Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Öhringen: Teure Unachtsamkeit

Teuer wurde eine kleine Unachtsamkeit für einen Autofahrer am Montagabend in Öhringen. Gegen 19.45 Uhr wollte der 40-Jährige mit seinem 3-er BMW rückwärts aus einer Grundstücksausfahrt heraus in die Eschenstraße einbiegen. Dabei übersah er vermutlich den Tesla eines dort fahrenden 47 Jahre alten Fahrzeugführers. Der BMW stieß mit dem Heck gegen die rechte Seite des Tesla, wobei ein Gesamtschaden von etwa 10.000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Öhringen-Unterohrn: Sportwagenfahrer missachtet Vorfahrt

Mit hohem Sachschaden aber glücklicherweise ohne Verletzte endete ein Vorfahrtsunfall am Montag bei Öhringen-Unterohrn. Der Fahrer eines McLaren V8 Coupés war gegen 11 Uhr auf der Landesstraße 1088 auf dem Weg von Unterohrn in Richtung Neuenstadt. Unterwegs wollte er nach links auf einen Feldweg einbiegen und hierzu die Fahrbahn überqueren. Dabei achtete der 56-Jährige offensichtlich nicht auf den Opel Astra eines entgegenkommenden Autofahrers. Der 73-Jährige versuchte zwar noch nach links auszuweichen, prallte jedoch mit der Front seines Kombis gegen das Hinterrad des McLaren. Durch den Aufprall wurden die Hinterachse sowie die Auspuffanlage und die Vollcarbon-Karosserie des Sportwagens stark beschädigt. Am Opel entstand Totalschaden. Umherfliegende Trümmerteile trafen zudem den dahinter befindlichen VW Polo einer 31 Jahre alten Frau. Zusammen mit den Beschädigungen am VW Polo beträgt der Gesamtschaden zirka 56.000 Euro. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb, ebenso wie die beiden Fahrzeugführer sowie ein zweijähriges Mädchen im VW und die 64-jährige Beifahrerin im Opel, unverletzt.

Öhringen: Oldie übersehen

Unachtsamkeit war vermutlich die Ursache eines Verkehrsunfalls am Montagmorgen in Öhringen. Als ein 57-jähriger VW Caddy-Lenker gegen 9 Uhr aus einer Firmenausfahrt in der Karlsvorstadt heraus nach links auf die Fahrbahn einbiegen wollte, übersah er offenbar den VW Käfer eines dort fahrenden 49-jährigen Verkehrsteilnehmers. Keiner der beiden Unfallbeteiligten wurde bei der unweigerlich folgenden Kollision verletzt. Allerdings wurden die beiden VW, insbesondere der 44 Jahre alte Käfer-Oldie, stark beschädigt. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von 9.000 Euro.

Neuenstein: Gelangweilte Jugendliche verursachen Sachschaden

Kaum sind Schulferien - schon wird es den Jugendlichen anscheinend langweilig! In Neuenstein traf sich am Sonntag eine Gruppe junger Leute auf dem Schulgelände in der Öhringer Straße augenscheinlich um dem Genuss von Alkohol zu frönen. Während des Gelages entdeckten einige von ihnen offenbar ihre künstlerische Ader und bemalten mit einem Edding-Stift die Eingangstür zum Schulgebäude sowie ein Schild. Dabei entstand Sachschaden in noch nicht ermittelter Höhe. Zudem ließen die jungen Zecher ihren Müll zurück. Wer Hinweise auf die Farbschmierer geben kann, sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, melden.

Krautheim: Junger Autofahrer leicht verletzt

Glücklicherweise nur leichtere Blessuren erlitt ein Autofahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagnachmittag bei Krautheim. Der 21-Jährige war kurz vor 16 Uhr mit seinem Fiat Punto von Assamstadt in Richtung Horrenbach unterwegs, als sein Auto auf der regennassen Landesstraße, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, nach links von der Fahrbahn geriet. Im Anschluss fuhr das Auto einen Leitpfosten um und streifte zwei Eichenbäume. Anschließend kam der Fiat auf der abschüssigen Böschung im dichten Gebüsch zum Stillstand. Die Krautheimer Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort um den jungen Mann aus seinem total beschädigten Kleinwagen zu befreien. Der Verletzte wurde danach zur ambulanten, medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Künzelsau: Vorfahrtsunfall mit drei Beteiligten

Gekracht hat es am Montag, gegen 14.45 Uhr auf der Bundesstraße 19 bei Künzelsau. Eine 73 Jahre alte Suzuki-Fahrerin wollte von Künzelsau kommend bei Gaisbach-Süd nach links in die Kreisstraße einbiegen. Dabei übersah die Frau augenscheinlich den entgegenkommenden Skoda Octavia einer 56-jährigen Fahrzeugführerin. Die Autos der beiden Frauen stießen zusammen, wobei der Skoda noch gegen den 5er BMW eines an der Einmündung wartenden 35 Jahre alten Verkehrsteilnehmers geschleudert wurde. Die zwei Fahrzeugführerinnen erlitten bei dem Unfall leichtere Verletzungen. An den beteiligten Autos entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt etwa 8.500 Euro.

Forchtenberg: Klein-Lkw streift Omnibus - Hoher Sachschaden

Auf dem Weg von Forchtenberg nach Schleierhof hat ein Lasterfahrer am Montag, kurz vor 14 Uhr, einen Verkehrsunfall verursacht. Der 57-Jährige war mit seinem Container-Lkw auf der Kreisstraße unterwegs. Auf der engen Fahrbahn hielt ein entgegenkommender, 45 Jahre alter Busfahrer an, um dem Lkw-Fahrer die Vorbeifahrt zu ermöglichen. Allerdings fuhr dieser dann, zwar langsam, aber zu dicht vorbei, so dass der Ladeaufsatz seines Transporters den Omnibus streifte. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Alle Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1010
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: