Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

POL-COE: Intensive Vermisstensuche in Senden

Coesfeld (ots) - Seit gestern Nachmittag sucht die Coesfelder Polizei den vermissten 59-jährigen Michael ...

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

14.04.2016 – 11:19

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 14.04.2016
Stand: 11.15 Uhr
Neckar-Odenwald-Kreis
Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Walldürn: Mitten auf der Straße gefahren - Zeugen nach Unfall gesucht

Zeugen eines Unfalls sowie einen LKW-Fahrer sucht derzeit die Buchener Polizei. Ein 36-Jähriger befuhr am Mittwoch, gegen 16.30 Uhr, mit seinem Tanklastzug die B47 von Rippberg in Richtung Walldürn. Als ihm in einer Linkskurve ein Sattelzug mitten auf der Fahrbahn entgegenkam, steuerte er seinen Laster soweit wie möglich nach rechts, um einen Zusammenstoß mit dem Entgegenkommenden zu verhindern. Dabei geriet der Tanklaster auf das unbefestigte Bankett und streifte die Schutzplanke auf eine Länge von über 30 Metern. Der Fahrer des entgegenkommenden Sattelzugs fuhr ohne anzuhalten weiter. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Bisherigen Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei dem gesuchten Fahrzeug um eine grün lackierte Sattelzugmaschine mit gelbem Kühlergrill. An dieser war offenbar ein Auflieger mit grauer Plane angehängt. Dahinter sollen mehrere PKW gefahren sein, von deren Fahrer der Unfall möglicherweise beobachtet wurde. Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die sachdienliche Hinweise auf den Gesuchten geben können, sollten sich bei der Polizei Buchen, Telefon 06281 904-0, melden.

Neckarzimmern: Schwelbrand löste Großeinsatz aus

Zum Glück ohne Verletzen und ohne größeren Schaden blieb es bei einem Schwelbrand am Mittwochabend in Neckarzimmern. Kurz nach 22 Uhr wurde der Feuerwehr sowie der Polizei ein Dachstuhlbrand in einem Wohnhaus im Rosenweg gemeldet. Beim Eintreffen einer Streife des Polizeireviers Mosbach, hatten die Einsatzkräfte der Feuerwehr bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Wie sich herausstellte, war es an einer alten Stromleitung zu einem Schwelbrand gekommen. Durch diesen kam es im Inneren des Gebäudes zu einer starken Rauchentwicklung. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Feuerwehr, die mit 40 Mann angerückt war, konnte nach Abschluss der Löscharbeiten rasch Entwarnung geben. Auch die Besatzungen zweier Rettungswagen, die vorsorglich vor Ort gekommen waren, konnten wenig später wieder abrücken. Der Sachschaden konnte am Abend noch nicht beziffert werden, blieb ersten Einschätzungen nach jedoch gering.

Aglasterhausen: Muskelspiele mit PS?

In einem nicht alltäglichen Fall ermitteln derzeit Beamte der Mosbacher Polizei gegen Verkehrssünder. Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll es zwischen 7.40 Uhr und 8.20 Uhr auf der B292 zu haarsträubenden Verhaltensweisen zweier Autofahrer gekommen sein. Dies führte dazu, dass ein 27-jähriger Golffahrer von einem 48-jährigen Audifahrer verfolgt und bedrängt wurde. Beim Abbiegen von der Bundesstraße bei Aglasterhausen in die Kreisstraße 3939 in Richtung Asbach verlor der Jüngere die Kontrolle über sein Auto und überfuhr an der Einmündung eine Verkehrsinsel sowie ein Schild, wodurch Sachschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro entstand. Offenbar war es über eine längere Strecke zu gefährlichen Fahrmanövern zwischen dem VW-Fahrer und dem Audifahrer gekommen, bei denen ersten Erkenntnissen nach keinen anderen Verkehrsteilnehmern gefährdet wurden. Der Audifahrer war beim Eintreffen der Streife an der Unfallstelle nicht mehr zugegen, konnte aber wenig später ermittelt werden. Die Mosbacher Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zur Fahrweise der beiden Männer gemacht haben, sich unter Telefon 06261 809-0, zu melden.

Igersheim: Radler bei Unfall verletzt

Leichte Verletzungen erlitt ein Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Auto am Mittwoch in Igersheim. Eine 44-Jährige fuhr gegen 14 Uhr mit ihrem Ford Fiesta auf der Herrenwiesenstraße und wollte dieser nach links folgen. Ein 47-jähriger Radfahrer kam auf dem Feldweg entgegen, konnte jedoch aufgrund der schlechten Witterung nicht mehr rechtzeitig anhalten. Er wurde vom Auto der 44-Jährigen erfasst und stürzte. Einen Helm trug der Radfahrer nicht. Er zog sich leichte Verletzungen zu, die medizinisch versorgt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von knapp 500 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1013 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn