Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 27.07.2016
Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Eppingen: Fluchtversuch, Polizisten bedroht und Zelle beschädigt Zwei Polizisten erlitten bei einem Einsatz am späten Dienstagabend leichte Verletzungen. Um einen 46-jährigen abgelehnten Asylbewerber abzuschieben erschienen vier Beamte des Polizeireviers am Dienstagabend an der Wohnadresse des Mannes in Eppingen. Mit ihm befanden sich noch drei weitere Personen in der Wohnung. Nachdem dem 46-Jährigen erklärt worden war, was ihm bevorsteht, versuchte er zu fliehen und rannte durch das Treppenhaus in Richtung Ausgang. Ein Polizeibeamter konnte den Flüchtenden ergreifen und wurde samt diesem zu Boden gerissen. Die Streifenpolizistin kam ihrem Kollegen zur Hilfe. Es gelang ihnen dem Mann nach einem Gerangel die Handschließen anzulegen. Eine der anwesenden Personen kam unter Vorhalt eines Messers auf die Polizisten zu, das er nach eindringlicher Aufforderung der Polizisten schließlich weg legte. Sodass die Beamten den Asylbewerber zum Polizeirevier bringen und in einer Gewahrsamszelle unterbringen konnten. Hierzu wurden ihm die Handschließen abgenommen. In der Zelle begann der Festgenommene herum zu schreien und zu randalieren. Dabei beschädigte er eine Wandfliese, aß Teile davon und fügte sich zudem mit den Scherben leichte Verletzungen zu, ehe Polizeibeamte eingreifen konnten. Durch einen hinzugezogenen Notarzt wurde der 46-Jährige medizinisch versorgt. Er befindet sich aktuell noch in Abschiebehaft.

Heilbronn: Tätlicher Angriff - mindestens vier Personen verletzt Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Heilbronner Polizei nach einem Vorfall in der Nacht auf Sonntag. Zusammen mit ihren Frauen gingen vier Männer gegen 2 Uhr zu Fuß über die Götzenturmbrücke in Richtung Rollwagstraße. Im Bereich des Götzenturms wurde die achtköpfige Personengruppe von mehreren etwa 20 Jahre alten Männern mit türkischem / arabischem Aussehen massiv verbal angegangen und beleidigt. Hintergrund war wohl, dass einer aus der Gruppe eine Warnleuchte, die mitten auf der Straße stand, zur Seite stellte. Bisherigen Erkenntnissen zufolge reagierten die Unbekannten sofort aggressiv und schlugen auf mindestens vier Männer im Alter zwischen 39 und 53 Jahren ein. Auch soll mindestens ein Mann mit Füßen traktiert worden sein. Aufmerksam gewordene Anwohner verständigten die Polizei, die mit mehreren Streifen anrückte. Bis zum Eintreffen der Polizei hatten die Unbekannten bereits die Flucht ergriffen. Bei der Sofortfahndung fanden die Polizisten ein Mobiltelefon, das vermutlich einer der Täter auf seiner Flucht verloren hat. Wie aktuelle Ermittlungen ergaben, hat dieser wohl im Bereich der Neckartreppe am Marrahaus mehrere Passanten auf das verlorene Handy angesprochen. Die Verletzten mussten teilweise im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, insbesondere Passanten, die von einem der Täter möglicherweise angesprochen wurden, sollten sich beim Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt, Telefon 07131 6437600, melden.

Bad Rappenau: Beim Stehlen erwischt Auf Hygiene-Artikel sowie Kosmetikprodukte hatten es zwei Diebe am Montag in einem Drogeriemarkt in Bad Rappenau abgesehen. Ein Ladendetektiv beobachtete kurz nach 12 Uhr, wie ein Kunde des Geschäfts mehrere Waren im Wert von rund 150 Euro in eine Tasche packte. Er übergab diese einem 45-jährigen Mann, der mit der Tasche den Kassenbereich passierte, ohne etwas zu bezahlen. Da die Tasche offenbar präpiert worden war, wurde dabei kein Alarm ausgelöst. Dennoch ging der Detektiv dem mutmaßlichen Dieb hinterher in Richtung Schlosspark. Als der Langfinger bemerkte, dass er verfolgt wird, warf er die Tasche weg und entschuldigte sich. Anschließend ergriff er die Flucht und wurde wenig später von einer zwischenzeitlich verständigten Streife des örtlichen Polizeipostens festgenommen. Wie in Erfahrung gebracht werden konnte, handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen Asylbewerber, der bereits wegen gleichartiger Delikte einschlägig polizeibekannt ist. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er auf freien Fuß entlassen. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Dem zweiten Täter gelang unerkannt die Flucht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: