Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

10.09.2015 – 13:59

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 10.09.2015
Stand: 13.55 Uhr
Neckar-Odenwald-Kreis
Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Billigheim: Mit knapp 2,7 Promille auf Roller gestoppt Knapp 2,7 Promille zeigte das Messgerät zweier Polizeibeamten bei der Kontrolle eines Mofafahrers am Mittwoch in Billigheim an. Eine Streife des Mosbacher Reviers befand sich gegen 15.35 Uhr auf der Landesstraße 587, als ihr ein Mofa auffiel, das etwas zu zügig auf der Straße unterwegs war. Bei einer darauffolgenden Kontrolle des 55-jährigen Fahrers sowie der Überprüfung des Mofas stellten die Ordnungshüter nicht nur fest, dass das Fahrgerät technisch manipuliert worden war, sondern auch, dass der Fahrer massiv nach Alkohol roch. Ein Alkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. Der 55-Jährige musste eine Blutprobe abgeben, sein Roller wurde sichergestellt. Eine Anzeige folgt.

Buchen: Zelte aufgeschlitzt - Waren gestohlen Sach- und Diebstahlschaden in vierstelliger Höhe richteten Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag an einem Festzelt sowie an mindestens fünf Verkaufsständen des Buchener Schützenmarktes an. Kurz vor Mitternacht beobachteten zwei Zeuginnen das Treiben eines Unbekannten, der offensichtlich dabei war, Zeltwände mit einem Messer aufzuschlitzen. Die Frauen verständigten daraufhin einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes. Dies blieb von dem Unbekannten wohl nicht unbemerkt, da er in Richtung des Parkhauses "Am Haag" davon lief. Wie kurze Zeit später festgestellt wurde, hatte der Täter die Zeltplanen mit einem Messer, das in der Nähe aufgefunden werden konnte beschädigt. Die Polizei fahndete mit zwei Streifen nach dem etwa 1,80 Meter großen Mann, der mit einem dunklen Kapuzenstrickpullover und einer dunkelblauen Jeans bekleidet war. Der Unbekannte blieb jedoch verschwunden.

Wie zwischenzeitlich bei der Polizei angezeigt wurde, wurden verschiedene Waren aus vier Verkaufsständen entlang der Wilhelmstraße gestohlen. Darunter befanden sich Scheibengardinen, Rucksäcke, zahlreiche bunte Kopfkissen sowie Jogginghosen und T-Shirts. Insgesamt dürfte das Diebesgut einen Wert in Höhe von etwa 1.000 Euro haben. Ob dies auf das Konto desselben Täters geht oder ob weitere Diebe in der Nacht ihr Unwesen trieben, ist bislang unklar. Die Polizei hofft unter Telefon 06281 904-0 auf Zeugenhinweise die zur Aufklärung der Taten dienen können.

Walldürn: Weitere Gartenhütten aufgebrochen Nachdem bereits am Vortag darüber berichtet wurde, dass ein Unbekannter in der Nacht auf Dienstag zwei Gartenhütten im Waldürner Gewann "An den Ziegelhütten" beschädigt hatte, wurden bei der Polizei zwischenzeitlich vier weitere Aufbrüche angezeigt, die vermutlich auf das Konto des selben Täters gehen. In allen vier Fällen verschaffte sich der Einbrecher vermutlich in der Nacht zum Mittwoch gewaltsam Zutritt in die Hütten und durchstöberte diese nach möglicher Diebesbeute. In einem Fall suchte er das Häuschen einer 46-Jährigen bereits zum wiederholten Mal auf. Dieses Mal entwendete er einige Flaschen Sprudel. Weitere Gegenstände nahm der Unbekannte nicht mit. In sämtlichen Fällen entstand Sachschaden. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich bei der Walldürner Polizei unter Telefon 06282 92666-0 melden.

Walldürn: Nach Aufprall auf Straßenlaterne das Weite gesucht Weil er sich mit seinem Auto unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, muss ein 57-Jähriger mit einer Anzeige rechnen. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wendete der Mann seinen Wagen am Montag, gegen 15.45 Uhr, im Mainzer Ring in Walldürn. Dabei stieß er beim Rückwärtsfahren mit dem Fahrzeugheck gegen eine Straßenlaterne, wodurch der Mast eingedellt wurde und etwas in Schieflage geriet. Anschließend stieg der 57-Jährige wohl aus seinem Fahrzeug, schaute sich den Schaden an und fuhr dann aber fort. Darüber hinaus kümmerte er sich um eine Schadensregulierung nicht. Am Tag darauf konnte der Mann jedoch als mutmaßlicher Verursacher von den Polizeibeamten ermittelt werden. Der Sachschaden an Fahrzeug und Laterne wird auf zirka 3.000 Euro beziffert.

Main-Tauber-Kreis

Assamstadt: VW Touran zerkratzt Mehrere Hundert Euro Schaden entstanden, als ein Unbekannter in Assamstadt einen VW Touran zerkratzte. Ein 38-Jähriger stellte seinen VW gegen 6 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Industriestraße ab. Als er gegen 14 Uhr zu seinem Wagen zurückkam bemerkte er, dass die linke hintere Tür seines PKW zerkratzt worden war. Hinweise auf den Täter hat die Polizei nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung des Falls geben können, sollten sich bei der Bad Mergentheimer Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Ahorn: Autofahrerin bei Unfall mittelschwer verletzt MIttelschwere Verletzungen erlitt eine 20-Jährige bei einem Unfall am Mittwoch in Ahorn. Eine 25-Jährige befuhr gegen 18.20 Uhr die Kreisstraße 2840 von Höhenstadt kommend und wollte mit ihrem VW Golf die Landesstraße 514 überqueren, um ihren Weg in Richtung Eubigheim fortzusetzen. Beim Überfahren der Landesstraße übersah sie vermutlich den von rechts kommenden Seat Ibiza der 20-Jährigen. Es kam unweigerlich zum Zusammenstoß der beiden PKW, wobei die 20-Jährige mittelschwere Verletzungen erlitt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die mutmaßliche Unfallverursacherin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 16.000 Euro.

Boxberg: Betrunken Unfall verursacht und davon gefahren Ohne seinen Führerschein muss wohl ein 24-Jähriger einige Zeit auskommen müssen, da er betrunken Auto gefahren war und einen Unfall verursachte. Kurz vor 1 Uhr am Donnerstagmorgen war eine Streife des Tauberbischofsheimer Polizeireviers auf der Bundesstraße 292 in Boxberg unterwegs, als den Beamten ein offensichtlich unfallbeschädigter BMW fahrend auf einem Parkplatz auffiel. Bei der Kontrolle des 24-jährigen Fahrers stellten die Ordnungshüter fest, dass er zu tief ins Glas geschaut hatte, ehe er sich ans Steuer seines 5er BMWs gesetzt hatte. Eine Messung mit dem Atemalkoholmessgerät ergab einen Wert von knapp 1,9 Promille. Der junge Mann musste die Beamten begleiten und eine Blutprobe sowie seinen Führerschein abgeben. Sein ebenfalls betrunkener Beifahrer wurde nach Hause entlassen. Bei den weiteren Ermittlungen aufgrund der Unfallbeschädigungen am Wagen des Betrunkenen, mussten die Polizisten nur der Ölspur des Autos folgen, um an die Unfallstelle zu gelangen. Diese befand sich auf der B292 an der Einmündung Schwabhausen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 24-Jährige mit seinem PKW die Bundesstraße von der Autobahnanschlussstelle kommend in Richtung Boxberg befahren und war an der besagten Einmündung vermutlich wegen seiner alkoholbedingten Ausfallerscheinungen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte dabei eine Verkehrsinsel samt Verkehrszeichen überfahren. Es entstand Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Beim Überfahren der Insel riss die Ölwanne des BMWs auf und verteilte den Inhalt bis zu dem Parkplatz auf der er von der Polizei gestoppt wurde. Die Feuerwehr musste mit sech Mann ausrücken und die Ölspur abstreuen. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3.300 Euro.

Ahorn: Schrauben in Reifen gesteckt Gleich drei Mal hintereinander beschädigte ein Unbekannter die Reifen eines Renault Clio. Zwischen Freitag und Montag machte sich der Täter vermutlich zu drei unterschiedlichen Zeiten an den Reifen des blauen Clios, der in Ahorn-Schillingstadt in der Straße "Zum Eulenberg" geparkt war, zu schaffen und drehte oder schlug Schrauben und Nägel hinein. Dadurch entstand bislang Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich bei der Polizei Lauda-Königshofen unter Telefon 09343 6213-0 melden.

Wertheim: Farbschmierereien in Reinhardshof Einen derzeit noch unbekannten Farbschmierer sucht die Wertheimer Polizei nach einem Vorfall in Reinhardshof. Auf Streife befanden sich am Mittwochabend, gegen 23.40 Uhr, zwei Polizisten und stellten fest, dass der Unbekannte ein Gebäude in der John-F.-Kennedy-Straße mit Farbe und dem Wort "Vaterlandsverräter" besprüht hatte. An dem derzeit leerstehenden Gebäude entstand Sachschaden. Hinweise auf den oder die Täter hat die Polizei bislang nicht. Zeugen, die sachdienliche Informationen zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Wertheimer Polizei unter Telefon 09342 9189-0 in Verbindung setzen.

Wertheim: Polizei nimmt Reisebusse unter die Lupe, hohe Beanstandungsquote Fünf Stunden lang haben Beamte des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim in der vergangenen Woche in einer länderübergreifenden Aktion mit der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried Reisebusse an der A 3 im Bereich Wertheim auf dem Autohof Bettingen Reisebusse kontrolliert. Unterstützt wurden sie hierbei von Beamten der Verkehrspolizeidirektion Weinsberg und der Polizeihundeführerstaffel sowie zwei Beamten der Gewerbeaufsicht des Landratsamtes Main-Tauber-Kreis. Dabei wurden insgesamt 17 zum Teil vollbesetzte Busse einer Überprüfung unterzogen. Bei neun Bussen musste die Polizei Verstöße ahnden, bei denen technische Mängel festgestellt - bzw. Vorschriften aller anderen Art nicht eingehalten wurden. Damit wurde eine Beanstandungsquote von über 50 Prozent erreicht. Ein Bus mit Anhänger, der im Linienverkehr zwischen Rumänien und Deutschland verkehrt, hatte eine Gesamtlänge von 20 Metern statt der erlaubten 18,75 Meter und musste auf dem Autohof seinen Anhänger mit Gepäck zurücklassen um seine Weiterreise anzutreten. Bei fast allen beanstandeten Bussen waren gleich mehrere Verstöße zu bemängeln. Dabei ging es vor allem um Missachtung der Lenk-und Ruhezeitvorschriften sowie technische Mängel (gerissene Frontscheiben/fehlende Nothämmer) aber auch um Geschwindigkeitsüberschreitungen und fehlende Berufskraftfahrerqualifikation. Die Polizisten behielten bei den ausländischen Kraftfahrern Sicherheitsleistungen in Höhe von mehreren Hundert Euro ein. Die hiesigen Busfahrer und Unternehmer müssen mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn