Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 20.07.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Mann ausgeraubt

Ein Mann, der offensichtlich verprügelt wurde, sei in ihr Geschäft gekommen, meldete am Mittwochvormittag eine Frau in Heilbronn. Die ersten Ermittlungen der Polizei ergaben, dass dieser Mann, ein 37-Jähriger, kurz vor 10.30 Uhr zu Fuß in der Gellertstraße in der Heilbronner Innenstadt unterwegs war. Im Bereich des Kätchenhofparkplatzes sprachen ihn zwei ihm fremde Männer an. Plötzlich griffen ihn die beiden an und schlugen ihn. Nachdem sie ihm sein Samsung Galaxy J3 aus der Hosentasche gezogen hatten, flüchteten sie. Beide Täter sind knapp über 1,70 Meter groß, haben dunkle Haare und sprechen mit einem ausländischen Dialekt. Der eine war bekleidet mit einer langen Jeans, weißen Turnschuhen und einem schwarzen Basecap. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Zeuge mit goldenem Audi A 3 gesucht

Die Polizei sucht den Zeugen eines Unfalls in Heilbronn, der sich bereits am Nachmittag des Montag, 3. Juli zutrug. Kurz nach 6.30 Uhr fuhr damals ein Unbekannter in der Hünderstraße in Richtung Lämlinstraße und schrammte dort mit seinem Wagen an einem geparkten Audi entlang. Ein Zeuge teilte dem Besitzer des Audis mit, dass er mit dem Verursacher gesprochen hatte. Er habe gesehen, dass an dessen Auto die hintere Türe auf der Beifahrerseite aufgestanden sei und diese den geparkten Wagen gestreift habe. Der Verursacher fuhr dann weg. Bei seinem PKW handelt es sich um einen älteren VW Passat. Dieser Zeuge, der eine auffallende orangene Warnweste trug und mit einem goldfarbenen Audi A 3 unterwegs war, wird gebeten, sich mit der Polizei in Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, in Verbindung zu setzen.

Ittlingen: Nach Unfall weggefahren

Obwohl an ihrem eigenen Auto bei einem Unfall am Mittwochmorgen Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden ist, meldete sich eine 78-Jährige nicht bei der Polizei. Die Frau bog mit ihrem PKW beim Friedenshort in Richtung Bahnübergang ab. Als ihr Auto auf dem Bahnübergang war, fuhr aus Richtung Ittlingen eine Stadtbahn heran. Dass der PKW gegen die Stadtbahn prallte, bemerkte dessen Fahrer offensichtlich nicht. Am Auto fiel die Stoßstange samt Kennzeichen ab. So konnte die Fahrerin leicht ermittelt werden. Warum sie einfach wegfuhr ist noch unklar.

Heilbronn: Laterne umgefahren und geflüchtet

Nach dem Weg fragte in der Nacht zum Donnerstag ein Unbekannter in Heilbronn. Kurz vor 1 Uhr wollte der Mann mit seinem LKW über die Kranenstraße zur Kalistraße 35 fahren. Da die Kranenstraße derzeit jedoch gesperrt ist, konnte ihm ein Zeuge den Weg dorthin erklären. Der Trucker wendete, wobei das Heck seines Sattelzuges gegen eine Straßenlaterne prallte und diese halb umstieß. Danach fuhr er weg und bog in die Fußgängerzone der Kaiserstraße ab. Der weiße LKW ohne Aufschrift hatte Betonplatten geladen. Der Fahrer sprach kein Deutsch, ist etwa 1,70 Meter groß und hat schwarz-weiße, nach hinten frisierte Haare. Auffällig war sein weißer "Ziegenbart". Die Laterne stand in einem 45-Grad-Winkel und musste von der Heilbronner Berufsfeuerwehr abgesichert werden. Hinweise auf den LKW-Fahrer gehen an die Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Frecher Diebstahl im Bildungscampus

Zwei frechen Dieben fiel eine 36-Jährige am Mittwochvormittag im Heilbronner Bildungscampus zum Opfer. Die Frau hielt sich in der Bibliothek auf und ließ ihre Handtasche bei den Schließfächern stehen. Als sie von einer Studentin darauf aufmerksam gemacht wurde, dass zwei Männer an ihren Sachen hantieren, schaute sie nach. Die Männer waren bereits weg. Sie bemerkte dann, dass ihr Geldbeutel samt Inhalt fehlte. Die beiden Männer wurden als vermutliche Obdachlose beschrieben. Der Kleinere ist muskulös bis kräftig, trug ein rotes Basecap und ein graues T-Shirt. Der andere ist etwa 1,80 Meter groß und sehr dünn. Er hat längere schwarze Haare und führte eine schwarze Adidas-Tasche mit sich. Hinweise auf das Duo gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Cleebronn/Zaberfeld: Kradfahrer verletzt

Zwei Kradfahrer kamen nach zwei unabhängig voneinander geschehenen Unfällen am Mittwochnachmittag im westlichen Landkreis Heilbronn aufgrund der erlittenen Verletzungen ins Krankenhaus. Kurz vor 13 Uhr fuhr ein 21-Jähriger mit seiner Husquarna von Cleebronn in Richtung Tripsdrill, als vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers das Hinterrad seines Motorrades ausbrach. Die Maschine kam nach rechts von der Fahrbahn ab, der junge Mann stürzte in den Straßengraben. Gegen 16.40 Uhr geriet die Kawasaki eines 22-Jährigen in einer Rechtskurve zwischen Zaberfeld und Häfnerhaslach auf einen neben der Fahrbahn verlaufenden Schotterstreifen. Der Mann stürzte, sein Motorrad schlitterte mehrere Meter über die Fahrbahn und landete am Ende links neben der Straße im Graben.

Eberstadt: Korn auf der Fahrbahn verursacht Unfall

Ein verletzter Mann und ein beschädigter Motorroller waren die Folgen von Getreide, das auf der Fahrbahn lag. Ein Unbekannter hatte die Körner am Mittwochnachmittag auf der Landesstraße zwischen Weinsberg und Hölzern, an der Einmündung am Ortseingang von Eberstadt verloren, wodurch die Fahrbahn erheblich verunreinigt wurde. Der Verursacher ließ alles liegen und fuhr weiter. Kurz vor 19 Uhr fuhr ein 46-Jähriger mit seinem Roller über die Körner. Sein Piaggio geriet ins Rutschen und er stürzte. Dabei wurde er zum Glück nur leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr reinigte die Fahrbahn, um weitere Unfälle zu verhindern. Die Polizei sucht nun den Verursacher. Wer Hinweise auf das Fahrzeug geben kann, von dem das Getreide herunterfiel, der möchte sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, melden.

Heilbronn: Raffiniert, aber nicht raffiniert genug

Ein Verkehrszeichen fuhr eine zunächst Unbekannte am Mittwochnachmittag in der Heilbronner Burgundenstraße um. Die 72-Jährige kam mit ihrem PKW vermutlich aufgrund Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn ab. Obwohl dabei ein Verkehrszeichen beschädigt wurde, setzte sie ihre Fahrt fort. Laut einer Zeugin kam sie aber ein halbe Stunde später wieder zurück und lud ein Teil der Frontstoßstange ihres Autos, das bei dem Unfall abgefallen war, in den Kofferraum und fuhr noch einmal weg. Dank der aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei die Seniorin rasch ermitteln. Am Auto der Frau entstand Sachschaden von etwa 4.000 Euro, am Verkehrszeichen einige Hundert Euro. Warum sie den Unfall nicht meldete, ist bislang unklar.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: