe richtete ein Unbekannter in Freudenberg an. Zwischen Sonntag, 18 und Montag, 16 Uhr, hatte ein 30-Jähriger seinen 5er BMW auf einem Parkplatz in der Mainstraße abgestellt. In dieser Zeit beschädigte ein Unbekannter die hintere Tür auf der Beifahrerseite und machte sich danach aus dem Staub. Möglicherweise schlug oder trat der Unbekannte gegen den PKW. Die Polizei Wertheim sucht Zeugen des Vorfalls. Diese sollten sich unter Telefon 09342 9198-0 melden.

Külsheim: Defibrillator gestohlen - Zeugen gesucht Mit der Aufklärung eines eher ungewöhnliches Falls sind derzeit Beamte der Külsheimer Polizei beschäftigt. Zwischen Freitag, 3. November und Samstag, 11. November, entwendete ein Unbekannter einen Defibrillator. Das Gerät befand sich in einem Edelstahlgehäuse an der Pater-Alois-Grimm-Schule. Der Dieb konnte offenbar nichts mit diesem anfangen und entsorgte seine Beute in der Auffangwanne eines Heizöltanks in der Bergstraße. Durch Regenwasser wurde der Defibrillator beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. Die Polizei Külsheim sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können. Diese sollten sich unter Telefon 09345 241 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 13
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: