Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

11.11.2015 – 14:16

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 11.11.2015 Main-Tauber-Kreis Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Lauda-Königshofen: Nach Unfall geflüchtet

Einfach weiter gefahren ist ein Unbekannter nach einem Unfall am Dienstagmittag in Lauda-Königshofen, obwohl ein Rollerfahrer verletzt wurde. Der Unfallverursacher fuhr gegen 12.45 Uhr mit seinem PKW an der Fußgängerampel bei der Realschule in der Becksteiner Straße und streifte dabei einen 12 Jahre alten Schüler, der mit seinem Tretroller auf der Fahrbahn fuhr. Der Junge stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Da der Autofahrer weiterfuhr, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, wird er nun von der Polizei gesucht. Bei seinem PKW handelt es sich eventuell um einen roten Kombi. Zur Unfallzeit sind im Bereich der Fußgängerampel zahlreiche Schülerinnen und Schüler unterwegs gewesen, die etwas gesehen haben müssten. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810, in Verbindung zu setzen.

Tauberbischofsheim: Unfallverursacher gesucht

Den Verursacher eines Unfalls am Freitag, 6. November in Tauberbischofsheim sucht die Polizei. Eine 56-Jährige parkte ihren roten Renault Twingo um 15.30 Uhr auf dem Parkplatz der Bonifatiuskirche in der Kapellenstraße. Als sie um 20 Uhr zurückkam, sah sie die Beschädigungen am Heck. Die Polizei schätzt den Schaden auf über 1.000 Euro. Hinweise auf den Unbekannten oder sein Fahrzeug gehen an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Grünsfeld: Automatenaufbrüche aufgeklärt

Mehrere Automatenaufbrüche konnten Beamte des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim aufklären. Im Februar und März wurden auf beiden Rastanlagen Ob der Tauber Toiletten-Bezahlautomaten aufgebrochen und die Münzspeicher geleert. Nachdem in Bayern an einem Tatort DNA-Spuren gesichert werden konnten, ergaben die Untersuchungen, dass es sich bei einem der beiden Täter um einen Niederländer handelt. Die weiteren Recherchen, unter anderem mithilfe von Filmen aus Überwachungskameras, machten deutlich, dass die beiden Täter offensichtlich noch in anderen Rastanlagen entlang der A 81 aktiv waren. Nach den beiden Tatverdächtigen, insbesondere nach dem namentlich bekannten Niederländer, wird nun gefahndet.

Bad Mergentheim: Auto zerkratzt

Rund 6.000 Euro Schaden entstanden an einem PKW bei einer Sachbeschädigung in Bad Mergentheim. Ein 67-Jähriger stellte seinen schwarzen BMW X3 mit MGH-Kennzeichen am Sonntag, gegen 13 Uhr, in der Edelfinger Straße ab. Als er am Montagvormittag wegfahren wollte, sah er, dass ein Unbekannter auf beiden Seiten von vorne bis hinten zum Teil tiefe Kratzer in den Lack eingeritzt hatte. Hinweise auf den Täter hat die Polizei keine, weshalb Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, gebeten werden, sich beim Revier in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, zu melden.

Brackenheim-Hausen: Kind angefahren und geflüchtet

Schwere Verletzungen erlitt eine Zehnjährige am Montagmorgen bei einem Unfall in Brackenheim-Hausen. Das Mädchen überquerte kurz nach 6.30 Uhr den Fußgängerüberweg in der Neckarstraße bei der dortigen Bushaltestelle. Als sie schon fast auf der gegenüberliegenden Straßenseite war, kam ein dunkler, kleiner PKW angefahren und erfasste das Kind. Der Fahrer gab Gas und flüchtete. Der alarmierte Vater des Mädchens brachte seine Tochter ins Krankenhaus. Die Polizei wurde erst am Folgetag benachrichtigt und hat keine Hinweise auf den Unbekannten. Bei seinem Fahrzeug könnte es sich eventuell um einen Polo oder Golf gehandelt haben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei, Telefon 07134 5130, in Verbindung setzen.

Heilbronn: Enkeltrickbetrüger aktiv

Mehrere Anrufe von Trickbetrügern wurden der Polizei am Dienstag gemeldet. Anrufer war jeweils ein Mann, der Deutsch ohne Akzent spricht. In Neckargartach gab er sich als Neffe oder als Freund aus und wollte Geld. Dasselbe geschah dann auch in Heilbronn mehrfach. Keine der angerufenen Personen ging auf die Forderungen ein, sondern sie alarmierten die Polizei. Ausgesucht hatte sich der Täter Frauen im Alter zwischen 61 und 90 Jahren.

Bad Rappenau: Unfallflüchtiger mit weißem Fahrzeug gesucht

Mindestens 1.500 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall in der Nacht zum Dienstag in Bad Rappenau. Der Unfallverursacher streifte mit seinem Wagen einen in der Deinhardstraße geparkten Mitsubishi und fuhr weiter, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Mitsubishi fand die Polizei weiße Lackantragungen. Hinweise gehen an das Revier in Eppingen, Telefon 07262 60950.

Bad Rappenau: Einbrecher im Kindergarten

Ein Fenster brachen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag am Kindergarten in Bad Rappenau-Zimmerhof auf. Durch dieses gelangten sie ins Gebäudeinnere und wuchteten dort die Türe zum Büro auf. Dort fanden sie etwas Bargeld, das sie mitnahmen. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

Heilbronn: Katalysatoren gestohlen

An sieben Mercedes Sprintern stahlen Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch die Katalysatoren. Die Fahrzeuge standen alle auf dem Gelände einer Firma in der Rötelstraße. An zwei weiteren Wagen des selben Typs blieb es beim Versuch, die Kabel und Befestigungen waren bereits entfernt. Eventuell wurden die Täter gestört. Die Tatzeit liegt zwischen Mitternacht und 4 Uhr morgens. Die Höhe des entstandenen Schadens liegt weit im vierstelligen Eurobereich. Verdächtige Beobachtungen sollten dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, gemeldet werden.

Heilbronn: Fußgängerin von Stadtbahn schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Dienstagmittag eine 74-Jährige nach einem Unfall ins Krankenhaus gebracht werden. Die Frau ging kurz vor 12.30 Uhr an der S-Bahn-Haltestelle Rötelstraße über die dortige Fußgängerfurt, obwohl offensichtlich die Fußgängerampel auf Rot geschaltet war. Die gehbehinderte Frau war offensichtlich zu langsam und übersah eine heranfahrende Stadtbahn. Die S-Bahn-Fahrerin leitete noch eine Notbremsung ein, der Triebwagen erfasste die Seniorin trotzdem noch mit der Ecke und schleuderte sie zu Boden. Ohne die starke Bremsung wäre die Heilbronnerin mit hoher Wahrscheinlichkeit unter die Bahn geraten.

Bad Friedrichshall: An Ampelmast hängen geblieben und geflüchtet

Eine Unfallflucht beobachtete eine aufmerksame Zeugin am Montagmittag in Bad Friedrichshall. Wie sie der Polizei berichtete sah sie, wie ein Unbekannter um 12.40 Uhr mit seinem Autotransporter von der Sprengelbachstraße nach rechts auf die Zufahrt zur B 27 einbiegen wollte. Nachdem der Auflieger seines Sattelzuges an dem Ampelmast hängen geblieben war, stieg der Fahrer aus und schaute sich den Schaden an. Er legte sogar ein abgefallenes Teil der Ampelanlage neben den Masten. Dann fuhr er weg, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern. Der schwarze Transporter hatte insbesondere Audis und Minis geladen. Das Kennzeichen des Fahrzeugs begann mit ABI-. Zeugen, die näheres zu dem Transporter oder über den Fahrer wissen, mögen sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung setzen.

Lehrensteinsfeld: Feldweg schützt vor Strafe nicht

Einen Feldweg von Obersulm in Richtung Lehrensteinsfeld befuhr ein 42-Jähriger am Dienstagabend mit seinem PKW. Das sah eine Streife des Weinsberger Polizeireviers und hielt den Mann an. Bei der Kontrolle fiel den Beamten deutlich Alkoholgeruch auf, weshalb der Angehaltene einen Atemalkoholtest machen musste. Nach gemessenen 2,1 Promille wurde sein Führerschein einbehalten und er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Unterland: Wieder Wohnungseinbrüche

Mehrere Wohnungseinbrüche beschäftigten die Polizei im Unterland auch am Dienstag. In der Eberstädter Eberbachstraße sowie in der Michael-Vehe-Straße und der Lerchenstraße in Heilbronn blieb es jeweils beim Versuch, die Täter gelangten nicht ins Gebäudeinnere. In der Eppinger Kolpingstraße brachen Unbekannte die Terrassentüre eines Wohnhuases auf und stahlen einen Kaffeevollautomaten sowie ein Handy. In der Ringstraße in Babstatt gelangten die Einbrecher über ein aufgehebeltes Fenster in ein Gebäude, stahlen aber nichts. Hinweise auf die Täter gibt es in allen Fällen nicht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell