Das könnte Sie auch interessieren:

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-DO: Lisa - wo bist Du?

Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0334 Lisa - wo bist Du? Die Dortmunder Polizei sucht nach der 18-jährigen Lisa ...

11.01.2016 – 12:57

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 11.01.2016
Stand: 12.45 Uhr
Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Einbrüche

Auch am vergangenen Wochenende suchten Einbrecher mehrere Wohnhäuser, Wohnungen und Geschäftsräume heim, um sich mit dem Hab und Gut der Bewohner zu bereichern. In Heilbronn-Böckingen verschafften sich die Täter zwischen Freitag und Sonntag gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in der Mühlstraße, nachdem sie zuvor vergeblich versucht hatten, die Eingangstür aufzubrechen gelang es Ihnen ein Fenster gewaltsam zu öffnen. Im Inneren des Hauses durchstöberten sie die Zimmer nach möglichem Diebesgut und fanden dabei etwas Schmuck, den sie entwendeten. Anschließend verließen sie das Gebäude und flüchteten. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei Böckingen, Telefon 07131 20406-0, entgegen.

Auch ein Heilbronner Internetcafè wurde in der Nacht zum Sonntag von ungebetenen Besuchern heimgesucht. Um in das Gebäude in der Mozartstraße zu gelangen brachen die Täter die stählerne Hintertür auf. Aus den Räumen der Gaststätte entwendeten sie Zigaretten, Mobiltelefone und etwas Bargeld. Der Wert des Diebesguts sowie die Höhe des Sachschadens sind nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, zu melden.

In Bad Wimpfen suchten Einbrecher am Sonntag ein Einfamilienhaus in der Pforzheimer Straße heim. Über ein aufgebrochenes Fenster gelangte der Unbekannte ins Innere des Hauses und stöberte in den Zimmern nach möglicher Diebesbeute. Dabei wurde er vermutlich gestört und ergriff die Flucht. Gestohlen hat er bisherigen Erkenntnissen zufolge nichts. Hinweise gehen an die Neckarsulmer Polizei unter Telefon 07132 9371-0.

In eine Gaststätte in der Weinsberger Bahnhofstraße versuchte ein Unbekannter am frühen Montag einzubrechen. Durch seltsame Geräusche wurde ein Anwohner gegen 1.45 Uhr aufmerksam und schaute nach. Er konnte lediglich hören, wie jemand davon rannte, woraufhin er die Polizei verständigte. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte der Unbekannte versucht, ein Fenster des Lokals aufzubrechen. In die Räume kam er nicht. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet hatten, sollten sich bei der Weinsberger Polizei, Telefon 07134 992-0, melden.

Heilbronn: Nach Randale in Gemeinschaftsunterkunft in Zelle gelandet In einer Zelle des Polizeireviers endete die Nacht für einen betrunkenen 32-jährigen Mann. Dieser störte offenbar mehrfach die Nachtruhe in einer Heilbronner Gemeinschaftsunterkunft, weshalb der Sicherheitsdienst die Polizei verständigte. Da der Betrunkene weiterhin lautstark herumgrölte und auch gegen eine Fensterscheibe schlug, wurde er in Gewahrsam genommen. Seinen Rausch musste er in der Zelle ausschlafen.

Brackenheim: 49-Jähriger bei Unfall verletzt Mit einem Rettungswagen musste ein 49-jähriger Autofahrer nach einem Unfall am Samstag ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann befuhr kurz vor 18 Uhr die Kreisstraße 2075 von Brackenheim-Hausen in Richtung Meimsheim. Am Beginn einer Linkskurve verlor er womöglich aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über seinen Wagen, der in der Folge von der Fahrbahn geriet und sich anschließend überschlug. Dabei zog sich der 49-Jährige leichte Verletzungen zu. An seinen Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Möckmühl: Nach Unfall geflohen - spektakuläre Festnahme von vier Männern Dank der hervorragenden "Zusammenarbeit" von Zeugen, mehreren Polizeibeamten des Streifendienstes sowie der Besatzung eines Polizeihubschraubers gelang es am Sonntag bei Möckmühl vier flüchtende Männer festzunehmen. Die Zeugen befanden sich gegen 14 Uhr auf einem nahegelegenen Hundesportplatz, als sie Unfallgeräusche hörten. Sie schauten nach und sahen, dass vier Männer an einem Auto die Kennzeichen abschraubten. Das Fahrzeug lag nach einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Möckmühl und Hagenbach auf dem Dach. Anschließend ergriffen die Männer die Flucht und rannten über die Felder in Richtung Hagenbach davon. Die Zeugen nahmen kurzerhand die Verfolgung auf. Teils mit ihrem eigenen Auto, teils zu Fuß rannten sie den Männern hinterher und gaben der Polizei über Handy den jeweiligen Standort durch. Die Beamten hatten zwischenzeitlich eine Fahndung nach den Flüchtenden eingeleitet und suchten mit sechs Streifen sowie einem Polizeihubschrauber nach den Unbekannten. Nahezu zeitgleich kam die Meldung sowohl von den Zeugen als auch von der Besatzung des Hubschraubers, dass sich die Männer im Dickicht am Waldesrand versteckt hielten. In der Folge konnten Streifenbeamte drei Personen festnehmen. Auch die vierte Person konnte wenig später von der Besatzung des Hubschrauber ausfindig gemacht werden. Da der Geflohene bemerkte, dass der Helikopter über ihm schwebt, wollte er erneut die Flucht ergreifen. Der Pilot setzte zur Landung an, woraufhin ein Besatzungsmitglied, kurz bevor der Hubschrauber aufsetzte, heraussprang und den Flüchtenden festnahm. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte der 20-jährige Fahrer zuviel Alkohol getrunken, ehe er sich ans Steuer seines PKWs gesetzt hatte. In einer leichten Rechtskurve hatte er schließlich die Kontrolle über seinen Wagen verloren, der von der Fahrbahn abkam und sich überschlug. Der PKW rutschte auf dem Dach liegend etwa 70 Meter über die Fahrbahn, ehe er zum Stillstand kam. Die Kennzeichen schraubten die Insassen ab, um die Ermittlungen der Polizei zu verhindern oder zumindest zu erschweren. Der 20-Jährige musste eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben, da das Atemalkoholmessgerät bei einer Überprüfung einen Wert von über 1,2 Promille angezeigt hatte.

Offenau: 38 Müllsäcke illegal entsorgt Unbekannte entsorgten zwischen Samstag, 03.01.2016 und Mittwoch vergangener Woche 38 Müllsäcke, gefüllt mit Recyclingmüll illegal in Offenau. Die Gesuchten stellten die gelben und grauen Säcke an der Wand eines Gebäudes entlang eines Fußweges in der Straße "Hofackergässle" ab. Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei Gundelsheim unter 06269-41041 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung