Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 29.09.2015 Neckar-Odenwald-Kreis Main-Tauber-Kreis Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Walldürn: Motorradfahrer bei Unfall schwerverletzt - Mutmaßlicher Verursacher flüchtete

Mit schweren Verletzungen ließ ein bislang unbekannter Autofahrer einen 36-jährigen Motorradfahrer nach einem Unfall in Walldürn liegen und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Mit seiner Kawasaki fuhr der 36-Jährige gegen 13.30 Uhr von der Stadtmitte Walldürn in Richtung B 27, als ein entgegen kommender PKW plötzlich auf seine Fahrbahnseite geriet. Der Biker wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Sein Krad kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke. Nach einige Metern stürzte er und blieb schwer verletzt liegen. Er musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der Unfallverursacher fuhr weiter. Über sein Fahrzeug ist nur bekannt, dass es sich um einen dunklen PKW handelte. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei in Tauberbischofsheim, Telefon 09341 60040.

Mudau: In Rohbau eingebrochen

Keine Beute machte ein bislang unbekannter Täter bei einem Einbruch in eine Baustelle in Mudau. Durch Familienangehörige wurden die Besitzer am Sonntagmorgen, gegen 0.30 Uhr verständigt, da diese bemerkt hatten, dass Licht auf der Baustelle in der Industriestraße brannte. Bei einer Nachschau der Hausbesitzer war das Licht bereits wieder gelöscht. Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatte sich der Unbekannte gewaltsam Zutritt über die Eingangstüre verschafft und die Räumlichkeiten des Hauses, das derzeit saniert wird, nach möglichem Diebesgut durchstöbert. Gefunden hat er dabei offenbar nichts. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sollten sich bei der Buchener Polizei unter Telefon 06281 904-0 melden.

Zwingenberg: Brückengeländer massiv beschädigt - Unfallflucht

Nach einem LKW mit Anhänger oder einem ähnlich großen Fahrzeug sowie dessen Fahrer sucht die Mosbacher Polizei nach einem Unfall in Zwingenberg. Am Montagmorgen wurde der Polizei angezeigt, dass das Geländer der Neckarbrücke massiv beschädigt wurde. Offenbar war ein größeres Fahrzeug dagegen gefahren und hatte dieses stark beschädigt. Der Unfallzeitpunkt kann nicht eingegrenzt werden. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Zeugen des Vorfalls sollten sich bei der Mosbacher Polizei unter Telefon 06261 809-0 melden.

Haßmersheim: Mutmaßlicher Täter nach Belästigung ermittelt

Nachdem ein zunächst Unbekannter am Dienstag, 22. September, an einer Haltestelle der Bahn in Haßmersheim eine 23-Jährige belästigte und begrapschte, hat die Polizei Mosbach-Diedesheim den mutmaßlichen Täter ermittelt. Nach einer Veröffentlichung in der örtlichen Presse erkannte eine Zeugin anhand der guten Personenbeschreibung den mutmaßlichen Täter und gab den entscheidenden Hinweis der Polizei weiter. Der im Landkreis Heilbronn wohnhafte 46-jährige Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Niederstetten: Mit Pferd zusammengestoßen

Zu einem außergewöhnlichen Unfall kam es am Sonntag in Niederstetten. Die Fahrerin eines Opel Zafira fuhr auf der Landesstraße 1020 von Wildentierbach in Richtung Rinderfeld, als plötzlich ein freilaufendes Pferd über die Fahrbahn sprang. Einen Zusammenstoß konnte die Frau nicht mehr verhindern und erfasste das Tier mit ihrem Auto. Das Pferd wurde hierbei verletzt und noch am Unfallort von einer Tierärztin versorgt. Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro.

Niederstetten: Zeugen nach Unfallflucht beim Herbstmarkt gesucht

Etwa 2.500 Euro Sachschaden hinterließ am Sonntag ein bislang Unbekannter an einem geparkten PKW in Niederstetten. Eine 54-Jährige stellte ihren VW Golf gegen 13 Uhr am Fahrbahnrand in der Heftensteige ab und ging zu dem Festumzug. Als sie tags darauf zu ihrem Wagen zurückkam, stellte sie fest, dass der PKW stark unfallbeschädigt war. Offenbar war ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug gegen den VW gefahren und hatte diesen etwa 80 Zentimeter in einen Grünstreifen geschoben. Anstatt den Unfall der Polizei zu melden, entfernte sich der Unbekannte unerlaubt von der Unfallstelle. Aufgrund des Schadens ist es wahrscheinlich, dass es sich bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers um ein Pferdefuhrwerk handeln könnte. Im Rahmen des Umzugs hatten sich mehrere Gespanne auf einem gegenüberliegenden Firmenparkplatz befunden. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Bad Mergentheim: Schuldach beschmiert und beschädigt

Bislang unbekannte Täter beschmierten das Dach einer Schule in Bad Mergentheim mit Parolen sowie Symbolen und verursachten dadurch Sachschaden. Nachdem die Täter einen Bauzaun überwunden hatten, gelangten sie über ein Gerüst, das aufgrund Sanierungsarbeiten derzeit an der Lehranstalt in der Maurus-Weber-Straße aufgestellt ist auf das Dach des Gebäudes. Dort sprühten sie mit roter Farbe ein Hakenkreuz auf den Kamin sowie auf eine Fensterscheibe des Gebäudes. Ferner wurde eine betonierte Dachschräge mit den Worten "ARBEIT MACHT FREI" verunziert. Weiterhin wurden die Worte "FUCK YOU" sowie die Buchstaben "ACAB" auf das Gebäude gesprüht. Die Polizei Bad Mergentheim hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Zeugenhinweise unter Telefon 07931 5499-0.

Bad Mergentheim: Bei Einbruch Tresor beschädigt

In einen landwirtschaftlichen Genossenschaftsmarkt brachen bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Montag ein und versuchten dort einen Tresor aufzubrechen. Zwischen Sonntag, 19 Uhr, und Montag, 6 Uhr, gelangten die Diebe über einen Maschendrahtzaun auf das Gelände des Areals. Sie brachen ein Fenster des Gebäudes auf und drangen so ins Innere einer Werkstatt sowie einer Lagerhalle, die sie nach möglicher Beute durchstöberten. Im weiteren Verlauf gelangten die Einbrecher in ein Bürokomplex, wo die Schränke und Schubladen ebenfalls durchstöbert wurden. Einen Tresor versuchten sie mittels Trennschleifer und weiteren Werkzeugen aufzubrechen. Das Vorhaben scheiterte jedoch. Die Diebe entwendeten darafuhin verschiedene Werkzeuge und Maschinen. Die Höhe des Sach- sowie des Diebstahlschadens ist noch unbekannt. Hinweise auf die Täter hat die Polizei bislang nicht und hofft daher auf Zeugenhinweise unter Telefon 07931 5499-0.

Wertheim: Wohungseinbruch

Auf Schmuck hatte es ein Einbrecher am Montag auf dem Wartberg in Wertheim abgesehen. Eine Bewohnerin verließ gegen 10.30 Uhr ihre Wohnung im Berliner Ring und bemerkte, als sie gegen 14 Uhr zurückkehrte, dass die Wohnungstür offen stand. Dahinter waren offenbar zwei Teppiche und ein Staubsauger zum Abtransport bereitgelegt worden. Wie die Bewohnerin bei einer Nachschau feststellte, hatte der Einbrecher ihren Schmuck gestohlen. Der Wert des Diebesgutes ist nicht bekannt. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 9189-0 melden.

Wertheim: Großangelegte Suchaktion nach 73-Jährigem erfolgreich - Wärmebildkamera des Polizeihubschraubers führt Rettungskräfte zu dem entkräfteten Mann

Entkräftet und unterkühlt fanden Polizeibeamte mithilfe der Wärmebildkamera eines Polizeihubschraubers einen vermissten 73-Jährigen am Montag in Wertheim auf und retteten ihm dadurch vermutlich das Leben. Seit vergangenen Freitag war der Senior aus seiner Wohnung verschwunden. Am Montagmittag verständigte ein Familienangehöriger die Polizei, da er nicht ausschließen konnte, dass sich der 73-Jährige in einer hilflosen Lage befindet, zumal der Senior wichtige Medikamente einnehmen muss. Die Wertheimer Polizei leitete daraufhin sofort eine großangelegte Suchaktion ein. Neben mehreren Streifen des Polizeireviers sowie der Polizeihundeführerstaffel begaben sich zehn Helfer der Rettungshundestaffel Bad Mergentheim, 13 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehr sowie ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera auf die Suche. Durch den Einsatz der Wärmebildkamera des Hubschraubers konnte der Mann gegen 18 Uhr etwa 15 Meter abseits eines Waldwegs in einem Waldgebiet oberhalb eines Kleingärtnervereins im Gestrüpp liegend aufgefunden werden. Der geschwächte und unterkühlte Mann wurde nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens sowie eines Notarztes in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Sein Zustand ist derzeit stabil.

Wertheim: Einbruch in Apotheke

Eine Wertheimer Apotheke in der Eichelgasse suchten derzeit noch unbekannte Täter am vergangenen Wochenende heim. Zwischen Samstag, 13.15 Uhr, und Montag, 8.20 Uhr brachen die Unbekannten eine Nebentür sowie zwei Stahltüren auf und gelangten so in den Verkaufsraum des Geschäfts. Im Inneren durchstöberten die Diebe sämtliche Schränke und Schubladen nach möglicher Diebesbeute. Auf ihrer Suche fanden sie etwas Bargeld und entwendeten es. Die Höhe des angerichteten Schadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 9189-0 melden.

Künzelsau: Betrunkene lösen Polizeieinsätze aus

Offenbar zu tief ins Glas geschaut hatten zwei Männer am frühen Dienstagmorgen in Künzelsau und lösten dadurch Polizeieinsätze aus. Zunächst wurden die Ordnungshüter gegen 2 Uhr verständigt, nachdem ein zunächst betrunkener Unbekannter auf einer Studentenparty Frauen belästigen würde. Beim Eintreffen der Streife, war der Mann bereits von dannen gezogen. Bereits eine Stunde später wurden die Polizisten erneut verständigt. Mehrere Bürger meldeten dieses Mal eine hilflose Person in der Nähe des alten Rathauses. Offenbar handelte es sich um die Person, die zuvor Frauen belästigte. Eine Streife des Reviers fand den schlafenden Betrunkenen auf einer Bank an. Da sich der 38-Jährige aufgrund seines Alkoholkonsums in einer nahezu hilflosen Lage befand, wurde ein Rettungswagen angefordert, dessen Besatzung den Mann schließlich zur Ausnüchterung mitnahm. Bereits kurz vor 5 Uhr mussten die Ordnungshüter erneut ausrücken. Dieses Mal wurde den Polizeibeamten gemeldet, dass ein Zeuge in der Nähe einer Firma in der Würzburger Straße stehe, der Hilferufe eines Mannes hörte. Bei einer Nachschau hatte der Zeuge gesehen, dass ein Mann in einem angrenzenden Waldstück auf einem Baum oberhalb des Kochers saß. Noch vor dem Eintreffen der Streife fiel der Mann vom Baum in den Kocher, weshalb die Feuerwehr mit einem Boot anrücken musste, um den offenbar Betrunkenen aus dem kalten Wasser zu retten. Wenig später konnte der Student, der offenbar zuvor eine Party im Stadtgebiet besucht hatte, aus dem Wasser gefischt und an Land gebracht werden. Anschließend wurde der etwas unterkühlte Mann ins Krankenhaus gefahren. Wie er auf den Baum kam und was ihn dazu veranlasste konnte bislang nicht in Erfahrung gebracht werden.

Öhringen: Hund bei Unfall getötet

Tödlich endete ein Unfall am Montagabend für einen sieben Monate alten Rottweiler in Öhringen. Eine Autofahrer befuhr gegen 20.25 Uhr die Landesstraße 1050 von Friedrichsruhe in Richtung Öhringen. Auf Höhe des Weidenhofes rannte plötzlich der junge Hund über die Fahrbahn, wurde vom PKW erfasst und sofort getötet. Der Hundehalter kam kurz darauf an die Unfallstelle. Der Autofahrer blieb unverletzt, an seinem Fahrzeug entstand Sachschaden.

Pfedelbach: Stahlrohrstützen von Baustelle gestohlen

Einen Wert von etwa 30.000 Euro dürften die Stahlrohrstützen haben, die Unbekannte am vergangenen Wochenende von einer Baustelle in Pfedelbach entwendeten. Die Unbekannten gelangten in der Zeit zwischen Freitag, 12.30 Uhr, und Montagmorgen auf das Baustellengelände in der Hohenloheallee, nachdem sie ein Schloss der Bauumzäunung aufgebrochen hatten. Vermutlich vom westlichen Einfahrtstor, auf Höhe des Sporthallenparkplatzes, fuhren die Täter an die Baustelle und verluden insgesamt 250 Stahlrohrstützen. Das Gewicht einer Stütze dürfte etwa 25 Kilogramm betragen. Da davon auszugehen ist, dass die Einbrecher ein größeres Fahrzeug zum Abtransport benutzten, hofft die Polizei auf Zeugen. Diese sollten sich unter Telefon 07941 930-0 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: