Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

FW-BO: Verkehrsunfall an der Castroper Straße

Bochum (ots) - Am Donnerstagabend wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bochum um 21.46 Uhr ein Verkehrsunfall an ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

13.03.2017 – 15:42

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 13.03.2017 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Türsteherkontrolle

In Heilbronn überprüften am Samstag, 18. Februar, die Polizei, das Hauptzollamt sowie das Ordnungsamt in einer gemeinsamen Aktion 16 Diskotheken und Szenenlokale im Stadtbereich Heilbronn. Schwerpunkt der Kontrolle bildeten Vorgaben der Bewachungsverordnung und des Gaststättengesetzes. Neben mehreren Auflagenverstößen der Diskothekenbetreiber konnten vier Ordnungswidrigkeiten nach der Bewachungsverordnung festgestellt werden. Zu diesen zählen z.B. fehlende Kennzeichnungen oder das Fehlen einer für das Bewachungsgewerbe erforderlichen Sachkundeprüfung. Weiter konnten Verstöße gegen die Sofortmeldepflicht, ein Sozialleistungsbetrug, ein Verstoß gegen das Waffengesetz sowie eine falsche Personalienangabe festgestellt werden. Die festgestellten Verstöße werden in den jeweiligen Fällen strafrechtlich oder bußgeldrechtlich verfolgt. (Bei Rückfragen steht die Pressestelle des PP Heilbronn unter der Telefonnummer 07131/104-1010 gerne zur Verfügung. Des Weiteren steht Ihnen für Auskünfte die Pressestelle der Stadt Heilbronn, Herr Britzke Telefonnummer 07131/56-2288 sowie die Pressestelle des Hauptzollamtes, Herr Hildenbrand Telefonnummer 07131 / 8970-5005 zur Verfügung.)

Heilbronn: Gefährliche Verfolgungsfahrt

Mit mittelschweren Verletzungen musste ein 20-Jähriger nach einer Verfolgungsfahrt durch Heilbronn in der Nacht zum Sonntag ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann war mit seinem Audi TT auf der Gottlieb-Daimler-Straße unterwegs und fiel wegen seiner Fahrweise und einer defekten Rückleuchte an seinem Wagen auf. Als er recht flott den Kreisel an der Salzstraße umrundete und wieder auf die Gottlieb-Daimler-Straße zurückfuhr, wollte ihn eine Polizeistreife stoppen. Im Bereich einer Diskothek tat er zunächst so, als würde er anhalten, doch dann gab er Gas und flüchtete wieder zurück bis zur Salzstraße. Der verfolgende Streifenwagen fuhr mit einer Geschwindigkeit von rund 150 km/h, trotzdem vergrößerte der Audi den Abstand. An der Kreuzung Salzstraße/Karl-Wüst-Straße wollte der junge Mann nach links in Richtung Neckargartach abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, das ins Schleudern geriet und gegen einen Ampelmast prallte. Dabei elritt der Fahrer die Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf deutlich über 10.000 Euro geschätzt. Da der 20-Jährige eine ordentliche "Fahne" hatte, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Polizei sucht Zeugen und Verkehrsteilnehmer, die während der Verfolgungsfahrt oder auch schon davor von dem schwarzen Audi TT gefährdet wurden. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei, Telefon 07134 5130.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung