Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Mosbach: Pkw bei Aufbruchversuch beschädigt

Gleich an mehreren Stellen wurde ein Volkswagen beschädigt, der in der Nacht von Freitag auf Samstag im Lohrtalweg in Mosbach geparkt war. Unbekannte hatten offenbar versucht den Pkw aufzubrechen und dazu zunächst probiert die Fahrertüre aufzuhebeln. Als dies misslang machten sie sich am Panoramaschiebedach des Wagens zu schaffen und hinterließen auch dort ihre Spuren. In das Innere des Autos gelangten der oder die Täter nicht; der Schaden am Dach führte aber dazu, dass Regenwasser in das Fahrzeug eindrang und dort erheblichen Sachschaden verursachte. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach zu melden.

Mosbach: Mehrere Schlägereien sorgen für Arbeit bei der Polizei Mosbach

Fünf Mal mussten Beamte des Polizeireviers Mosbach in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu Körperverletzungsdelikten ausrücken. Gegen 0.45 Uhr stritten sich offenbar zwei Männer in einem Lokal in Strümpfelbrunn so heftig, dass einer der beiden Verletzungen durch Schläge davontrug, die vom Rettungsdienst behandelt werden mussten. Den Verursacher konnte die Polizeistreife vor Ort nicht mehr antreffen. Anderthalb Stunden später kam es dann zu einer Schlägerei mit mindestens fünf Beteiligten in einer Diskothek in der Industriestraße in Mosbach. Auch hier konnte die Situation durch die Polizei beruhigt werden. Für die Anzeigenentgegennahme blieb aber kaum Zeit, da wenig später, gegen 2.40 Uhr, der nächste Konflikt gemeldet wurde. Dabei waren vier Personen, eine Frau und drei Männer, durch die Mosbacher Fußgängerzone gezogen und hatten offenbar grundlos Passanten angepöbelt und auch angegriffen. Mehrere Personen wurden leicht verletzt - die Tatverdächtigen konnten im Rahmen der Fahndung von der Polizei angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Wiederum nur eine halbe Stunde später wurden die Beamten dann nach Lohrbach gerufen. Auch dort war es vor einem Lokal zum Streit zwischen zwei Personen gekommen. Dessen genauer Verlauf muss noch herausgefunden werden, da wohl einer der Beteiligten Verletzungen davongetragen hat. Beim letzten Einsatz der Beamten herrschte bereits wieder Tageslicht. Gegen 5.50 Uhr waren an einer Tankstelle an der B 27 mehrere Personen aneinander geraten. Auch dabei gab es Leichtverletzte, was erneut den Einsatz des Rettungsdienstes erforderlich gemacht hat. Für alle Sachverhalte gilt, dass Beamte des Polizeireviers Mosbach nun versuchen werden, die Tatabläufe herauszufinden um gegebenenfalls Strafanzeigen gegen die Verantwortlichen zu fertigen. Zumindest ein Grund für die Auseinandersetzungen dürfte bereits feststehen. Bei mehreren Beteiligten und insbesondere bei einigen Streithähnen konnte Alkoholbeeinflussung festgestellt werden.

Neunkirchen: 22-Jähriger bei Unfall getötet

Bei einem Unfall, der sich am Montagmorgen, gegen 06.50 Uhr, auf der K 3936 zwischen Neunkirchen und Breitenbronn ereignet hat, zog sich der 22-jährige VW-Fahrer so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der junge Mann war -von Neunkirchen kommend- mit seinem Kleinwagen aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und dort mit der Fahrzeugfront gegen einen Baum geprallt. Im Anschluss schleuderte das Fahrzeug durch ein Maisfeld und überschlug sich dabei. Dadurch wurde der Fahrer eingeklemmt und musste von der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Kreisstraße musste für die Dauer der Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden. An dem VW entstand Totalschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Spezialisten der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg werden nun versuchen die Unfallursache herauszufinden.

Walldürn: Alkoholisiert Unfall verursacht

Glücklicherweise lediglich Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, auf einem Tankstellengelände direkt neben der B 27 bei Walldürn. Ein 32-Jähriger war von Buchen aus kommend von der Bundesstraße verbotswidrig nach links in die Tankstelle eingefahren und dort mit einem Skoda einer 61-Jährigen zusammengestoßen. Durch den heftigen Aufprall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Bei der Unfallaufnahme konnten Beamte des Polizeireviers Buchen feststellen, dass der Mercedes-Fahrer alkoholisiert war. Deshalb musste bei ihm eine Blutprobe entnommen werden und er muss neben einer Anzeige auch mit einem Fahrverbot beziehungsweise. einem Führerscheinentzug rechnen.

Walldürn: Zwei Leichtverletzte nach Motorradunfall

Nachdem er die Leitplanke gestreift hatte, kam ein 49-jähriger Motorradfahrer am Samstagmittag auf der B 47 bei Walldürn zu Fall. Dabei zogen sich er und seine 55-jährige Sozia leichte Verletzungen zu, die in einer Klinik behandelt werden mussten. Das beschädigte Yamaha-Motorrad war nach dem Sturz nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst abtransportiert werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: