Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-PDNW: Tuning-Kontrollen - Beeindruckendes oder eher bedenkliches Ergebnis?!

Neustadt/Weinstraße (ots) - Polizistinnen und Polizisten aus dem Bereich der Polizeidirektion Neustadt, der ...

POL-ME: Öffentlichkeitsfahndung mit Phantombild nach einem Räuber - Ratingen - 1003078

Mettmann (ots) - Bereits mit unserer Pressemitteilung / ots 1902127 vom 19.02.2019 (als PDF in Anlage) ...

10.06.2016 – 11:28

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots)

Hohenlohekreis

Künzelsau: Nach Zechgelage randaliert

Am späten Donnerstagabend machten mehrere Männer in Künzelsau durch ihr lautstarkes Verhalten auf sich aufmerksam. Gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei durch einen Mitarbeiter der Bergbahn verständigt, weil sich die Gruppe offenbar im Bereich der Talstation zu einem Zechgelage getroffen hatte. Tatsächlich traf die Streife sechs "alte Bekannte" dort an, die aufgrund der fortgeschrittenen Alkoholisierung in ausgelassener Stimmung waren. Nachdem sie auf Aufforderung ihren Müll beseitigt hatten, verließen sie ihren Treffpunkt. Aber schon wenig später informierten Bürger erneut die Ordnungshüter, weil es hinter dem Gebäude des Landratsamtes offenbar sehr laut zuging. Wieder wurden die sechs Männer im Alter zwischen 25 und 54 Jahren dort angetroffen und nach Hause geschickt. Auf dem Heimweg muss allerdings die euphorische Stimmung der Zechbrüder ins Gegenteil gekippt sein. Wie sich zeigte, hatten sie vermutlich mehrere Mülltonnen umgeworfen; außerdem hatte ein 40-Jähriger aus dem Team mit der Hand eine Schaufensterscheibe eingeworfen und dabei einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro angerichtet. Zudem hatte er wohl auch auf mehrere geparkte Autos eingeschlagen, die die Attacken aber nach bisherigen Erkenntnissen ohne Schaden überstanden haben. Gegen den bereits polizeibekannten Mann ergeht nun wegen der Sachbeschädigung eine weitere Anzeige.

Zweiflingen: Kampf mit dem Insekt - Hecke umgefahren!

Ein Arbeiter wurde am Donnerstagmittag in Zweiflingen Opfer eines bislang unbekannten Insektes. Er war gegen 15.20 Uhr im Mühlweg mit einem Unimog mit Mäharbeiten an einem dortigen Hanggrundstück beschäftigt. Plötzlich wurde der Mann von einem Krabbeltier angegangen und wehrte dies ab. Dabei geriet er mit seinem Arbeitsgerät auf den Gehweg und fuhr dort mehrere Thuja-Hecken nieder. Der entstandene Sachschaden ist eher gering. Glücklicherweise blieb der 55-Jährige unverletzt.

Pfedelbach-Untergleichen: In Forsthütte eingedrungen

Auf Werkzeuge hatten es offenbar unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag in Pfedelbach-Untergleichen abgesehen. Im Kanalweg, parallel zum Römerweg, in Richtung Jägerhof, auf Gewann Bartenstein, brachen sie einen dort abgestellten Forstwagen auf. Hieraus erbeuteten sie drei Kanister mit Sonderkraftstoff sowie einen Gabelschlüsselsatz und drei Spezialwerkzeuge für Forstarbeiten. An der daneben stehenden John Deere-Zugmaschine montierten sie einen Oberlenker sowie zwei Anhängerstecker ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Die Öhringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zu der Tat entgegen.

Bretzfeld-Unterheimbach: Fische gestohlen

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen auf ein Seegrundstück in Bretzfeld-Unterheimbach eingedrungen. Die Täter gelangten gewaltsam auf das in einem Waldgrundstück entlang der Landesstraße gelegene Gelände, indem sie den Stacheldrahtzaun niederdrückten. Außerdem entwendeten sie mehrere an verschiedenen Stellen angebrachte Sicherheitssysteme. Aus den Fischseen holten sHohenlohekreis

Künzelsau: Nach Zechgelage randaliert

Am späten Donnerstagabend machten mehrere Männer in Künzelsau durch ihr lautstarkes Verhalten auf sich aufmerksam. Gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei durch einen Mitarbeiter der Bergbahn verständigt, weil sich die Gruppe offenbar im Bereich der Talstation zu einem Zechgelage getroffen hatte. Tatsächlich traf die Streife sechs "alte Bekannte" dort an, die aufgrund der fortgeschrittenen Alkoholisierung in ausgelassener Stimmung waren. Nachdem sie auf Aufforderung ihren Müll beseitigt hatten, verließen sie ihren Treffpunkt. Aber schon wenig später informierten Bürger erneut die Ordnungshüter, weil es hinter dem Gebäude des Landratsamtes offenbar sehr laut zuging. Wieder wurden die sechs Männer im Alter zwischen 25 und 54 Jahren dort angetroffen und nach Hause geschickt. Auf dem Heimweg muss allerdings die euphorische Stimmung der Zechbrüder ins Gegenteil gekippt sein. Wie sich zeigte, hatten sie vermutlich mehrere Mülltonnen umgeworfen; außerdem hatte ein 40-Jähriger aus dem Team mit der Hand eine Schaufensterscheibe eingeworfen und dabei einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro angerichtet. Zudem hatte er wohl auch auf mehrere geparkte Autos eingeschlagen, die die Attacken aber nach bisherigen Erkenntnissen ohne Schaden überstanden haben. Gegen den bereits polizeibekannten Mann ergeht nun wegen der Sachbeschädigung eine weitere Anzeige.

Zweiflingen: Kampf mit dem Insekt - Hecke umgefahren!

Ein Arbeiter wurde am Donnerstagmittag in Zweiflingen Opfer eines bislang unbekannten Insektes. Er war gegen 15.20 Uhr im Mühlweg mit einem Unimog mit Mäharbeiten an einem dortigen Hanggrundstück beschäftigt. Plötzlich wurde der Mann von einem Krabbeltier angegangen und wehrte dies ab. Dabei geriet er mit seinem Arbeitsgerät auf den Gehweg und fuhr dort mehrere Thuja-Hecken nieder. Der entstandene Sachschaden ist eher gering. Glücklicherweise blieb der 55-Jährige unverletzt.

Pfedelbach-Untergleichen: In Forsthütte eingedrungen

Auf Werkzeuge hatten es offenbar unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag in Pfedelbach-Untergleichen abgesehen. Im Kanalweg, parallel zum Römerweg, in Richtung Jägerhof, auf Gewann Bartenstein, brachen sie einen dort abgestellten Forstwagen auf. Hieraus erbeuteten sie drei Kanister mit Sonderkraftstoff sowie einen Gabelschlüsselsatz und drei Spezialwerkzeuge für Forstarbeiten. An der daneben stehenden John Deere-Zugmaschine montierten sie einen Oberlenker sowie zwei Anhängerstecker ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Die Öhringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zu der Tat entgegen.

Bretzfeld-Unterheimbach: Fische gestohlen

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen auf ein Seegrundstück in Bretzfeld-Unterheimbach eingedrungen. Die Täter gelangten gewaltsam auf das in einem Waldgrundstück entlang der Landesstraße gelegene Gelände, indem sie den Stacheldrahtzaun niederdrückten. Außerdem entwendeten sie mehrere an verschiedenen Stellen angebrachte Sicherheitssysteme. Aus den Fischseen holten sie schließlich eine unbekannte Zahl von schlachtreifen Forellen heraus und transportierten sie ab. Der genaue Diebstahlschaden muss noch beziffert werden. Der Tatzeitraum liegt zwischen Montag, 16 Uhr, und Donnerstagmorgen. Zeugen, denen in der genannten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sollten sich mit der Polizei in Öhringen, Telefonnummer 07941 9300, in Verbindung setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung. ie schließlich eine unbekannte Zahl von schlachtreifen Forellen heraus und transportierten sie ab. Der genaue Diebstahlschaden muss noch beziffert werden. Der Tatzeitraum liegt zwischen Montag, 16 Uhr, und Donnerstagmorgen. Zeugen, denen in der genannten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sollten sich mit der Polizei in Öhringen, Telefonnummer 079Hohenlohekreis

Künzelsau: Nach Zechgelage randaliert

Am späten Donnerstagabend machten mehrere Männer in Künzelsau durch ihr lautstarkes Verhalten auf sich aufmerksam. Gegen 22.20 Uhr wurde die Polizei durch einen Mitarbeiter der Bergbahn verständigt, weil sich die Gruppe offenbar im Bereich der Talstation zu einem Zechgelage getroffen hatte. Tatsächlich traf die Streife sechs "alte Bekannte" dort an, die aufgrund der fortgeschrittenen Alkoholisierung in ausgelassener Stimmung waren. Nachdem sie auf Aufforderung ihren Müll beseitigt hatten, verließen sie ihren Treffpunkt. Aber schon wenig später informierten Bürger erneut die Ordnungshüter, weil es hinter dem Gebäude des Landratsamtes offenbar sehr laut zuging. Wieder wurden die sechs Männer im Alter zwischen 25 und 54 Jahren dort angetroffen und nach Hause geschickt. Auf dem Heimweg muss allerdings die euphorische Stimmung der Zechbrüder ins Gegenteil gekippt sein. Wie sich zeigte, hatten sie vermutlich mehrere Mülltonnen umgeworfen; außerdem hatte ein 40-Jähriger aus dem Team mit der Hand eine Schaufensterscheibe eingeworfen und dabei einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro angerichtet. Zudem hatte er wohl auch auf mehrere geparkte Autos eingeschlagen, die die Attacken aber nach bisherigen Erkenntnissen ohne Schaden überstanden haben. Gegen den bereits polizeibekannten Mann ergeht nun wegen der Sachbeschädigung eine weitere Anzeige.

Zweiflingen: Kampf mit dem Insekt - Hecke umgefahren!

Ein Arbeiter wurde am Donnerstagmittag in Zweiflingen Opfer eines bislang unbekannten Insektes. Er war gegen 15.20 Uhr im Mühlweg mit einem Unimog mit Mäharbeiten an einem dortigen Hanggrundstück beschäftigt. Plötzlich wurde der Mann von einem Krabbeltier angegangen und wehrte dies ab. Dabei geriet er mit seinem Arbeitsgerät auf den Gehweg und fuhr dort mehrere Thuja-Hecken nieder. Der entstandene Sachschaden ist eher gering. Glücklicherweise blieb der 55-Jährige unverletzt.

Pfedelbach-Untergleichen: In Forsthütte eingedrungen

Auf Werkzeuge hatten es offenbar unbekannte Einbrecher in der Nacht zum Donnerstag in Pfedelbach-Untergleichen abgesehen. Im Kanalweg, parallel zum Römerweg, in Richtung Jägerhof, auf Gewann Bartenstein, brachen sie einen dort abgestellten Forstwagen auf. Hieraus erbeuteten sie drei Kanister mit Sonderkraftstoff sowie einen Gabelschlüsselsatz und drei Spezialwerkzeuge für Forstarbeiten. An der daneben stehenden John Deere-Zugmaschine montierten sie einen Oberlenker sowie zwei Anhängerstecker ab. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Die Öhringer Polizei nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 sachdienliche Hinweise zu der Tat entgegen.

Bretzfeld-Unterheimbach: Fische gestohlen

Unbekannte sind in den vergangenen Tagen auf ein Seegrundstück in Bretzfeld-Unterheimbach eingedrungen. Die Täter gelangten gewaltsam auf das in einem Waldgrundstück entlang der Landesstraße gelegene Gelände, indem sie den Stacheldrahtzaun niederdrückten. Außerdem entwendeten sie mehrere an verschiedenen Stellen angebrachte Sicherheitssysteme. Aus den Fischseen holten sie schließlich eine unbekannte Zahl von schlachtreifen Forellen heraus und transportierten sie ab. Der genaue Diebstahlschaden muss noch beziffert werden. Der Tatzeitraum liegt zwischen Montag, 16 Uhr, und Donnerstagmorgen. Zeugen, denen in der genannten Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sollten sich mit der Polizei in Öhringen, Telefonnummer 07941 9300, in Verbindung setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung. 41 9300, in Verbindung setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1010
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung