Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 28.09.2015
Stand: 15.35 Uhr
Neckar-Odenwald-Kreis
Hohenlohekreis
Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots) - Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Einbruch in Einkaufszentrum In ein Einkaufszentrum in der Mosbacher Pfalzgraf-Otto-Straße brachen bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Montag ein. Kurz nach 4.30 Uhr meldete ein Zeuge den Einbruch. Wie bei den ersten Ermittlungen festgestellt wurde, hatten sich die Unbekannten gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten verschafft, nachdem sie eine Glasscheibe mit brachialer Gewalt eingeschlagen hatten. Im Inneren suchten sie mehrere Geschäfte des Einkaufszentrums heim und durchstöberten diese nach möglicher Diebesbeute. Dabei richteten sie enormen Sachschaden an. Ob etwas gestohlen wurde ist derzeit noch unklar. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 06261 809-0 melden

Hohenlohekreis

Künzelsau: Vergessenes Schnitzel löst Feuerwehreinsatz aus Ein auf dem Herd vergessenes Pfannenschnitzel löste am Sonntagabend in Künzelsau einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei aus. Gegen 19.30 Uhr wollten die Bewohner einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Michelangelostraße Schnitzel braten, vergaßen jedoch die Fleischstücke auf dem eingeschalteten Herd und verließen die Wohnung. Durch die starke Rauchentwicklung wurden Nachbarn aufmerksam und alarmierten die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Polizei. Die Künzelsauer Wehr kam mit 21 Kräften vor Ort, öffnete die Wohnungstür und löschte die brennende Pfanne. Die Bewohner des Mehrfamilienhauses mussten ihre Wohnungen kurzzeitig verlassen, konnten jedoch zeitnah wieder ins Innere des Gebäudes zurückkehren. Verletzt wurde niemand. Sachschaden entstand nicht.

Pfedelbach: Hungriger Einbrecher stellte sich der Polizei Mit den Worten er habe in eine Pfedelbacher Bäckerei eingebrochen und wolle sich nun stellen, rief ein 23-jähriger Mann in der Nacht zum Montag, gegen 1.20 Uhr, die Öhringer Polizei an. Beim Eintreffen der Streife wenig später, erwartete der offensichtlich betrunkene Mann die Ordnungshüter. Auf Nachfrage gab er an, dass er großen Hunger habe und daher versucht hatte, in die Bäckereifiliale in der Hauptstraße zu gelangen. Sein Vorhaben scheiterte jedoch, weshalb sich der Mann vor den Eingang der Bäckerei setzte und ein Bier trank. An der Eingangstür zur Bäckerei richtete er Sachschaden an. Nach der Personalienfeststellung wurde dem 23-Jährigen ein Platzverweis erteilt. Da er diesem nicht nachkam wurde er in Gewahrsam genommen. Seinen Rausch musste er daher in einer Zelle des Öhringer Polizeireviers ausschlafen. Eine Anzeige folgt.

Pfedelbach: Mit Flasche auf Kopf geschlagen Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am frühen Sonntag zwischen zwei 41-jährigen Männern in Pfedelbach. Die beiden waren Gäste einer Diskothek und gerieten gegen 2 Uhr vor der Gaststätte aneinander. Im Verlauf des Streits schlug einer der Männer seinem Kontrahenten eine Flasche auf den Kopf und verletzte ihn. Nach einer ambulanten Behandlung im Krankenhaus konnte der 41-Jährige wieder entlassen werden. Eine Anzeige folgt.

Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Brand in Lebensmittelmarkt Noch unklar ist die Ursache eines Brandes am Sonntagabend in Bad Mergentheim. Gegen 21 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei verständigt, da ein Feuer in einem Lebensmittelmarkt in der Max-Eyth-Straße ausgebrochen war. Nach bisherigen Erkenntnissen brach der Brand im Bereich das Anlieferungsbereichs aus und hatte das Gebäude sowie das Inventar samt Lebensmittel in Mitleidenschaft gezogen. Zur Klärung der Brandursache wurde ein Sachverständiger in die Ermittlungen mit einbezogen. Durch das Feuer entstanden mehrere Hunderttausend Euro Sachschaden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Bad Mergentheim: 24-Jährigen getreten und geschlagen Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt derzeit die Polizei nach einem Vorfall am Sonntagmorgen in Bad Mergentheim. Bisherigen Erkenntnissen zufolge ging ein 24-Jähriger gegen 2 Uhr zu Fuß in der Löffelstelzer Straße, als er auf Höhe der Bushaltestelle von drei etwa 20 bis 30 Jahre alten, dunkelhäutigen Männern in englischer Sprache angesprochen wurde und nach einer Örtlichkeit gefragt wurde, bei der man eine Party machen könne. Plötzlich erhielt er von einem der Unbekannten einen Faustschlag gegen den Kopf und stürzte daraufhin zu Boden. Im Anschluss sollen ihn alle drei Männer mit Schlägen und Tritten traktiert haben, wodurch er Verletzungen erlitt. Die Unbekannten ließen danach von dem 24-Jährigen ab und rannten in Richtung Innenstadt davon. Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die in ähnlicher Weise angesprochen wurden, sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Ahorn: 28-Jähriger bei Auseinandersetzung schwerverletzt Mit schweren Verletzungen musste ein 28-Jähriger nach einer Auseinandersetzung in der Nacht zum Sonntag ins Krankenhaus eingeliefert werden. In der Straße Zum Eulenberg in Ahorn-Schillingstadt geriet der 28-Jährige mit einem 23-Jährigen aneinander. Nach bisherigen Erkenntnissen schlug der Jüngere im Verlauf der Auseinandersetzung seinem Kontrahenten eine Flasche ins Gesicht und verletzte ihn dabei schwer. Anstatt sich ärztlich behandeln zu lassen, begab sich der Verletzte zunächst zu einer Bekannten, die daraufhin die Polizei verständigte. Mit einem Rettungswagen musste der Verletzte schließlich ins Krankenhaus gebracht werden. Da der genaue Ablauf der Auseinandersetzung noch unklar sind, hofft die Polizei auf Zeugen. Diese sollten sich unter Telefon 09341 81-0 melden.

Freudenberg: Motorradunfall - 44-Jähriger schwerverletzt Bei einem Motorradunfall am Sonntag in Freudenberg erlitt ein 44-jähriger Biker schwere Verletzungen. In einer Gruppe von drei Motorradfahrern war der Mann auf der Kreisstraße 2831 zwischen Rauenberg und Ebenheid unterwegs, als er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit am Ausgang einer Linkskurve zu weit nach rechts kam und hierbei auf das unbefestigte Bankett geriet. Der 44-Jährige verlor die Kontrolle über seine BMW und geriet in den Straßengraben, wo das Motorrad vermutlich aufgrund der Wucht ausgehebelt wurde und nach etwa 40 Metern auf einem Acker zum Liegen kam. Der Motorradfahrer blieb etwa zehn Meter vor seinem Motorrad liegen. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von zirka 6.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: