Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 09.10.2015 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Erst telefoniert, dann falschen Führerschein vorgezeigt

Polizeibeamte des Reviers Heilbronn-Böckingen wurden am Donnerstagmittag auf einen 36-jährigen Autofahrer aufmerksam. Dieser war mit seinem Ford Mondeo auf der Neckargartacher Brücke in Richtung Neckargartach unterwegs gewesen und benutzte verbotenerweise ein Handy während der Fahrt. Der Mann wurde durch die Polizisten angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei zeigte er einen ausländischen Führerschein vor, welcher offensichtlich gefälscht war. Eine gültige Fahrerlaubnis konnte der 36-Jährige nicht vorweisen. Ihn erwarten nun gleich mehrere Anzeigen.

Neckarsulm: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall entstand am Donnerstag in Neckarsulm Sachschaden in Höhe von etwa 60.000 Euro. Ein 61-Jähriger war mit seinem Lkw die Weidachstraße in Richtung Hafenstraße entlang gefahren. Beim Abbiegen übersah er vermutlich aus Unachtsamkeit aus der Hafenstraße kommenden Lkw eines 53-jährigen Mannes. Die schweren Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Bad Friedrichshall: Verkehrsunfallflucht

Ein noch Unbekannter hat mit seinem Fahrzeug in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in Bad Friedrichshall den linken Außenspiegel eines Fiat Ducato beschädigt und etwa 500 Euro Sachschaden verursacht. Der Fahrzeuglenker blieb wohl beim Befahren der Marienstraße mit dem Außenspiegel seines Wagens am geparkten Auto hängen. Beim gesuchten Fahrzeug handelt es sich vermutlich um einen roten Klein-Lkw oder einen Multivan. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Neckarsulm unter der Telefonnummer 07132-93710 zu melden.

Widdern: Auto in Garage brannte

Zu einem Brand kam es am Donnerstagmittag in Widdern. Ein Renault Twingo hatte angefangen zu brennen, nachdem er vom Eigentümer kurz zuvor in der Garage des Wohnhauses abgestellt worden war. Nachbarn verständigten die Rettungskräfte als sie eine starke Rauchentwicklung ausgehend von der Garage des Mannes bemerkten. Die freiwilligen Feuerwehren aus Widdern und Unterkessach konnten den Brand schnell löschen und waren mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 11.000 Euro geschätzt. Die Brandursache wird derzeit ermittelt, ein technischer Defekt am Fahrzeug erscheint ersten Erkenntnissen nach wahrscheinlich.

Ilsfeld: Werkzeuge aus Lkw gestohlen

Ein Unbekannter hat zwischen Donnerstag, 22.00 Uhr, und Freitag, 03.00 Uhr, Werkzeuge aus einem Lkw-Sattelauflieger im Wert von mehreren tausend Euro gestohlen. Der Dieb schlitzte die Plane des auf dem Autobahnparkplatz Wunnenstein-Ost abgestellten Sattelaufliegers auf und gelangte so an die Ladung. Anschließend konnte der Täter samt Beute unerkannt entkommen. Die Autobahnpolizei in Weinsberg ermittelt und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07134-5130 entgegen.

Heilbronn: Betrunkener zeigt Geschlechtsteil und beleidigt Frau

Ein 28-Jähriger hat am späten Donnerstagabend am Heilbronner Willy-Brandt-Platz einer 18-jährigen Passantin sein Geschlechtsteil gezeigt und sie wüst beschimpft. Zuvor hatte er sich neben die Frau auf eine Bank gesetzt. Eine zu Hilfe gerufene Polizeistreife des Reviers Heilbronn nahm den aggressiven und mit etwa 3 Promille stark unter Alkoholeinfluss stehenden Mann in Gewahrsam. Er musste seinen Rausch in einer Zelle des Polizeireviers ausschlafen. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige, außerdem muss er damit rechnen, dass ihm die polizeilichen Maßnahmen in Rechnung gestellt werden.

Schwaigern: Einbruch in Gaststätte

Ein noch Unbekannter hat am Donnerstag, zwischen 02.30 Uhr und 05.20 Uhr, in eine Gaststätte am "Hindenburgplatz" in Schwaigern eingebrochen. Der Täter gelangte in das Gebäude, indem er die Eingangstüre gewaltsam öffnete. Im Inneren brach er einen Glückspielautomaten auf und verließ anschließend die Gaststätte ohne Beute. Eventuell fühlte sich der Täter durch irgendetwas gestört, weshalb er die weitere Tatausführung abbrach. Der entstandene Sachschaden ist noch unbekannt. Hinweise zur Aufklärung der Tat nimmt die Polizei in Schwaigern unter der Telefonnummer 07138-810630 entgegen.

Heilbronn: Reifen zerstochen

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht auf Donnerstag alle vier Reifen eines blauen VW Sharan zerstochen. Das Fahrzeug stand über Nacht in der Paul-Göbel-Straße vor der Hausnummer 12. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei in Heilbronn unter der Telefonnummer 07131-104 2500 entgegen.

Brackenheim: Verkehrsunfall mit Leichtverletztem

Ein 22-Jähriger wurde bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend in Brackenheim leicht verletzt. Eine 43-Jährige war mit ihrem BMW von der Hermann-Bauer-Straße aus auf die bevorrechtigte Maulbronner Straße abgebogen. Hierbei übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit den 22-Jährigen mit seinem Fiat. Die Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Erlenbach: Mit Lkw teuer geparkt

Dass falsches Parken auch richtig teuer werden kann, musste ein Lkw-Fahrer am vergangenen Dienstag feststellen. Sage und schreibe 195 Euro musste er für seinen Parkverstoß hinblättern. Der 44-Jährige war auf der Autobahn 6 von Weinsberg in Richtung Mannheim unterwegs und hatte seinen Sattelzug mit Auflieger gegen 10.30 Uhr einfach auf dem Verzögerungsstreifen der Autobahn beim Rastplatz Sulmtal abgestellt. Nachfolgende Lkw- und Pkw-Fahrer konnten deshalb nicht mehr in den Rastplatz einfahren und es bildete sich schon bald eine "Warteschlange". Eine Streife der Verkehrspolizei in Weinsberg, bemerkte die gefährliche Situation und beendete sie unverzüglich. Nachdem der Lkw-Fahrer seinen Truck beiseite gefahren hatte, wurde er über sein Fehlverhalten aufgeklärt. Da der Mann im Ausland wohnt und aufgrund der Schwere des Verstoßes, musste der Parksünder 195 Euro als Sicherheitsleistung hinterlegen, bevor er seine Weiterfahrt fortsetzen konnte. Die Polizei weiß zwar um die teils angespannte Parksituation für LKW entlang von Autobahnen, appelliert aber an die Fahrer, die Lkw nicht einfach vor oder entlang von Verzögerungs- und Beschleunigungsstreifen abzustellen. Schwere und auch tödliche Unfälle waren hier schon die Folge. Die Polizei wird auch weiterhin auf falsch parkende Lkw entlang der Autobahn achten und entsprechend einschreiten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1010
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: