Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 24.07.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn-Böckingen: Polizei in Atem gehalten

Die Polizei in Atem gehalten hat am Sonntagmorgen ein Autofahrer. Der 22-Jährige sollte nach einer Trunkenheitsfahrt auf das Polizeirevier Heilbronn-Böckingen gebracht werden. Er schaffte es beim Aussteigen aus dem Streifenwagen wegzurennen. Gegen die durchtrainierten Beamten hatte er allerdings keine Chance. Als er eingeholt wurde, wehrte er sich gegen die Festnahme so heftig, dass die Polizisten Pfefferspray einsetzen mussten. Auch bei der späteren Blutentnahme im Krankenhaus musste er von mehreren Beamten festgehalten werden. Am Ende musste er seinen Rausch, der wahrscheinlich durch die Einnahme von alkoholischen Getränken und Rauschgift hervorgerufen wurde, in einer Zelle ausschlafen.

Heilbronn: Aufmerksame Zeugen

Wie wichtig aufmerksame Zeugen für die Polizei sind, wurde wieder nach einem Unfall am Sonntagabend in Heilbronn deutlich. Ein zunächst Unbekannter fuhr mit seinem Mercedes auf dem Parkplatz einer Gaststätte in den Wertwiesen rückwärts aus einer Parklücke und stieß dabei mit seinem Wagen gegen den dort abgestellten Daimler einer 47-Jährigen. Anschließend fuhr er weg, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Zum Glück beobachteten zwei Zeugen das Geschehen und notierten für die Polizei das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs. So konnte der 88-jährige Fahrer recht schnell ermittelt werden und die Geschädigte bleibt nicht auf dem Schaden in Höhe von über 1.000 Euro sitzen.

Heilbronn: Zwei Fahrer unter Alkohol

Innerhalb weniger Minuten mussten am frühen Sonntagmorgen in Heilbronn zwei Autofahrer ihren Führerschein abgeben. In der Theresienstraße hielt die Polizei einen Autofahrer mit über 1,3 Promille an. In der Hafenstraße ergab der Atemalkoholtest eines 23-Jährigen bei einer Verkehrskontrolle sogar mehr als 1,6 Promille. Der junge Mann stand außerdem im Verdacht, auch Rauschgift eingenommen zu haben. Beide mussten mit zu einer Blutentnahme.

Lauffen: Hoher Sachschaden - Verursacher geflüchtet

Auf Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro bleibt eine 46-Jährige sitzen, wenn der Verursacher eines Unfalls in Lauffen nicht ermittelt werden kann. Der Unbekannte fuhr in der Zeit zwischen Samstagabend, 20 Uhr, und Sonntag, 00.30 Uhr, durch die Neckarstraße und blieb vor dem Gebäude Nummer 41 an einem anderen PKW hängen. Trotz des hohen Sachschadens flüchtete der Unfallverursacher. Hinweise auf diesen werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Lauffen: Einbruch ins Clubhaus

Ungebetenen Besuch erhielt das Minigolfclubhaus in Lauffen. Unbekannte brachen an dem Gebäude im Neckaruferweg eine Türe auf und und gelangten so ins Innere des Gebäudes. Vorher hatten sie schon versucht ein Fenster aufzuwuchten, was allerdings misslang. Die Beute der Einbrecher bestand aus einem Kaffeevollautomaten, einer Slush-Eismaschine und etwas Bargeld. Der entstandenen Sachschaden liegt bei mehreren Hundert Euro. Da die Polizei keine Hinweise auf die Täter hat, werden Zeugen gebeten, verdächtige Beobachtungen in der Nacht von Samstag auf Sonntag dem Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Neckarsulm: Selbstbedienungskasse gestohlen

Viel Arbeit für wenig Geld machten sich Unbekannte in der Zeit zwischen Donnerstag der vergangenen Woche und Sonntagnachmittag. Die Diebe sägten den Stahlträger einer Selbstbedienungskasse an einem Blumenfeld zwischen Neckarsulm-Amorbach und Dahenfeld ab und stahlen die Kasse samt Inhalt. In der Kasse befanden sich einige Euro. Der angerichtete Schaden an der Konstruktion liegt mit rund 500 Euro deutlich höher als der Wert der Beute. Da das Blumenfeld an der stark befahrenen Straße von Neckarsulm nach Neuenstadt liegt, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Nummer 07132 93710 beim Revier in Neckarsulm melden möchten.

Beilstein: Unfallverursacher gesucht

Knapp 1.500 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall in der Beilsteiner Robert-Vollmöller-Straße. Ein 23-Jähriger parkte am Samstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, seinen Porsche auf der Zufahrt zur Burg Hohenbeilstein am rechten Fahrbahnrand. Als er am Sonntagnachmittag zurückkam, hatte der PKW Schäden am Heck. Der Unfallverursacher flüchtete, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Eberstadt: Feuer im Topf

Starke Rauchentwicklung in einer Wohnung in der Eberstadter Oststraße wurde am Sonntagvormittag gemeldet. Die am Brandort eingetroffenen Einsatzkräfte stellten fest, dass eine Frau einen Topf mit Soße auf den Herd gestellt, dann mit dem Enkel im Außenbereich gespielt und dabei den Topf vergessen hatte. Der Polizeibericht hielt sich dann kurz und knapp: "Topf wurde von der Feuerwehr nach draußen verbracht. Topf durchgeschmort. Soße ungenießbar. Sachschaden entstand nicht".

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: