Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Zwei Auffahrunfälle auf den Autobahnen innerhalb einer Stunde

Mönchengladbach, BAB A52 und A61, 12.04.2019, 13:55 Uhr und 14:57 Uhr (ots) - Um 13:55 Uhr wurde die Feuerwehr ...

POL-BO: Bochum/Wattenscheid / Dieser Mann überfiel eine knapp 100-jährige Seniorin!

Bochum (ots) - Wie bereits berichtet, kam es am 14. Februar 2019 (Donnerstag) in Wattenscheid zu einem feigen ...

POL-NI: Nienburg-Polizei nimmt 25.000 EUR Sicherheitsleistung

Nienburg (ots) - (BER)Am Dienstag, 09.04.19 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion (PI) ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

12.03.2017 – 10:05

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Neckarsulm: Räuberischer Diebstahl; Heilbronn: Mit 150 km/h durch die Stadt; Seckach: Brand beim Sportheim Zimmern; Werbach-Gamburg: Wohnungsbrand; Bretzfeld: Brand eines Radladers

Heilbronn (ots)

Landkreis Heilbronn Neckarsulm: Räuberischer Diebstahl 20 Euro waren die Beute, die ein 15-Jähriger und sein 16-jähriger Kumpel bei einem räuberischen Diebstahl am Samstag, dem 11.03.2017, gegen 21.45 Uhr, im Stadtpark an der Urbanstraße erbeuteten. Die 15-jährige Geschädigte war, zusammen mit drei Freundinnen im gleichen Alter, im Bereich des Parks unterwegs, als sich die beiden späteren Täter zu ihnen gesellten. In einem unbemerkten Augenblick griff der 15-Jährige in die Handtasche der Geschädigten und entwendete hieraus deren Geldbörse. Als eine der Freundinnen dies bemerkte, griff sie nach dem Geldbeutel und nahm diesen an sich. Der 15-Jährige griff erneut nach dem Portemonnaie und entriss ihr dieses mit Gewalt aus den Händen. Er entnahm dies 20 Euro aus dem Geldbeutel und gab es seinem 16-jährigen Kumpel, die leere Geldbörse warf er auf den Boden. Anschließend flüchteten sie in Richtung Bahnhof Neckarsulm. Auf Grund der Angaben der Geschädigten und der Zeuginnen konnten die Täter im Rahmen der Fahndung ermittelt werden.

Bad Rappenau-Obergimpern: Beim Altpapiersammeln schwer verletzt Ein 69-Jähriger sowie der 68-Jähriger führten am Samstag, dem 11.03.2017, im Auftrag des örtlichen DRK-Ortsvereins, eine Altpapiersammlung durch. Dabei lenkte der 69-Jährige den Traktor, der 68-Jährige lief nebenher und reichte das Altpapier auf den Hänger. Gegen 13.30 Uhr fuhr der Traktorfahrer an einer Steigung an und übersah dabei den, von rechts nach links die Fahrbahn querenden, 68-Jährigen. Dieser wurde mit dem linken Vorderreifen erfasst, zu Boden geworfen und an den Beinen überrollt. Er erlitt hierbei schwerste lebensgefährliche Verletzungen.

Brackenheim: Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte Am Samstag, dem 11.03.2017, gegen 15.40 Uhr, sollte ein offensichtlich unter Drogeneinwirkung stehender 23-Jähriger im Bereich der Staffelgasse einer Personenkontrolle unterzogen werden, nachdem er sich bereits im Bereich des ZOB Brackenheim und der nahegelegenen Unterführung gegenüber mehreren Personen auffällig verhalten hatte. Da er nicht kooperierte, sich nicht auswies und seine Personalien nicht angab, sollte der in Gewahrsam genommen werden. Hierbei widersetzte er sich den eingesetzten Beamten und musste fixiert werden. Er wurde zum Polizeirevier verbracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Ingewahrsamnahme wurden zwei Beamte leicht verletzt. Auf Grund seines psychischen Ausnahmezustandes wurde er in eine Klinik eingeliefert.

Offenau: Wohnungseinbruch In der Zeit zwischen Mittwoch, dem 08.03.2017 und Samstag, dem 11.03.2017, 17.00 Uhr, brach ein bislang unbekannter Täter an einem Haus in der Friedhofstraße die Terrassentür auf, betrat das Objekt und durchsuchte alle Zimmer und Behältnisse. Da sich die Eigentümer derzeit im Urlaub befinden, konnte noch nicht ermittelt werden, ob etwas entwendet wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 0713293710, entgegen.

Stadtkreis Heilbronn Heilbronn: Mit 150 km/h durch die Stadt Am Sonntag, dem 12.03.2017, gegen 02.50 Uhr, sollte ein 20-jähriger Audi TT-Fahrer auf Grund seiner Fahrweise und einer defekten Rückleuchte im nördlichen Stadtbereich einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Beim Erkennen des Streifenwagens beschleunigte der TT-Fahrer und versuchte, teilweise mit einer Geschwindigkeit von 150 km/h, sich der Kontrolle zu entziehen und über die Salzstraße zu entkommen. Als er nach links in die Karl-Wüst-Straße einbog, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte mit hoher Geschwindigkeit auf einen Ampelmasten, welcher hierbei völlig zerstört wurde. Der 20-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt, der Sachschaden an seinem Fahrzeug dürfte sich auf rund 10.000 Euro belaufen. Die Ursache für seine Flucht stellte sich bald heraus - er war mit rund 1,6 Promille Alkohol im Blut unterwegs.

Neckar-Odenwald-Kreis

Seckach: Brand beim Sportheim Zimmern Aus bislang unbekannten Gründen brach am Sonntag, dem 12.03.2017, gegen 03.45 Uhr, in einem Anbau des Sportheimes Seckach-Zimmern in Brand aus. Durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehren aus Zimmern, Seckach, Großeicholzheim und Buchen, welche mit 55 Kräften vor Ort waren, konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Sportheim verhindert werden. In dem in Brand geratenen Vorbau waren verschiedene Gerätschaften zur Pflege der Anlage gelagert. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro.

Osterburken: Versuchter Einbruchsdiebstahl Am Sonntag, dem 12.03.2017, gegen 00.40 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter durch Hochschieben eines Rollladens in ein Haus in der Brahmstraße einzudringen. Der aufmerksame Eigentümer bemerkte jedoch das Ansinnen und verscheuchte den mutmaßlichen Einbrecher, indem er im und außerhalb des Gebäudes sämtliche Beleuchtungskörper einschaltete. Eine Personenbeschreibung des unbekannten Täters liegt nicht vor; die polizeiliche Fahndung verlief negativ.

Buchen: Pkw zerkratzt In der Zeit zwischen Freitag, dem 10.03.2017, 20.00 Uhr, und Samstag, dem 11.03.2017, 12.00 Uhr, zerkratzte ein bislang unbekannter Täter einen auf dem Parkplatz des Landratsamtes Neckar-Odenwald-Kreis, Josef-Martin-Kraus-Straße, abgestellten silberfarbenen Pkw Ford Galaxy auf der Beifahrerseite. Der Schaden beträgt rund 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Buchen, Telefon 062819040, entgegen.

Buchen: Kofferraumdeckel beschädigt In der Zeit zwischen Freitag, dem 10.03.2017, 22.30 Uhr, und Samstag, dem 11.03.2017, 14.00 Uhr, trat ein unbekannter Täter in der Straße Am Hohen Markstein, zwei Mal mit dem Fuß gegen den Kofferraumdeckel eines dort geparkten weißen Pkw VW Golf. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Buchen, Telefon 062819040, entgegen.

Muckental: Verkehrsunfallflucht Am Samstag, dem 11.03.2017, gegen 16.00 Uhr, befuhr der Geschädigte mit seinem weißen Pkw Seat Ibiza, die K3970 von Muckental in Richtung Rittersbach. In einer langgezogenen Rechtskurve kam ihm ein bislang unbekannter Pkw auf seiner Fahrbahnseite entgegen, so dass die Fahrzeuge an ihren jeweils linken Außenspiegeln zusammenstießen. Der Sachschaden am Seat beträgt rund 300 Euro. Bei dem flüchtigen Pkw handelt es sich um einen silberfarbenen Pkw, welcher von einer weiblichen Person mit blonden, schulterlangen Haaren gelenkt wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach, Telefon 062618090, entgegen.

Mosbach: Verkehrsunfallflucht In der Zeit zwischen Freitag, dem 10.03.2017, 15.00 Uhr, und Samstag, dem 11.03.2017, 08.30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an der Einmündung Pavillonweg/Waldstraße eine Natursteinmauer. Der Aufprall war so stark, dass sich eine Quader in der Größe 100x60x50 cm aus der Mauer löste und auf die Fahrbahn stürzte. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den angerichteten Schaden, welcher in seiner Höhe noch nicht beziffert werden kann, zu kümmern. Auf Grund der vorgefundenen Spuren an der Unfallstelle dürfte am flüchtigen Pkw die Ölwanne beschädigt sein. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261/8090, entgegen.

Main-Tauber-Kreis Werbach-Gamburg: Wohnungsbrand Noch nicht abschließend geklärt ist der genau Hergang und die Ursache eines Brandes im Stichweg. Gegen 19.00 Uhr wurde die Polizei, die Feuerwehr und der Rettungsdienst davon informiert, dass es in einer Wohnung brennen würde. Nach bisherigen Ermittlungen brach der Brand im Bereich eines Backofens in der Küche aus. Der 11-jährige Sohn der Mieterin, welcher zum Zeitpunkt des Brandausbruchs alleine in der Wohnung war, bemerkte die starke Rauchentwicklung und rannte seiner auf der Straße befindlichen Mutter entgegen und riefen gemeinsam um Hilfe. Die Freiwillige Feuerwehr Werbach war mit allen Abteilungen mit fünf Fahrzeugen und 50 Einsatzkräften am Brandort. Unterstützt wurden sie von drei Fahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten der Feuerwehr Tauberbischofsheim. Der 11-Jährige wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim verbracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Wertheim: Bushaltestelle beschädigt Am Sonntag, dem 12.03.2017, kurz nach Mitternacht, stellte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeirevieres Wertheim fest, dass an der Bushaltestelle am Busbahnhof eine Scheibe zerstört worden ist. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim, Telefon 0934291890, entgegen.

Lauda-Königshofen: Zu tief ins Glas geschaut Weil er innerhalb einer 70km/h-Strecke mit etwa 100km/h unterwegs war wurde am Samstag, dem 11.03.2017, gegen 23.55 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw Seat im Bereich des Industrieparks Tauberfranken von einer Streifenwagenbesatzung angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass der 49-Jährige mit rund 1,3 Promille Alkohol im Blut unterwegs war. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Werbach und Tauberbischofsheim: Widerrechtlich Abfälle verbrannt Mit einer Anzeige muss ein 22-Jähriger rechnen. Bei einer Überprüfung am Samstag, dem 11.03.20^7, gegen 23.15 Uhr, stellte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Tauberbischofsheim im Bereich des Gauweges in Werbach fest, dass der 22-Jährige und seine Bekannten hinter dem Sportheim im Freien ein Feuer entfacht hatten. Im Feuer lagen deutlich sichtbar sieben Fußbälle, viele Metallreste von Schränken, Plastikteile und Müll. Ob die in unmittelbar in der Nähe gelagerten zerschlagenen Teile einer Einbauküche sowie lackiertes Altholz, Plastik-, Farb- und Lackeimer ebenfalls dem Feuer geopfert werden sollten, konnte vor Ort nicht nachgewiesen werden. Am Samstag, dem 10.03.2017, gegen 19.15 Uhr, stellte eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Tauberbischofsheim in der Grasbergstraße in Tauberbischofsheim ein Feuer im Freien fest. Wie die anschließende Kontrolle ergab, entzündete der 50-jährige Betroffene, nach Einbruch der Dunkelheit und nur etwa 30 Meter von der L578 entfernt, außer pflanzlichen Abfällen auch Paletten, Bretter und Papier. Die Feuerstelle hatte einen Durchmesser von rund 2 Metern und war etwa 1 Meter hoch

Lauda-Königshofen: Verkehrsunfallflucht Unbekannter Fahrzeuglenker beschädigt in der Zeit zwischen Freitag, dem 10.03.2017, 10.50 Uhr, und Samstag, dem 11.03.2017, 10.00 Uhr, an einem in der Wallgrabenstraße geparkten blauen Renault Kangoo, den linken Außenspiegel, welcher hierbei zerstört wurde. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von rund 300 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341810, entgegen.

Hohenlohekreis Öhringen: Vorfahrt missachtet Am Samstag, dem 11.03.2017, gegen 16.25 Uhr, befuhr ein 24-Jähriger mit einem Pkw BMW die Albert-Schweizer-Straße in Richtung der Einmündung Freiherr-vom-Stein-Straße und missachtete hierbei bei der Vorfahrtsregelung "Rechts vor Links" den auf der Freiherr-von-Stein-Straße herannahenden 66-jähringen Daimler-Fahrer. Es kam im Einmündungsbereich zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der 66-Jährige leicht verletzt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Bretzfeld: Brand eines Radladers Am Samstag, dem 11.03.2017, gegen 17.48 Uhr, geriet ein in der Straße Kreuzberghof abgestellter Radlader auf Grund einer technischen Ursache in Brand. Das Fahrzeug wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Bretzfeld gelöscht. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-3333
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn