Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Neuenstadt: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt; Wertheim: Fußgänger schwer verletzt; Mosbach: Bei Kontrolle geflüchtet

Heilbronn (ots) - Landkreis Heilbronn Neuenstadt: Motorradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt am Samstag, dem 29.07.2017, gegen 15.40 Uhr, ein 28-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Neuenstadt. Wie die Ermittlungen ergaben, befuhr er mit seiner Kawasaki Ninja ZX die L1088, von Langenbrettach her kommend, in Fahrtrichtung Neuenstadt. Im Bereich der BAB-Anschlussstelle überholte er verbotswidrig, im Überholverbot und über mehrere Abbiegefahrstreifen hinweg, vor ihm fahrende Verkehrsteilnehmer. Zeitgleich wollte ein vor dem Motorrad befindlicher 36-jähriger Skoda-Fahrer nach links in Richtung K2007 abbiegen. Der Motorradfahrer erkannte die Situation zu spät und leitete eine Vollbremsung ein. Hierbei überschlug sich das Krad mehrfach über die Front, touchierte leicht den Skoda, rutschte über die Fahrbahn und kam im rechten Grünstreifen zum Liegen. Der verletzte Motorradfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Die Insassen des Skodas wurden nicht verletzt. In diesem Zusammenhang sucht die Verkehrspolizeidirektion Weinsberg, Telefon 07134/5130, den Fahrer eines orangefarbenen Pkw, eventuell SUV, welcher sich zum Unfallzeitpunkt hinter dem Skoda befand. Dieser wird dringend als Zeuge benötigt.

Schwaigern: Verkehrsunfallflucht Wie erst nachträglich angezeigt wurde, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker in der Nacht vom Donnerstag, dem 27.07.2017, auf Freitag, dem 28.07.2017, einen in der Kleingartacher Straße abgestellten Pkw Ford KA an der linken Fahrzeugseite, wodurch ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro entstand. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133/2090, entgegen.

Hohenlohekreis Neunstetten: BMW zerkratzt Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte in der Nacht vom Freitag, dem 28.07.2017, auf Samstag, dem 29.07.2017, an einem in der Straße Alter Assamstadter Weg abgestellten Pkw BMW 3er-Reihe die rechte Fahrzeugseite auf der gesamten Länge. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro. Das Polizeirevier Künzelsau, Telefon 07940/9400, bittet um sachdienliche Hinweise.

Main-Tauber-Kreis Ahorn: Zu tief ins Glas geschaut Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der 292 bei Ahorn stellten die Beamten des Polizeireviers Tauberbischofsheim am Sonntag, dem 30.07.2017, gegen 03.30 Uhr, bei einem 41-Jährigen Alkoholgeruch fest. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 2 Promille. Der Mercedes-Fahrer musste daraufhin eine Blutprobe abgeben, sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Bad Mergentheim: Geldbörse entwendet In einem unbemerkten Augenblick entwendete ein unbekannter Täter am Freitag, dem 28.07.2017, in der Zeit zwischen 20.00 und 23.50 Uhr, aus einer Damenhandtasche eine Geldbörse mit zahlreichen Ausweisdokumenten und einer geringen einstelligen Menge Bargeld. Die 20-jährige Geschädigte hatte ihre verschlossene Handtasche in einer Gaststätte im Bereich des Bahnhofs über die Stuhllehne gehängt und somit nicht mehr in ihrem Blickfeld. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 240 Euro.

Wertheim: Fußgänger schwer verletzt Schwere Verletzungen erlitt am Sonntag, dem 30.07.2017, gegen 03.00 Uhr, ein 20-jähriger Fußgänger, als er in Höhe einer Diskothek in Bestenheid die L2310 überqueren wollte. Hierbei übersah er einen Pkw Opel, welcher von einer 18-Jährigen gelenkt wurde, wurde von diesem erfasst und über die Motorhaube auf die Windschutzscheibe geschleudert. Hierbei erlitt er so schwere Verletzungen, dass er stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Warum er den herannahenden Pkw übersah und ob seine Blutalkoholkonzentration von rund 1,6 Promille mit eine Rolle spielte, ist derzeit unbekannt.

Neckar-Odenwald-Kreis Mosbach: Unsichere Fahrweise aufgrund Alkoholkonsum Am Samstag, dem 29.07.2017, gegen 03.25 Uhr, fiel einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mosbach in der Mosbacher Straße ein Pkw Peugeot mit französischer Zulassung auf, welcher sich unsicher bewegte. Nachdem das Fahrzeug angehalten werden konnte, stellten die Beamten bei dem 61-jährigen Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein Alcotest ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Der Fahrer wurde einer Blutentnahme zugeführt, seinen Führerschein musste er abgeben und eine Sicherheitsleistung erbringen.

Mosbach: Bei Kontrolle geflüchtet Am Sonntag, dem 30.07.2017, gegen 03.30 Uhr, wollte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Mosbach im Keltenweg einen Pkw VW kontrollieren, da ihr dieser wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war. Nachdem der VW angehalten hatte, sprang der später ermittelte 18-jährige Fahrer aus seinem Fahrzeug, sprang über eine rund zwei Meter hohe Hecke und verschwand in der Dunkelheit. Gegen 05.20 Uhr konnten die Beamten den flüchtigen Fahrer jedoch in der Frankenstraße antreffen und festnehmen. Der Grund seiner Flucht war unschwer zu erraten - er hatte zu diesem Zeitpunkt noch rund 1,3 Promille Alkohol im Blut.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: