Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

26.08.2015 – 13:18

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 26.08.2015
Stand: 13.15 Uhr
Neckar-Odenwald-Kreis
Hohenlohekreis

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Versuchter Firmeneinbruch Bei einem Einbruchsversuch blieb es zwischen Montag und Dienstag bei einer Firma in Mosbach-Lohrbach. Vergeblich versuchte ein Unbekannter zwischen 18 Uhr und 7 Uhr eine Tür zum Gebäude in der Straße "Am Flugplatz" aufzubrechen. Diese hielt vermutlich aufgrund der guten Sicherung jedoch Stand, sodass der Einbrecher nicht ins Innere der Firma gelangen konnte. Er hinterließ Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Mosbach: Frontalzusammenstoß auf Bundesstraße Zum Glück ohne Verletzte blieb ein Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge am Dienstag auf der Bundesstraße 27 bei Mosbach. Kurz vor 17 Uhr fuhr eine 77-Jährige mit ihrem Mazda auf der Neckarburkener Straße in Richtung Elztal. Vermutlich geriet sie mit ihrem Wagen in einem unachtsamen Moment auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit dem entgegenkommenden Opel eines 47-jährigen Mannes zusammen. Der Opel wurde durch den heftigen Aufprall um 180 Grad gedreht, schlitterte über die Fahrbahn und kam letztendlich im gegenüberliegenden Graben zum Stehen. An den Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 13.000 Euro.

Neckarzimmern: Verletzte nach Brand weiter im Krankenhaus - Brandsachverständiger wird hinzugezogen Nach einem Brand am Dienstagnachmittag in der Neckarzimmerner Waldstraße dauern die Ermittlungen zur Brandursache an. Die drei Familienangehörigen, die das Haus seither bewohnt haben, befinden sich weiterhin im Krankenhaus. Der 66-Jährige Anwohner sowie sein 25-jähriger Sohn können nach derzeitigem Erkenntsnisstand bald wieder entlassen werden. Die 62-jährige Ehefrau bleibt voraussichtlich noch stationär in einer Klinik. Mittlerweile wurde ein Brandsachverständiger hinzugezogen, durch dessen Arbeit die Brandursache geklärt werden soll. Bisherigen Ermittlungen zufolge war das Gebäude erst vor kurzem neu renoviert worden und hatte einen Wert von schätzungsweise 500.000 Euro. Das Haus ist durch das Feuer vollständig abgebrannt und unbewohnbar. Weitere Ermittlungen dauern an.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Auseinandersetzung am Gemeindehaus Nach einer handfesten Auseinandersetzung am Dienstagabend am Künzelsauer Gemeindehaus sucht die Polizei einen der Beteiligten sowie Zeugen des Vorfalls. Gegen 21.30 Uhr verständigte ein Passant die Polizei, da sich im Bereich der Fußgängerfurt, an der Einmündung zur Austraße zwei Männer schlagen würden. Beim Eintreffen der Streife lag einer der Beteiligten, ein 25-jähriger Mann, leichtverletzt auf dem Boden. Sein Fahrrad lag neben ihm. Ersten Erkenntnissen zufolge befuhr der 25-Jährige mit seinem Rad den Gehweg der Lindenstraße. Durch Klingeln machte er einen Mann, der an einem Fußgängerüberweg auf dem Gehweg stand, auf sich aufmerksam und wurde von diesem offenbar sofort angeschrien. Der 25-Jährige stieg daraufhin von seinem Rad ab, worauf sich ein Streit entwickelte. Im Verlauf der Auseinandersetzung schubste der Unbekannte den Radfahrer nach hinten, worauf er über sein Rad stürzte und zu Boden fiel. Bei dem Sturz erlitt der 25-Jährige leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Sein Kontrahent hatte beim Eintreffen der Polizei bereits das Weite gesucht. Es soll sich um einen 40 bis 50 Jahre alten, etwa 1,75 Meter großen, korpulenten Mann handeln. Auffallend war wohl sein dicker Bauch. Er hat blonde Haare und war bekleidet mit einem schwarzen T-Shirt und einer kurzen Sporthose. Nach der Auseinandersetzung soll eine Frau hinzugekommen sein, mit der sich der Unbekannte in russischer Sprache unterhalten hat. Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 melden.

Mulfingen: Kinder bei Unfall leicht verletzt Leichte Verletzungen erlitten zwei Kleinkinder bei einem Unfall am Dienstag in Mulfingen. Eine 21-Jährige befuhr mit ihrem Ford Focus zusammen mit ihren beiden Kindern im Alter von vier Monaten sowie drei Jahren den Gemeindeverbindungsweg zwischen dem Unteren Railhof und Heimhausen. In einer Linkskurve geriet das Fahrzeug der 21-Jährigen zu weit nach rechts, wobei das Vorderrad in den Graben rutschte, über einen Feldweg schlitterte und gegen zwei Bäume prallte, ehe sich der Wagen überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Die junge Frau konnte sich und ihre leicht verletzten Kinder selbst aus dem Fahrzeug befreien. Alle drei wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Künzelsau: Betrunken gepöbelt Mit Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte muss ein 29-Jähriger nach verschiedenen Vorfällen am Mittwochabend in Künzelsau rechnen. Auf Streife befanden sich zwei Polizeibeamte gegen 17 Uhr in der Hauptstraße, als sie vom 54-jährigen Inhaber eines Blumengeschäfts angesprochen wurden. Er schilderte, dass er gerade eine unliebsame Begegnung mit einem betrunkenen Mann gemacht habe. Dieser beabsichtigte in den Vorraum einer benachbarten Bankfiliale zu pinkeln, was der 54-Jährige verhindern konnte. Anschließend suchte der 29-Jährige jedoch den Mann in seinem Geschäft auf und beschimpfte ihn massiv. Offenbar wollte er eine Auseinandersetzung provozieren woraufhin er aus dem Laden geworfen wurde. Mehrere Begleiter des 29-Jährigen hinderten ihn daran, wieder in das Blumengeschäft zurückzukehren. Zunächst schien etwas Ruhe eingekehrt zu sein. Der 29-Jährige, der seine kleine Notdurft trotz verschiedener Möglichkeiten noch immer nicht verrichtet hatte, erleichterte sich letztendlich im Treppenhaus eines angrenzenden Wohnhauses. Durch die hinzugekommen Polizisten erhielt der Störenfried, der in der Nähe angetroffen wurde, einen Platzverweis. Auf diesen reagierte der 29-Jährige mit Beleidigungen und Provokationen und wurde dabei zusehends aggressiver. Die Beamten entschlossen sich, den Störenfried aufgrund weiterer drohender Ordnungsstörungen in Gewahrsam zu nehmen. Zum Transport sollten dem Mann die Handschließen angelegt werden, was nur durch die Anwendung körperlicher Gewalt gelang. Im Streifenwagen trat er zudem mehrfach gegen die geschlossene Tür des Fahrzeugs und auch nach den eingesetzten Kollegen. Einem Beamten spuckte er während des Transports zum Polizeirevier ins Gesicht und beschädigte auch die angelegten Handschließen. Seinen Rausch musste er dennoch in der Zelle ausschlafen.

Pfedelbach: Schlägerei vor Disko Leichte Verletzungen erlitten zwei 20-Jährige bei einer Schlägerei am Wochenende in Pfedelbach. Wie bei der Polizei angezeigt wurde, befand sich der junge Mann am Samstag, gegen 5 Uhr, vor einer Diskothek in der Max-Eyth-Straße. Dort wurde er von einem Unbekannten von hinten angesprungen. Nach dem darauffolgenden Sturz erhielt er zudem noch mehrere Faustschläge gegen den Kopf. Ein Gleichaltriger, der dazwischen ging, erhielt ebenfalls einen Schlag gegen den Schädel. Beim Eintreffen der Polizei hatte der Unbekannte bereits die Flucht ergriffen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Tat geben können, sollten sich bei der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 930-0 melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn