PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

03.09.2015 – 10:49

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 03.09.2015
Stand: 10.45 Uhr /Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Radfahrer übersehen Leichte Verletzungen erlitt ein 81-jähriger Radfahrer am Mittwochmorgen in Heilbronn. Vom Parkplatz eines Möbelhauses wollte eine 49-Jährige mit ihrem Ford Transit nach links in die Karl-Marx-Straße einfahren. Wohl um sich zu vergewissern, dass ein links am Fahrbahnrand stehender LKW nicht gleichzeitig los fuhr schaute sie dorthin, ließ ihr Fahrzeug jedoch weiterrollen. Die 49-Jährige bemerkte nicht, dass der Radfahrer vor ihrem Ford vorbeifuhr und erfasste ihn. Der Senior stürzte und zog sich Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Sachschaden blieb gering.

Heilbronn: Mofa in Brand gesetzt Totalschaden entstand an einem Mofa durch einen Brand am Donnerstagmorgen in Heilbronn. Kurz vor 4.30 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass ein Mofa auf einem öffentlichen Parkplatz in der Etzelstraße brennen würde. Beim Eintreffen der Streife hatte die Heilbronner Berufsfeuerwehr bereits mit den Löscharbeiten begonnen. Das Zweirad brannte vollständig ab, sodass lediglich das Stahlgestell übrig blieb. Die Polizei schließt nicht aus, dass das Mofa absichtlich in Brand gesetzt wurde und hofft auf Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese sollten sich unter Telefon 07131 104-2500 melden.

Heilbronn: Auf Parkdeck gefeiert Mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch müssen 13 junge Leute zwischen 17 und 25 Jahren rechnen, da sie am Mittwochabend das Parkdeck eines Supermarkts in Heilbronn-Sontheim unerlaubt als Treffpunkt ausgesucht hatten. Kurz vor 22 Uhr verständigte ein Beschäftigter des Marktes in der Mauerstraße die Polizei, da sich mehrere Personen unerlaubt auf dessen Parkdeck aufhielten und dort herumgrölten und mit ihren Fahrzeugen auch Rennen fahren würden. Die Polizei, die wenig später eintraf, konnte eine 13-köpfige Gruppe feststellen, die sich dort wohl nicht das erste Mal getroffen. Alle erhielten einen Platzverweis und müssen zudem mit einer Anzeige rechnen.

Heilbronn: 34-Jähriger bei Arbeitsunfall lebensgefährlich verletzt Mit dem Rettungshubschrauber musste ein 34-Jähriger nach einem Arbeitsunfall am Mittwoch in der Heilbronner Salzstraße in eine Klinik gebracht werden. Der Mann war gegen 15.30 Uhr mit Arbeiten an einem Linienbus beschäftigt. Um seine Tätigkeiten durchführen zu können, hob er das tonnenschwere Fahrzeug mit einem Hydraulikstempel an und begab sich darunter. Aus bislang unbekannter Ursache rutschte das Fahrzeug ab und traf den 34-Jährigen am Kopf. Der schwerstverletzte Mann, konnte noch einen Kollegen verständigen, der Rettungsdienst und Polizei verständigte. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde ein Rettungshubschrauber zum Transport des verletzten Mannes angefordert. Dieser landete wenig später und brachte den 34-Jährigen in eine Spezialklinik. Zur Klärung der Unfallursache wurde mittlerweile ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Ermittlungen dauern an.

Nordheim: Auf Golf gefahren und abgehauen - 2.000 Euro Schaden Einen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro richtete ein unbekannter Fahrzeuglenker an einem Golf in Nordheim an. Der PKW war zwischen Sonntag, 30. August, und Montag, 1. September auf einem Schotterparkplatz in der Lerchenstraße abgestellt. Vermutlich beim Rückwärtsfahren stieß das Fahrzeug des Unbekannten gegen das Heck des VWs und verursachte die Beschädigung. Nach ersten Einschätzungen der Polizei dürfte es sich bei dem Fahrzeug des Unfallverursachers um einen LKW handeln. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sollten sich bei der Lauffener Polizei unter Telefon 07133 209-0 melden.

Brackenheim: Rauchgeruch aber kein Rauch Weil ein Anwohner Rauchgeruch in einem Brackenheimer Mehrfamilienhaus bermerkte, verständigte er am Mittwoch Feuerwehr und Polizei. Gegen 11 Uhr wurde der 49-Jährige aufmerksam, da er aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Gebäudes in der Trabwiesenstraße das schrille Signal eines Rauchmelders hörte. Als er daraufhin ins Treppenhaus ging, stieg ihm wohl Rauchgeruch in die Nase. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die mit 25 Mann an den Einsatzort eilte, musste die Tür der Wohnung aus welcher der vermeintliche Alarm kam, geöffnet werden. Anhaltspunkte für ein Feuer oder ähnliches konnten jedoch nicht festgestellt werden. Die Tür wurde wieder verschlossen und Feuerwehr und Polizei konnten abrücken.

Neuenstadt: Gestritten, geschlagen, Penis gezeigt Mit einer Anzeige wird ein 20-Jähriger nach ausufernden Streitigkeiten am Mittwoch in Neuenstadt rechnen müssen. Mit seiner 24-jährigen Freundin war der offenbar betrunkene junge Mann auf einem Schulhof in der Holzstraße in Stein in Streit geraten. Dabei verlor der 20-Jährige offensichtlich jegliche Kontrolle und schlug auf seine Freundin ein. Anwohner wurden aufmerksam und kamen der jungen Frau zuhilfe. Die Helfer wurden daraufhin von dem Störenfried mit Beleidigungen und Bedrohungen bedacht. Zu guter Letzt öffnete der junge Mann seine Hose und zeigte zwei Anwohnern seinen Penis. Anschließend ging er mit seiner Freundin nach Hause, beschädigte dort noch eine Tür und floh vor dem Eintreffen der Polizei aus dem Gebäude.

Widdern: Einbruch in Kellerwohnung Auf Ohrringe hatte es ein unbekannter Einbrecher am Mittwoch in Widdern abgesehen. Am helllichten Tag, zwischen 9.30 Uhr und 20.30 Uhr brach der Täter ein Fenster zur Einliegerwohnung auf und gelangte so in die Räumlichkeiten. Dort durchstöberte er einige Behältnisse und entwendete etwas Schmuck. Erkenntnisse zum Täter hat die Neckarsulmer Polizei bislang nicht, hofft aber auf Zeugenhinweise unter Telefon 07132 9371-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn