Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 17.07.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn/Flein: Promille vor der Mittagspause

Zu tief ins Glas geschaut hatten zwei Autofahrer am Sonntagvormittag. Beide wurden fast zeitgleich wenige Minuten vor 12 Uhr von der Polizei zum Alcotest gebeten. In Heilbronn befuhr ein Mann die Großgartacher Straße und wurde von einer Polizeistreife angehalten, weil sein PKW auf die Gegenfahrbahn geriet. Bei der Kontrolle fiel nicht nur auf, dass er nicht angegurtet war, sondern auch, dass er nicht mehr richtig stehen konnte und auch beim Sprechen Mühe hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 2,7 Promille. In Flein fuhr ein anderer Mann mit seinem PKW rückwärts und übersah dabei ein anderes Auto. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand Sachschaden in Höhe von fast 10.000 Euro. Die hinzugerufene Polizei fand die vermutliche Unfallursache rasch heraus. Ein Alcotest ergab einen Wert von knapp drei Promille. Außerdem stellten die Beamten fest, dass der "Ertappte" keine Fahrerlaubnis mehr hat. Sein Führerschein wurde nach einer Trunkenheitsfahrt bereits vor Monaten eingezogen.

Schwaigern: Nach Unfall geflüchtet

Auf einem Schaden in Höhe von etwa 1.500 Euro bleibt eine 69-Jährige sitzen, wenn der Verursacher eines Unfalls in Schwaigern nicht ermittelt werden kann. Die Frau parkte ihren Nissan am Samstagnachmittag um 16 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Heilbronner Straße. Als sie eine Dreiviertelstunde später zurückkam, war ihr Wagen beschädigt. Ein Unbekannter war offensichtlich mit seinem Wagen beim Ein- oder Ausparken gegen den ihren gefahren und anschließend geflüchtet. An den Beschädigungen des Nissans fand die Polizei blaue Lackantragungen, weshalb davon ausgegangen wird, dass das Fahrzeug des Verursachers eine blaue Lackierung hat. Hinweise gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Brackenheim: Kornfeld in Flammen

Auf seinem Weizenfeld zwischen Dürrenzimmern und Nordhausen war ein Landwirt am Sonntagabend mit seinem Mähdrescher zugange. Plötzlich begann die Maschine an zu qualmen. Der 82-Jährige riss glimmendes Stroh vom Mähdrescher weg und fuhr diesen geistesgegenwärtig vom Acker. Die Flammen hatten allerdings bereits auf das Feld übergegriffen. Der Brand breitete sich bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr auf eine Fläche von etwa 400 Quadratmeter aus. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Brackenheim, Dürrenzimmern und Neipperg konnten die Flammen rasch unter Kontrolle bringen.

Bad Friedrichshall: Brand in der Asylbewerberunterkunft

Brandalarm in der Bad Friedrichshaller Asylbewerberunterkunft in der Hanns-Martin-Schleyer-Straße gab es in der Nacht zum Montag. Kurz nach Mitternacht lösten zwei Brandmelder des Gebäudes aus. Die Freiwillige Feuerwehr rückte mit sieben Fahrzeugen und 42 Mann an. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass eine 25-jährige Bewohnerin Brot im Backofen vergessen hatte und es deshalb zu einer starken Rauchentwicklung kam. Löschen musste die Feuerwehr nicht, das Gebäude musste aber gut durchlüftet werden.

Wüstenrot: Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Wüstenrot. Der Unbekannte fuhr mit seinem Auto am Sonntagabend, in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 22 Uhr, gegen einen in der Kroppstraße, gegenüber des dortigen Cafés, geparkten grünen Audi Avant und flüchtete anschließend, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von über 1.000 Euro. Die Polizei hofft auf Zeugen, da an diesem Abend aufgrund des Dorfplatzfestes zahlreiche Men schen unterwegs waren. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Ilsfeld: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Sonntagabend einen Kradfahrer ins Krankenhaus bringen. Ein 41-Jähriger fuhr mit seiner Yamaha von Ilsfeld in Richtung Untergruppenbach. In einem Kreisverkehr fuhr er, vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit, geradeaus über die große Verkehrsinsel und stürzte an deren Ende auf die Fahrbahn.

Hölzern: Mercedes in Flammen

Völlig ausgebrannt ist ein Mercedes am Sonntagvormittag. Ein 44-Jähriger fuhr mit dem PKW von Schwabbach in Richtung Hölzern als es plötzlich aus dem Motorraum herausqualmte. Die alarmierte Feuerwehr konnte zwar das Feuer löschen, am Auto entstand jedoch trotzdem Totalschaden. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: