Das könnte Sie auch interessieren:

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-ME: Vermisstenfahndung nach erkranktem, unbegleitetem Flüchtling - Velbert - 1905134

Mettmann (ots) - Aus einem Velberter Jugendwohnheim wird seit ein paar Tagen ein Jugendlicher vermisst, welcher die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

25.07.2017 – 13:42

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Landkreis Heilbronn

Weinsberg: Radfahrer verstorben

Nur noch den Tod eines 70-jährigen Radfahrers feststellen konnte ein Notarzt, welcher gestern gegen 11.10 Uhr zu einem Einsatz auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Erlenbach und Weinsberg gerufen worden war. Eine Zeugin hatte die hilflose Person neben ihrem Rad liegend entdeckt und Polizei und Rettungskräfte verständigt. Dem Mann konnte trotz schnell eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen nicht mehr geholfen werden. Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Tod vermutlich aus gesundheitlichen Gründen eingetreten ist und wohl nicht Folge eines Sturzes war.

Beilstein: 20-Jähriger nach Weinbergfest verletzt

Noch unbekannt ist die Entstehungsweise einer Verletzung, die sich ein 19-Jähriger auf dem Heimweg vom Weinbergfest in Beilstein in der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 0.30 Uhr, im Lindenweg zugezogen hat. Der Mann lief bisherigen Erkenntnissen zufolge an einer Personengruppe vorbei und fand sich kurz danach auf dem Gehweg liegend wieder. Wenig später wurde ihm seine Brille von einem Unbekannten zurückgegeben und er bemerkte, dass er im Gesicht verletzt war. Nachdem er Hilfe gerufen hatte, wurde der Mann mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, wo die leichten Verletzungen behandelt werden mussten. Zur Klärung des Sachverhalts sucht der Polizeiposten Ilsfeld Zeugen, die sich unter Telefon 07062 915550 melden sollen.

Bad Rappenau: Hoher Schaden nach Einbruch auf Werksgelände

Vermutlich mit einem Werkzeug schnitten Unbekannte im Zeitraum zwischen Samstagabend und Montagmorgen den Zaun eines Werksgeländes im Buchäckerring in Bad Rappenau-Bonfeld auf. Anschließend betraten sie das Areal und montierten an mehreren neuen Sattelzugmaschinen der Marke Volvo Kompletträder sowie Beleuchtungseinrichtungen ab. Anschließend verließen sie das Gelände mitsamt den Fahrzeugteilen auf dem gleichen Weg wie sie gekommen waren. Allein der Diebstahlschaden wird auf mehr als 5.000 Euro geschätzt.

Lauffen: Fahrzeuge beschädigt

Gleich an drei Fahrzeugen entwendeten Unbekannte in der Nacht von Montag auf Dienstag je beide amtlichen Kennzeichen, die jeweils mit den Buchstaben HN-GS beginnen. Die Fahrzeuge waren in der Straße Im Brühl in Lauffen geparkt. Dort mussten sie dann auch am Morgen einige Zeit stehen bleiben, da die Täter an diesen und einem weiteren Fahrzeug insgesamt zehn Reifen platt gestochen haben. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Güglingen: Ausweichmanöver endete in Baugrube

An der Baustelle in der Brackenheimer Straße in Güglingen kam es am Montag, gegen 16.10 Uhr, zu einem Unfall. Der Fahrer eines Kleintransporters und die Fahrerin eines Nissan SUVs begegneten sich an einer Engstelle. Da offenbar Uneinigkeit zwischen den beiden darüber bestand, wer zuerst fahren darf und sich beide hierüber wohl auch nicht einigen konnten, setzte die 19-Jährige ihr Fahrzeug zurück. Das Ausweichmanöver war vermutlich aber anders geplant, denn es endete für den Nissan im Graben einer Baustelle. Die Fahrerin blieb unverletzt, es entstand aber Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro. Um den genauen Unfallhergang zu klären sucht die Polizei Lauffen Zeugen, die sich unter Telefon 07133 2090 melden sollen.

Bad Friedrichshall: Brandgefahr durch ausgelaufenes Benzin

Ausgelaufener Kraftstoff war der Grund eines Polizei- und Feuerwehreinsatzes am Montag, gegen 17 Uhr, im Brauereiweg in Bad Friedrichshall. An einem abgemeldeten Sportwagen, welcher in der dortigen Tiefgarage geparkt war, trat Benzin aus, dessen Dämpfe für eine Brand- und Explosionsgefahr sorgten. Da das Auslaufen an sich nicht gestoppt werden konnte, transportierten die 12 Einsatzkräfte der Feuerwehr das Fahrzeug ins Freie und sorgten dort dafür, dass die Dämpfe sich verflüchtigen konnten und der Gefahrstoff aufgefangen wurde.

Neckarsulm: Motorrad bei Unfall beschädigt - Zeugen gesucht

Erst mit zeitlicher Verzögerung bemerkte ein 59-jähriger Motorradfahrer, dass er an einem Unfall beteiligt war und dieses dabei auch noch beschädigt worden ist. Der Mann war am Montag, gegen 12 Uhr, in Obereisesheim auf der L 1100 unterwegs und wollte auf die A 6 abbiegen. Als er an einer roten Ampel wartete, schnellte sein Zweirad plötzlich nach vorne und er stürzte zusammen mit diesem auf die Fahrbahn. Der Mann ging von einem Bedienungsfehler seinerseits aus und ihm wurde vom hinterherfahrenden Autofahrer aufgeholfen. Erst Zuhause stellte der Zweiradfahrer fest, dass sein Fahrzeug direkt am Heck frisch beschädigt war und dieser Schaden mit hoher Wahrscheinlichkeit durch einen Auffahrunfall, verursacht wurde. Aufgrund des Ereignis an der Lichtzeichenanlage ist nun zu vermuten, dass der Zweiradfahrer am Mittag in Obereisesheim nicht grundlos gestürzt war, sondern durch einen Stoß von hinten zu Fall gekommen war und das zuvor am Heck unversehrte Fahrzeug dabei beschädigt worden war. Da beide Beteiligte ihre Personalien nicht ausgetauscht hatten und die Polizei erst nachträglich über den Vorfall in Kenntnis gesetzt worden war, werden nun Zeugen gesucht, die sich unter Telefon 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm melden sollen.

Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn: Radfahrer leicht verletzt

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem VW Golf und einen Fahrrad kam es am Montag, gegen 17.10 Uhr, in der Neckarsulmer Straße in Heilbronn. Die Autofahrerin wollte vom Gelände eines Discounters aus nach rechts auf die Straße einfahren und musste dabei einen Radweg queren. Vermutlich aufgrund eines dort geparkten SUVs war die Sicht etwas eingeschränkt und die 38-Jährige erkannte die von rechts kommende Zweiradfahrerin zu spät. Durch die folgende Kollision stürzte die 47-Jährige und verletzte sich leicht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Heilbronn: Betrunken Unfall verursacht I

Gegen einen Stromverteilerkasten fuhr ein 63-Jähriger am Dienstagmorgen, gegen 2 Uhr, in der Raffeltersteige in Heilbronn. Als sich zwei Beamte des Polizeireviers Heilbronn zu Fuß dem Unfallfahrzeug näherten, fuhr der Unfallverursacher plötzlich davon. Der VW konnte aber wenig später gestoppt werden und ein Grund für den Fluchtversuch stand schnell fest. Ein Alkoholvortest ergab nämlich einen Wert von über anderthalb Promille. Deshalb wurde bei dem Mann eine Blutprobe entnommen und er musste seinen Führerschein abgeben. Nun muss er mit einer Strafanzeige und einem Fahrerlaubnisentzug rechnen.

Heilbronn: Betrunken Unfall verursacht II

Nachdem er am Montagmittag, gegen 13 Uhr, zwei Unfälle in Heilbronn verursacht hatte, wurde ein 56-jähriger Ford-Fahrer durch einen couragierten Zeugen an der Weiterfahrt gehindert. Der Autofahrer war bisherigen Erkenntnissen zufolge auf der Oststraße in das Heck eines Opels gefahren. Dadurch entstand Sachschaden. Statt sich aber um diesen zu kümmern, setzte der Mann nach kurzer Wartezeit seine Fahrt durch die Innenstadt fort und verursachte an der Einmündung Karlsruher Straße / Weststraße einem weiteren Unfall, in dem er gegen einen Baum fuhr und diesen ebenfalls beschädigte. Von dort aus fuhr der 56-Jährige dann weiter auf der Neckartalstraße in Richtung Saarlandkreisel, wo der Zeuge dann eingriff. Die hinzukommende Streife des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen stellte dann schnell eine der Unfallursachen fest. Ein Alkoholvortest zeigte einen Wert von über 2,5 Promille an, weshalb dem Mann eine Blutprobe entnommen wurde und er mit einer Anzeige sowie dem Entzug seines Führerscheines rechnen muss.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung