Das könnte Sie auch interessieren:

POL-K: 190220-2-K Fahndung nach Tatverdächtigem vom Hohenzollernring mit Foto aus Videokamera

Köln (ots) - Nachtrag zur Meldung vom 17. Februar, Ziffer 2 Mit einem Foto aus einer Videokamera fahndet ...

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

21.07.2015 – 14:08

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 21.07.2015

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Ravenstein: Verkehrsrowdy geflüchtet - Zeugen gesucht Eine Streife des Polizeireviers Buchen wollte am Montagabend auf der Kreisstraße 3955 auf Höhe der Abzweigung Bronnacker in Ravenstein einen weißen Mitsubishi mit Mosbacher Kennzeichen kontrollieren. Der Fahrer beschleunigte sofort stark, als er den Streifenwagen erkannte und ließ sich auch durch das Sondersignal nicht zum Anhalten bewegen. In einem Waldstück, in einer unübersichtlichen Rechtskurve kurz vor der Brücke der A 81, überholte er trotz Gegenverkehr ein Traktorgespann. Wahrscheinlich mussten entgegenkommende Fahrzeugführer auf den Grünstreifen ausweichen, um einen Unfall zu verhindern. In einem Waldstück zwischen Hüngheim und Oberwittstatt rutschte der Flüchtige mit seinem Auto schließlich in einen Graben, fuhr auf einen Baum und setzte seine Fahrt wiederum fort. Nach einer Verfolgungsfahrt über mehrere Feld-, Wald- und Wiesenwege verloren die Polizeibeamten den Mitsubishi auf der Strecke von Erlenbach in Richtung Aschhausen aus den Augen. Vermutlich war der Fahrer erneut auf einen Feldweg eingebogen. Das Fahrzeug dürfte aufgrund der gefahrenen Strecken beschädigt worden sein. Zeugen oder Personen, die der Mitsubishifahrer gefährdete, sollten sich mit dem Polizeirevier Buchen, Telefon 06281/ 904122, in Verbindung setzen. Buchen: Kind bei Unfall verletzt Zu einem Unfall mit einem verletzten Kind und einem Sachschaden in Höhe von über 3.000 Euro kam es am Montagmorgen in der Bödigheimer Straße in Buchen. Vermutlich aus Unachtsamkeit erkannte eine 32-jährige VW-Fahrerin den Audi eines vor ihr verkehrsbedingt wartenden 18-Jährigen zu spät und fuhr auf diesen auf. Dieser wurde wiederum auf den davor stehenden Daimler-Benz eines 64-Jährigen aufgeschoben. Durch den Zusammenstoß verletzte sich das im VW mitfahrende 12-jährige Kind leicht.

Neunkirchen: Erneut Hochsitz beschädigt Zwischen Samstag, 11.07.2015, und Montag, 20.07.2015, warf ein Unbekannter im Jagdbereich "Kriegwald 1" entlang des Lechenweg in Neunkirchen drei Hochsitze, die für Drückjagden aufgestellt waren, sowie einen fest verankerten Hochsitz um. Bereits in der Woche zuvor beschädigte ein Unbekannter im gleichen Jagdbezirk einen Hochsitz. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Aglasterhausen, Telefon 06262/ 9177080, in Verbindung zu setzen.

Schefflenz: Verkehrsteilnehmer gefährdet - Zeugen und Geschädigte gesucht Eine Straßenverkehrsgefährdung ereignete sich am Montag, gegen 9 Uhr, auf der Bundesstraße 292 in Richtung Oberschefflenz. Ein 61-jähriger, der in einem ungarischen Lkw unterwegs war, überholte einen Sattelzug mit Mosbacher Kennzeichen. Noch bevor er wieder rechts einscheren konnte, kam ihm ein silberfarbener Kleinwagen, möglicherweise ein Citroen mit Heidelberger Kennzeichen, entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der überholte Sattelzugfahrer sofort stark ab und zog nach rechts. Der Fahrer des ungarischen Lkw fuhr ohne anzuhalten weiter. Zeugen, die das Überholmanöver beobachtet haben, sowie die gefährdeten Fahrzeugführer werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261/ 8090, in Verbindung setzen. Main-Tauber-Kreis

Bad Mergentheim: Verletzte und hoher Sachschaden Drei Verletzte sowie Sachschaden in einer Gesamthöhe von etwa 35.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am Montagnachmittag auf der neuen Bundesstraße 19 in Bad Mergentheim in Fahrtrichtung Igersheim. Ein 75-jähriger Mercedes-Fahrer übersah vermutlich eine rote Ampel und davor wartende Fahrzeuge. Er fuhr mit seinem Pkw nahezu ungebremst auf den vor ihm stehenden VW einer 32-Jährigen auf. Hierdurch erlitt er schwere Verletzungen. Der VW wurde durch den Aufprall noch auf den davor stehenden Pkw Volvo eines 62-Jährigen geschoben. Sowohl die VW-Fahrerin als auch der Lenker des Volvo zogen sich dabei leichte Verletzungen zu.

Edelfingen: Baumaschine gestohlen Zwischen Sonntag, 15.00 Uhr, und Montag, 07.00 Uhr, entwendete ein Unbekannter von einem umzäunten Gelände in der Wilhelm-Frank-Straße in Edelfingen eine Rüttelplatte, Marke Wacker. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zum Verbleib der Maschinen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931/ 5499147, in Verbindung zu setzen.

Bad Mergentheim: Zigaretten erbeutet In der Zeit von Samstag, 21.00 Uhr, bis Montag, 07.30 Uhr, gelang es einem Unbekannten, in ein Firmengebäude in der Herrenwiesenstraße einzudringen, indem er eine Stahltüre aufhebelte. Der Einbrecher entwendete Zigaretten sowie zwei leere, silberfarbene Geldbomben. Wer sachdienliche Hinweise zu der Tat geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Mergentheim, Telefon 07931/ 5499148, in Verbindung setzen. Boxberg: Auffahrunfall Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro entstand am Montag, gegen 10 Uhr, auf der Parkplatzzufahrt eines Supermarktes in der Kurpfalzstraße in Boxberg. Ein 40-jähriger Nissanfahrer wollte auf dem Parkplatz von rechts kommend in Richtung Ausfahrt fahren. Dabei erkannte er, dass ein 83-Jähriger mit seinem Pkw auf den Parkplatz fahren wollte, weshalb er wartete. Vermutlich infolge von Unachtsamkeit übersah der ältere Herr den Nissan samt Anhänger und fuhr frontal auf die vordere Ecke des Nissan auf, wodurch auch sein Pkw beschädigt wurde.

Wertheim: Baustellendiebstahl in Autobahnnähe Zwischen Dienstag, 14.07.2015, 11.00 Uhr, und Montag, 20.07.2015, 11.50 Uhr, entwendete ein Unbekannter einen nicht zugelassenen Kompressor mit Anhängerkupplung. Die Maschine war an der Landesstraße 2310, Auffahrt zur A 3, abgestellt. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder zum Verbleib des Kompressors CompAir Schäfer DLT 0407 Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim, Telefon 09342/ 91890, in Verbindung zu setzen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung