Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

POL-LB: Großübung von Polizei und Bevölkerungsschutz am Sonntag, 24. März 2019, in Ludwigsburg und Böblingen

Ludwigsburg (ots) - Polizei und Bevölkerungsschutz führen am Sonntag, 24. März 2019 in Ludwigsburg und ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

09.11.2016 – 10:51

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.11.2016
Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Bad Wimpfen: Ermittlungserfolg für die Polizei - Mutmaßliche Einbrecher in Untersuchungshaft

In Untersuchungshaft befinden sich seit dem vergangenen Wochenende vier Männer, die im Verdacht stehen, in den vergangenen Monaten zahlreiche Einbrüche im Raum Heilbronn begangen zu haben. Im September dieses Jahres rückten die Tatverdächtigen in den Fokus der Beamten der Ermittlungsgruppe Einbruch der Heilbronner Kriminalpolizei, worauf diese damit begannen, umfangreiche Ermittlungen zu führen. Durch diese bestätigen sich die ersten Verdachtsmomente. Am Samstag wurden die mutmaßlichen Einbrecher von einer Spezialeinheit nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Bad Rappenau-Babstadt festgenommen. Weiteren Ermittlungen zufolge begingen die Tatverdächtigen im Alter zwischen 20 und 41 Jahren außerdem mindestens sechs Einbrüche sowie einen versuchten Einbruch. Bei der Durchsuchung des Zimmers eines 20-jährigen Tatverdächtigen in einer Asylbewerberunterkunft in Oedheim, fanden die Polizisten mutmaßliches Diebesgut sowie Einbruchswerkzeuge und stellten diese sicher. Durch die Ermittler konnten zwischenzeitlich einige Gegenstände diversen Taten zugeordnet werden. Die Verdächtigen wurden am Sonntag einem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Die Männer wurden daraufhin in verschiedene Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen dauern weiterhin an. Auch mit der Zuordnung verschiedener Gegenstände sind die Beamten noch beschäftigt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36112 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1013 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung