Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

13.04.2016 – 11:38

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots)

Hohenlohekreis

Bretzfeld - Autobahn 6: Rad ab - Sechs Fahrzeuge beschädigt

Auf fast 17.000 Euro schätzt die Verkehrspolizei den Sachschaden, der bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 bei Bretzfeld am Dienstagabend entstand. Gegen 21.25 Uhr war dort der Fahrer eines Klein-Lkw in Fahrtrichtung Nürnberg unterwegs, als sich plötzlich eines der Zwillingsräder an seinem Transporter löste und auf den mittleren Fahrstreifen rollte. Fünf Verkehrsteilnehmer, im Alter zwischen 31 und 62 Jahren, konnten nicht mehr ausweichen. Ihre Autos, ein C-Klasse Mercedes, ein Audi A4, ein Skoda Octavia, ein 3er BMW und ein VW Golf, kollidierten mit dem liegengebliebenen Rad. Alle fünf Fahrzeuge wurden beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Sie mussten abgeschleppt werden. Unterdessen hatte der 36-jährige Lkw-Führer auf der rechten Spur anhalten können. Keiner der Unfallbeteiligten wurde verletzt. Für die Dauer der Bergungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden.

Künzelsau: Spiegel abgefahren und geflüchtet

Sein Heil in der Flucht suchte ein bislang noch nicht ermittelter Fahrzeugführer am Dienstagabend in Künzelsau. In der Zeit zwischen 18 und 19.30 Uhr streifte er einen, auf dem Wertwiesenparkplatz beim dortigen Biergarten geparkten, grünlackierten Opel Astra. Der rechte Außenspiegel des Pkws ging dabei zu Bruch. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Wer den Vorfall beobachtet hat, bzw. sachdienliche Hinweise geben kann, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Ingelfingen / Niedernhall: Gleich zweimal aufgefallen

Ein Crash wäre für eine Autofahrerin am Dienstagvormittag in Ingelfingen wohl nicht ohne Verletzungen verlaufen. Die 41-Jährige hatte sich nämlich nicht angeschnallt - und das bereits zum wiederholten Mal. Ein Beamter der Niedernhaller Polizei hatte die Frau beobachtet und hielt sie, in Kenntnis ihrer notorischen Gurtverweigerung, im Bereich einer Tankstelle von der Weiterfahrt ab. Sie wurde nochmals eindringlich ermahnt, künftig den Sicherheitsgurt anzulegen und bekam eine weitere Verwarnung. Etwa eine Stunde später erschien sie auf dem Polizeiposten und beschwerte sich über die für sie offenbar ungerechte Behandlung durch die Polizei. Als sie die Dienststelle verließ, war sie augenscheinlich sehr aufgebracht. Immerhin legte sie in ihrem Auto dann zwar den Sicherheitsgurt an, allerdings war die Aufregung bei der Frau so groß, dass sie beim Ausparken ein daneben abgestelltes Fahrzeug rammte. Danach fuhr sie einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Sie kam allerdings nicht weit und wurde wenige Hundert Meter weiter erneut vom gleichen Ordnungshüter gestoppt. Mit dem Vorwurf der Unfallflucht konfrontiert, behauptete sie, dass kein Schaden entstanden sei. Dem war allerdings nicht so. Die Verkehrssünderin muss sich daher auch wegen dieses Vergehens verantworten.

Niedernhall: Parkrempler fuhr weiter

Mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro endete ein missglücktes Ausparkmanöver am Dienstag, gegen 17.25 Uhr, in Niedernhall. Ein VW-Bus-Fahrer streifte einen links neben ihm auf dem Parkplatz in der Straße Bachäcker abgestellten VW Golf. Der 45-Jährige besah sich danach den angerichteten Sachschaden, fand es jedoch offenbar nicht notwendig, den Unfall zu melden und fuhr davon. Zeugen gaben Hinweise auf den Schadenverursacher, der wenig später ermittelt werden konnte und sich nun für seine Unfallflucht verantworten muss.

Forchtenberg-Sindringen: Radfahrer verletzt

Eine Pkw-Führerin hat am Dienstagnachmittag bei Sindringen vermutlich einen Radfahrer übersehen. Die 50-Jährige wollte gegen 14.15 Uhr von dort aus nach links in die Landesstraße in Richtung Forchtenberg abbiegen. Unterdessen beabsichtigte ein 63-jähriger Rennradler aus Richtung Ohrnberg kommend, nach links in Richtung Sindringen zu fahren. Offenbar bemerkte die Autofahrerin den Radfahrer zu spät, so dass es zur Kollision zwischen ihrem Fiat und dem Rennrad des Mannes kam. Dieser stürzte, zog sich dabei leichtere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. An seinem Pinarello-Rad und dem Auto der Frau entstand Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.

Öhringen: Ladendieb wollte flüchten

Nach einem Ladendiebstahl suchte ein Mann am Dienstagabend in Öhringen sein Heil in der Flucht. Der 32-Jährige wollte, kurz vor 18 Uhr, in einem Einkaufsmarkt im Haagweg offenbar Alkoholika aus dem Geschäft herausschmuggeln. Allerdings hatten Marktmitarbeiter seine Absicht durchschaut. Als er von einer Angestellten auf sein Tun angesprochen wurde, rannte er davon und entledigte sich unterwegs seiner Beute, drei Flaschen Hochprozentigem im Wert von fast 70 Euro. Danach sprang er mit Anlauf über die Kassenabsperrung und flüchtete in Richtung Spielcasino. Allerdings prallte er danach mit einem weiteren Mitarbeiter des Marktes zusammen. Zusammen mit einem Kollegen überwältigte dieser den mutmaßlichen Ladendieb und hielt ihn fest, bis die zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten eintrafen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn