Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 22.01.2017 -Stand 04.30 Uhr-

Heilbronn (ots) - Tauberbischofsheim - Wohnblock nach Rauchentwicklung evakuiert

In der Samstagnacht kam es gegen 23.30 Uhr im Kellergeschoß eines Gebäudewohnblocks in der Eichendorffstraße zu einer massiven Rauchentwicklung. Zur Bewältigung der Lage kamen die Feuerwehren aus den Bereichen Tauberbischofsheim, Buchen und Höpfingen mit insgesamt 56 Einsatzkräften und 14 Fahrzeugen vor Ort. Die Arbeiten der Löschkräfte wurden durch den ebenfalls anwesenden Kreisbrandmeister koordiniert. Im Zuge dessen mussten auch alle 26 Bewohner des dreistöckigen Hauses evakuiert werden. Mit Ausnahme eines 70jährigen Bewohners, der lediglich eine leichte Rauchgasvergiftung erlitt, kam glückerweise niemand weiteres zu Schaden. Wie sich im Zuge der Löscharbeiten zeigte, war ein Schwelbrand im Kellergeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Nachdem das Gebäude infolge der entstandenen Schäden bis auf Weiteres nicht bewohnbar ist, wurden bereits im Zuge der Einsatzmaßnahmen unter Koordination des vor Ort anwesenden Bürgermeisters sowie weiteren Vertretern der Stadtverwaltung Tauberbischofsheim und der Feuerwehr vorübergehende Ersatzquartiere für die Bewohner organisiert. Der Gesamtschaden wird momentan auf ca. 100.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Harald Leber, PvD Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: