Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 04.11.2015

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis Künzelsau: Seniorin auf Friedhof bestohlen - Tatverdächtige ermittelt Erfolgreich liefen die Ermittlungen im Fall eines Handtaschendiebstahls in Künzelsau. Eine 92-Jährige meldete am Mittwoch, den 28.10.2015, gegen 9.45 Uhr, dass ihre Handtasche von einem Unbekannten aus dem Einkaufskorb ihres Rolllators gestohlen worden war. In gebrochenem deutsch hatte der etwa 20 bis 25 Jahre alte Mann die Seniorin auf dem Friedhof unter dem Vorwand angesprochen, sie solle sich doch das Grab seiner Mutter einmal anschauen. Hierbei nutzte er die Gelegenheit aus, um die Tasche der Frau in einem unbeobacheteten Moment zu stehlen. In dieser befand sich neben persönlichen Dokumenten auch ein dreistelliger Bargeldbetrag. Anschließend verließ er das Friedhofsgelände. Nur kurze Zeit später teilte ein Polizeibeamter mit, der sich auf dem Heimweg befand, dass er soeben auf der Kreisstraße 2367 bei Kupferzell-Hesselbronn beobachtet hatte, wie aus einem VW Passat mit osteuropäischem Kennzeichen eine Handtasche geworfen wurde. Da ihm dies verdächtig vorkam, verständigte er seine Künzelsauer Kollegen, die kurz darauf feststellten, dass es sich um die zuvor auf dem Friedhof entwendete Tasche der 92-Jährigen handelte. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen wurde der besagte PKW mittlerweile von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion in Aschaffenburg-Hösbach angetroffen und kontrolliert. Gegen beide Insassen, den 31-jährigen Fahrer sowie dessen 25-jährige Beifahrerin, bestanden bereits Haftbefehle. Sie wurden deshalb in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen zum Diebstahl in Künzelsau dauern an.

Kupferzell: Mutmaßlicher Fahrraddieb ermittelt Einen Fahrraddiebstahl konnten Beamte der Künzelsauer Polizei aufklären. Nach dem ein bislang Unbekannter im September dieses Jahres ein Hercules Damenrad in Kupferzell gestohlen hatte, ermittelten die Polizisten jetzt einen Tatverdächtigen. Der 30-Jährige befand sich am Tattag in Kupferzell, um dort seiner Arbeit nachzugehen. Dabei fiel ihm das abgestellte Fahrrad auf, das er kurzerhand mitnahm. Bei einer Überpüfung des Arbeiters kamen die Ordnungshüter dem mutmaßlichen Dieb auf die schliche. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Öhringen: Einbruch und Einbruchsversuch Einbrecher waren am Dienstag in Öhringen aktiv. Zwischen 14.45 Uhr und 19.20 Uhr machte sich ein Dieb an einem Fenster eines Wohnhauses in der Alamannenstraße zu schaffen und gelangte ins Innere, nachdem es ihm gelang, dieses zu öffnen. In den Räumlichkeiten durchstöberte er mehrere Behältnisse nach möglicher Beute. Dabei fielen ihm Bargeld und etwas Schmuck in die Hände. Die Höhe des Diebstahls- sowie Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Zwischen 20 Uhr und 22 Uhr versuchte sich ein ebenfalls Unbekannter Zutritt in ein Einfamilienhaus in der Schwalbenstraße zu verschaffen. Um ins Innere des Gebäudes zu gelangen, versuchte er eine Kellertür aufzubrechen. Da ihm dies nicht gelang, machte er sich an einem Fenster zu schaffen. Dies konnte er zwar öffnen, warf jedoch ein auf dem Fenstersims stehendes Behältnis um, das lautstark auf den Boden fiel und wahrscheinlich den Einbrecher von seinem weiteren Vorhaben abhielt. Ins Wohnhaus gelangte er nicht. Er hinterließ jedoch einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Personen, die im Bereich und die Tatorte verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 930-0 melden. Öhringen: Wohnmobil aufgebrochen Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro richtete ein Unbekannter bei dem Versuch an, ein Wohnmobil aufzubrechen. Zwischen Freitag und Montag machte sich der Dieb an dem in der Breslauer Straße abgestellten Wohnmobil zu schaffen und brach ein Fenster auf. Im Inneren des Fahrzeugs fand er offenbar nichts, das er stehlen konnte. Hinweise auf den Täter hat die Polizei bislang nicht. Main-Tauber-Kreis Bad Mergentheim: Beim Geldwechseln bestohlen Mehrere Geldscheine entwendete ein Trickdieb beim Geldwechseln aus dem Portemonnaie eines 77-Jährigen. In der Bad Mergentheimer Mühlwehrstraße sprach ein unbekannter Mann den Senior an und bat diesen, ihm Geld zu wechseln. Hierbei gelang es dem Langfinger die Scheine aus der Geldbörse zu ziehen, ohne dass es von dem 77-Jährigen bemerkt wurde. Das Fehlen des Geldes bemerkte der Mann erst später. Bei dem Täter handelt es sich um einen 35 bis 40 Jahre alten, etwa 1,85 Meter großen Mann, schwarz gekleidet, der ohne erkennbaren Dialekt sprach. Hinweise nimmt die Polizei Bad Mergentheim unter Telefon 07931 5499-0 entgegen. Bad Mergentheim: Rennradfahrer gestürzt - Zeugen gesucht Leichte Verletzungen zog sich ein Rennradfahrer bei einem Unfall am Sonntag in Bad Mergentheim zu. Vom Spessartblick in Richtung der Burg Neuhaus befuhren der 23-Jährige sowie sein Begleiter gegen 15.30 Uhr mit ihren Rennrädern die Strecke. Als die beiden eine etwa fünfköpfige Frauengruppe bemerkten, die dort spazieren gingen und hierzu die gesamte Fahrbahn in Anspruch nahmen, machten die Radfahrer durch klingeln auf sich aufmerksam. Bisherigen Erkenntnissen machten die Frauen etwas Platz, um die Durchfahrt der Räder zu ermöglichen. Plötzlich lief jedoch ein großer grauer Hund, vermutlich ein Irischer Wolfshund, in die Lücke, sodass der 23-Jährige sein Rad voll abbremsen musste, dabei stürzte und sich verletzte. Offenbar kümmerten sich die Damen nicht um den verletzten Mann, sondern gingen weiter. Erst ein älteres Ehepaar kam ihm zuhilfe. Dieses sowie weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 in Verbindung zu setzen. Wertheim: Versuchter Einbruch Ein bislang Einbrecher versuchte am vergangenen Wochenende in ein Wertheimer Hotel in der Lindenstraße einzubrechen. Zunächst gelangte der Unbekannte in die Tiefgarage des Hotels, nachdem er eine Lichtschachtabdeckung aufgebrochen hatte. Von dort aus versuchte der Täter eine Verbindungstür zum Hotel aufzubrechen. Dies gelang ihm aber nicht. Er hinterließ jedoch Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 9189-0 in Verbindung setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: