Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 26.07.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Heilbronn-Böckingen. Eine 29-Jährige stellte am Montag ihren BMW zwischen 11 und 15 Uhr auf dem Parkplatz eines Getränkemarkts in der Glockenstraße ab. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen das Heck des geparkten Autos und flüchtete anschließend ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro zu kümmern. Bei dem Verursacherfahrzeug handelt es sich eventuell um eines mit Pritsche. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060.

Heilbronn: Unfallverursacher gesucht

Über 2.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall in Heilbronn-Frankenbach am vergangenen Wochenende an. Ein 53-Jähriger parkte seinen Fiat Panda am Samstagmorgen in der Münchener Straße. Als er am Montagmorgen wieder zu dem Wagen kam, war dieser an der Seite beschädigt. Offensichtlich blieb der Unfallverursacher mit seinem Auto an dem geparkten Fiat hängen und flüchtete anschließend. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Zwei Polizeibeamte verletzt

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitten zwei Polizeibeamte bei einem Einsatz in Heilbronn-Böckingen am Dienstagabend. Die Ordnungshüter waren alarmiert worden, weil ein Mann seine Mutter und den Stiefvater schlug. Da sich der polizeibekannte 22-Jährige weigerte, die Wohnung zu verlassen, wurde er mittels körperlicher Gewalt dazu überredet. Er wehrte sich so heftig, dass die Beamten Verletzungen erlitten. Das nützte ihm allerdings nichts, er musste seinen Rausch trotzdem in einer Zelle ausschlafen. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 2,5 Promille. Gegen den jungen Mann wird nun wegen Widerstandes und Körperverletzung ermittelt.

Heilbronn: Kleine Beute, große Folgen

Wegen räuberischen Diebstahls wird gegen einen 26-Jährigen ermittelt. Der Mann steckte am Dienstagnachmittag in einem Einkaufsmarkt in Heilbronn-Böckingen eine Packung Wurst und etwas zu trinken ein. Als er durch die Kasse gegangen war, ohne die Gegenstände zu bezahlen, wurde er von einer Ladendetektivin und zwei Mitarbeitern des Geschäfts angehalten. Er konnte sich losreißen und flüchten. Auf der Flucht kletterte er über den Zaun des Freibads Gesundbrunnen, wobei er von einer Streife der alarmierten Polizei gesehen und anschließend verfolgt wurde. Der Flüchtige rannte durch das Badareal und kletterte auf der anderen Seite über ein Tor. Danach flüchtete er über ein Feld und konnte dabei von der Polizei eingeholt werden. Beim Übersteigen des Zauns hatte er sich so schwer verletzt, dass er zur Behandlung ins Krankenhaus musste. Bei der Durchsuchung seines in der Nähe des Freibads geparkten Autos fanden die Beamten ein verbotenes Einhandmesser und einen Totschläger.

Eppingen: Radfahrer verletzt

Schwer verletzt wurde ein Radfahrer am Dienstagnachmittag bei einem Unfall in Eppingen. Eine 38-Jährige fuhr mit ihrem Audi von der Theodor-Storm-Straße in den Kreisverkehr der Heilbronner Straße ein. Dabei übersah sie offensichtlich einen 46-Jährigen, der dort mit seinem Fahrrad unterwegs war. Als der PKW gegen das Hinterrad des Fahrrads stieß, stürzte der Radler und zog sich dabei die Verletzungen zu.

Neckarwestheim: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte waren die Folge eines Unfalls am Dienstagabend bei Neckarwestheim. Ein 81-Jähriger fuhr mit seinem PKW zwischen Kirchheim und Neckarwestheim als der Wagen aus bislang nicht bekannten Gründen in einer Kurve ins Schleudern geriet und von der Fahrbahn abkam. Dort überschlug sich das Auto. Der Fahrer und seine 71 Jahre alte Beifahrerin mussten aus dem Wrack ihres PKW befreit und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Im Einsatz waren auch die Feuerwehren Neckarwestheim und Lauffen.

Weinsberg: Sprinter gestohlen

Einen Mercedes Sprinter stahlen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag in Weinsberg. Das Fahrzeug stand in der Silcherstraße vor dem Gebäude 77. Der neuwertige Transporter ist silbergraumetallicfarben und hat keine Aufschrift. Der Wert des Fahrzeugs und der Inneneinrichtung einschließlich teurer Werkzeuge wird auf rund 60.000 Euro geschätzt. Verdächtige Beobachtungen sollten der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, gemeldet werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: