Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

POL-HM: Gemeinsame Pressemitteilung der Stadt Hameln und der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Shisha-Bar-Kontrollen im Landkreis Hameln-Pyrmont und Holzminden

Landkreise Hameln-Pymont und Holzminden (ots) - Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden hat am Freitag ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

28.02.2017 – 11:17

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemeldung Polizeipräsidium Heilbronn vom 28.02.2017, mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen/Osterburken/Walldürn: Erfreuliche Verkehrskontrollen

An die 50 Fahrzeugführer wurden in der närrischen Zeit von Sonntagmittag bis Montagnacht durch Beamte des Polizeireviers Buchen durch mobile und stationäre Fahrzeugkontrollen hinsichtlich des Konsums von Alkohol und Drogen überprüft. Hierbei lag die höchstgemessene Alkoholkonzentration bei 0,2 Promille. Ein Fahrzeuglenker telefonierte mit seinem Handy und drei waren nicht angegurtet. Im Hinblick auf das Besucheraufkommen verschiedenster Umzüge und Faschingsveranstaltungen eine höchst erfreuliche Bilanz.

Osterburken: Einbruch in Wohnhaus

Über ein Fenster im ersten Obergeschoß eines Wohnhauses in der Osterburkener Hagerstraße gelangten unbekannte Einbrecher in das Innere des Gebäudes. Sämtliche Schubladen der Wohnung wurden durchwühlt und Bargeld entwendet. Eine separate Wohnung im zweiten Obergeschoß wurde ebenfalls aufgebrochen und durchstöbert. Hier konnte zunächst nicht festgestellt werden ob etwas gestohlen wurden. Die Tatzeit konnte auf Montagnachmittag, zwischen 18.00 Uhr und 19.55 Uhr eingegrenzt werden. Wer im genannten Zeitraum an genannter Örtlichkeit verdächtige Wahrnehmungen machen konnte, wird darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 648770, in Verbindung zu setzen.

Mudau: Faschingsscherz verursacht Sachschaden

Unbekannte hoben am Montagmittag, zwischen 13.45 Uhr und 15.45 Uhr, in der Mudauer Amorbacher Straße einen anlässlich des Faschingsumzugs abgestellten blauen Opel Corsa an und drehten das Fahrzeug in der Parklücke. Was die designierten Gewichtheber nicht beachteten, während des Drehens stießen sie mit dem Corsa gegen einen geparkten Ford und beschädigten diesen an der linken hinteren Wagenseite. Die Kraftprotze oder Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter 06281 9040 zu melden.

Hardheim: Windschutzscheibe mit Kieselstein eingeschlagen

Ein handflächengroßer Kieselstein wurde in der Nacht zum Montag, vermutlich gegen Mitternacht, dazu verwendet, an einem in der Hardheimer Uhlandstraße abgestellten Pkw Mazda mit ungarischer Zulassung die Windschutzscheibe einzuschlagen. Eine Anwohnerin hörte zur angegebenen Zeit mehrere Stimmen von offenbar alkoholisierten Personen und die Schlaggeräusche. Zeugen des Vorfalls werden darum gebeten, sich mit dem Polizeiposten Hardheim, Telefon 06283 50540, in Verbindung zu setzten.

Buchen: Betrunkene Narren halten Polizei auf Trab

Mehrere Körperverletzungsdelikte verzeichnete die Buchener Polizei in der Nacht zum Dienstag. In der Buchener Amtsstraße kam es zu Handgreiflichkeiten vor einer Gaststätte. Im Bereich der Hofstraße wurde ein Mann aus einer Personengruppe heraus angegriffen und verletzt. Im Bereich der Haagstraße auf dem Parkdeck bei der Faschingsveranstaltung im Narrennest soll es ebenfalls zu Körperverletzungshandlungen zwischen zwei Asylsuchenden und einer Gruppe von circa 18 türkisch und marokkanisch aussehender Männer gekommen sein, wobei die beiden geschädigten Flüchtlinge offenbar massiv ins Gesicht geschlagen wurden. Sie mussten in einer Klinik behandelt werden. Gegen 20. 30 Uhr wurde dem Polizeirevier eine größere Schlägerei aus dem Bereich "Am Haag" gemeldet. Beim Eintreffen der Beamten konnte jedoch nichts festgestellt werden. Zeugen der Schlägereien werden gebeten, sich beim Polizeirevier Buchen unter 06281 9040 zu melden.

Höpfingen: Drohne sichergestellt

Am Faschingsumzug in Höpfingen wollte ein Mann das Festgeschehen am Montagmittag mit einer Drohne filmen. Dies wurde ihm untersagt und die Drohne zunächst sichergestellt. Die Drohne wurde ihm zwar wieder ausgehändigt, bis zum Veranstaltungsende wurde jedoch die Fernbedienung einbehalten.

Adelsheim: Hausstreit endet mit Widerstandshandlungen

In einer Wohnung im Adelsheimer Friedrich-Gerner-Ring ging es Montagnacht hoch her. Zunächst konnte eine Streife des Reviers Buchen die alkoholisierten Bewohner zur Ruhe ermahnen. Kurze Zeit später kam ein erneuter Anruf. Nach einer erneuten Anfahrt zur Wohnung stellten die Beamten Geschrei aus derselben Wohnung fest, zu welcher sie bereits im Vorfeld gerufen worden waren. Beim Herantreten an die Eingangstüre kam ein Mann heraus und schloss die Türe. Das Geschrei dauerte aber noch an. Der Mann versperrte den Polizisten den Zutritt zur Wohnung weshalb er aufgefordert wurde, den Türbereich freizumachen. Da er den Anweisungen keine Beachtung schenkte musste er zur Seite geschoben werden. Hierbei trat er mehrfach gezielt gegen die Einsatzkräfte, so dass er in Gewahrsam genommen werden musste. Auch der zweite Störenfried aus der Wohnung musste mit zum Polizeirevier kommen. Er hatte zuvor mehrfach versucht seinem bereits festgenommenen Freund zu helfen. Beide müssen nun mit einer Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte rechnen.

Mosbach/Obrigheim/Neckarelz: Mehrere Ingewahrsamnahmen

Voll belegt war der Zellentrakt des Mosbacher Polizeireviers in der Nacht von Montag auf Dienstag. Zunächst wurde der Polizei ein Störenfried vom Lohrbacher Nachtumzug gemeldet. Ein Mann pöbelte offensichtlich Securitypersonal, welches zum Schutz der Umzugswägen eingesetzt war, an und störte den Umzugsablauf erheblich. Mehrere Beamte waren notwendig, um den Mann zum Revier Mosbach zu bringen. In Obrigheim musste gegen 1.50 Uhr ein Mann in Gewahrsam genommen werden, der in alkoholisiertem Zustand vor einem Gebäude im Drosselweg randalierte und sich nicht beruhigen ließ. In der Haßmersheimer Südstraße kam es am Montagabend ebenfalls zu massiven Streitigkeiten. Beim Versuch diese zu schlichten wurden Beamte des Reviers Mosbach angegriffen. Die offenbar alkoholbedingten Entgleisungen eines Bewohners endeten ebenfalls in der Mosbacher Ausnüchterungszelle.

Großeichholzheim: Frontalzusammenstoß auf Landesstraße 520

Zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Sprinter und einem Audi kam es am Dienstagmorgen gegen 06.45 Uhr auf der L520 zwischen Groß- und Kleineichholzheim. Vermutlich beim Überholen eines Lkws mit Anhänger und eines weiteren Sprinters übersah der Fahrer eines Kleintransporters welcher aus Richtung Großeichholzheim kam einen entgegenkommenden Pkw. Der Fahrer des Kombis wurde eingeklemmt und schwer verletzt und auch der Fahrer des Sprinters wurden beim Unfall schwer verletzt. Näheres zum Unfallgeschehen ist derzeit noch nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn