Das könnte Sie auch interessieren:

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

POL-E: Essen: Öffentlichkeitsfahndung nach Diebesduo - Fotos

Essen (ots) - 45141 E.-Frillendorf: Mit Fotos einer Überwachungskamera sucht die Polizei nach einer Frau und ...

FW-GL: Vier Feuerwehreinsätze innerhalb von zwei Stunden

Bergisch Gladbach (ots) - Ein unruhiger Nachmittag liegt hinter den haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

24.02.2017 – 12:48

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.02.2017, zu einer Festnahme einer Person die mit Falschgeld bezahlte

Heilbronn (ots)

Mosbach: Mit Falschgeld erwischt

Falsche 20-Euro-Noten waren in den vergangenen Tagen in verschiedenen Geschäften im Raum Mosbach verbreitet worden. Mit den Geldscheinen war in Tankstellen, Discountern und Kleingeschäften bezahlt worden, zunächst ohne dass die Fälschungen aufgefallen waren. Als der mutmaßliche Betrüger aber am Dienstag erneut in einem Supermarkt mit einem falschen 20er zahlen wollte, flog er auf. Die Kassiererin erkannte den gefälschten Geldschein und alarmierte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Beamten wurde der 20-Jährige vom Marktpersonal festgehalten. Er wurde vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier verbracht. Bei seiner anschließenden Vernehmung gab der junge Mann die Taten zu. Er gab an, die "Blüten" im osteuropäischen Ausland zu einem Viertel des Wertes erworben zu haben. Den größten Teil habe er bereits ausgegeben. Bei einer anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung wurden ein größerer Bargeldbetrag sowie drei falsche 20-Euro-Scheine aufgefunden. Auf den Vorschlag, den entstandenen Schaden aus der sichergestellten Geldsumme auszugleichen, ging der tatverdächtige Falschgeldbetrüger ein. Die Kriminalpolizei wird sich nun mit den geschädigten Geschäftsinhabern in Verbindung setzen um den entstandenen Schaden mit dem beim Tatverdächtigen aufgefundenen "echten" Geld auszugleichen. Der Mann muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn