Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 15.07.2016
Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Osterburken: Skoda beschädigt - Unfallverursacher gesucht Den Verursacher sowie Zeugen eines Unfalls am Mittwoch in Osterburken sucht die Polizei Buchen. Auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Adelsheimer Straße stellte eine Autofahrerin ihren roten Skoda Fabia gegen 9.30 Uhr ab, um einkaufen zu gehen. Anschließend parkte sie ihren PKW noch auf zwei weiteren Parkplätzen verschiedener Discounter in der Prof.-Schumacher-Straße sowie der Güterhallenstraße und fuhr gegen 11.15 Uhr nach Hause. Dort sah sie einen frischen Unfallschaden an der hinteren rechten Stoßstange ihres Autos und verständigte daraufhin die Polizei. Wie sich bei ersten Ermittlungen herausstellte, war hatte ein Unbekannter den Skoda mit seinem PKW gestreift und dabei Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro angerichtet. Bislang ist unklar, wo sich der Unfall ereignet hat. Die Polizei Buchen hofft unter Telefon 06281 904-0 auf Zeugenhinweise.

Walldürn: Radfahrerin schwer gestürzt Schwere Verletzungen zog sich eine Radfahrerin bei einem Sturz in Walldürn zu. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befuhr die offenbar ungeübte Radlerin am Donnerstagmorgen den Gemeindeverbindungsweg zwischen Glashofen und der Landesstraße 518 bei Walldürn. An einer Gefällstrecke geriet das Rad der 47-Jährigen ins Schlingern, worauf sie die Kontrolle verlor und stürzte. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert.

Mosbach: Auto nicht zugelassen - Anzeige Mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz muss eine 29-jährige Autofahrerin rechnen, weil sie am frühen Freitag mit ihrem nicht zugelassenen Fahrzeug durch Mosbach fuhr. Kurz vor 3.30 Uhr fiel einer Streife des Polizeireviers Mosbach ein Suzuki auf, der durch die Beethovenstraße gelenkt wurde. Beim genaueren Hinschauen sahen die Polizisten, dass an dem Fahrzeug zwar die amtlichen Kennzeichen jedoch keine Prüfplakette angebracht waren und das Fahrzeug daher allem Anschein nach nicht zugelassen sein dürfte. Eine darauffolgende Überprüfung bestätigte den ersten Verdacht. Das Auto war bereits im Mai dieses Jahres stillgelegt worden. Weiterfahren durfte die 29-Jährige nicht, sondern musste den Wagen umgehend abstellen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: