Das könnte Sie auch interessieren:

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für die Feuerwehr Dinslaken

Dinslaken (ots) - Am heutigen Samstag ist die Feuerwehr Dinslaken zu mehreren Einsätzen ausgerückt. Gegen ...

POL-EN: Hattingen- Öffentlichkeitsfahndung- Kennt jemand diesen Mann?

Hattingen (ots) - Auf unbekannte Art und Weise wurde durch derzeit unbekannte Täter die Daten einer PayPal ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

18.06.2015 – 14:53

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 18.06.2015
Stand: 14:45 Uhr
Main-Tauber-Kreis
Hohenlohekreis

Heilbronn (ots)

Main-Tauber-Kreis Creglingen: Mit Motorrad in Schaufenster gefahren Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers verlor ein 46-Jähriger am Mittwoch die Kontrolle über sein Motorrad und fuhr in das Schaufenster einer Creglinger Apotheke. Gegen 17.50 Uhr fuhr der Biker mit seiner Suzuki auf der Hauptstraße und Richtung Torstraße und bog an einer Kreuzung nach rechts ab. Dabei kam das Motorrad nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in das Schaufenster. Das Glas ging dabei zu Bruch. Der 46-Jährige musste schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro.

Bad Mergentheim: Brand in Motorraum Ein technischer Defekt könnte der Auslöser für den Brand im Motorraum eines Audis am Mittwoch gewesen sein. Ein 22-Jähriger befuhr gegen 16.30 Uhr die Würzburger Straße in Bad Mergentheim in Richtung Igersheim. Da der junge Mann Rauchgeruch in die Nase bekam, hielt er seinen Wagen an und öffnete die Motorhaube. Dabei schlugen ihm bereits die Flammen entgegen. Mit dem Feuerlöscher eines Anwohners konnte der Brand rasch gelöscht werden. Nach dem Eintreffen der in der Zwischenzeit verständigten Feuerwehr klemmten die Einsatzkräfte die Batterie ab und kühlten den Motorraum mit Wasser herunter. Die Höhe des Sachschadens in derzeit noch unklar.

Bad Mergentheim: Anruf eines angeblichen Polizeibeamten Nachdem es bereits am Dienstag im Stadtkreis Heilbronn zu zahlreichen Anrufen eines vermeintlichen Polizeibeamten kam, in dessen Folge es zu einer Übergabe von Bargeld in fünfstelliger Höhe kam, erhielt nun auch eine Bad Mergentheimerin am Mittwoch einen solchen Anruf. Der vermeintliche Polizist wählte kurz vor 21 Uhr die Telefonnummer einer Bad Mergentheimerin und teilte ihr mit, dass bei ihr in Kürze eingebrochen werden würde. Sie solle alle Fenster und Türen schließen, da die Einbrecher bereits vor ihrer Tür stehen würden. Weiterhin sagte er ihr, dass sich ein Kollege am Folgetag mit ihr in Verbindung setzen würde. Da dies der Bad Mergentheimerin seltsam vorkam, verständigte sie die örtliche Polizei. Zu einer Geldforderung oder ähnlichem kam es nicht. Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es künftig zu weiteren solcher Anrufe kommen wird, bittet die Polizei, dies umgehend mitzuteilen und sich auf keinerlei solcher Gespräche einzulassen.

Bad Mergentheim: Unfallzeugen gesucht Da nach einem Verkehrsunfall am Mittwoch in Bad Mergentheim noch nicht geklärt werden konnte, wer Schuld hat, hofft die Polizei auf Zeugenhinweise. Bisherigen Erkenntnissen zufolge wendete ein 52-Jähriger seinen VW Golf gegen 8.10 Uhr auf der Poststraße. Zeitgleich parkte eine 56-Jährige mit ihrem A-Klasse Mercedes rückwärts auf einem Parkplatz längs der Fahrbahn ein. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden PKW. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Da sich der Zusammenstoß aus Sicht der Autofahrer unterschiedlich zugetragen hat, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter Telefon 07931 5499-0 melden sollten.

Assamstadt: 12.500 Euro Schaden bei Unfall Bei Blechschaden blieb es bei einem Unfall am Mittwoch auf der Bundesstraße bei Assamstadt. Ein 18-Jähriger fuhr gegen 16.45 Uhr mit seinem Opel die Kreisstraße 2877 von Assamstadt kommend in Richtung Bundesstraße 292. An der Einmündung übersah er vermutlich den VW einer 55-jährigen Frau. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der VW gegen eine Leiplanke geschleudert, ehe er auf einem angrenzenden Acker zum Stehen kam. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.500 Euro.

Lauda-Königshofen: Reifen platt gestochen Wegen Sachbeschädigung an zwei Kraftfahrzeugen ermittelt derzeit die Polizei Lauda-Königshofen. Mindestens sechs Reifen stach ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Mittwoch an zwei in der Rebgutstraße geparkten Fahrzeugen platt und richtete so Sachschaden in Höhe im vierstelligen Bereich an. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich mit der Polizei Lauda-Königshofen unter Telefon 09343 6213-0 in Verbindung setzen.

Lauda-Königshofen: Frontalzusammenstoß Schwere Verletzungen erlitt eine 24-Jährige bei einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge in Lauda-Königshofen aus. Ein 24-Jähriger fuhr gegen 17 Uhr mit seinem Opel Mocca auf der Kreisstraße 2847 von Unterbalbach in Richtung Oberbalbach. In einer langgezogenen Rechtskurve im Bereich des Schotterwerks geriet der Opel auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit dem entgegenkommenden Renault einer 24-Jährigen zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde an beiden Fahrzeugen das jeweils linke Vorderrad herausgerissen. Im Anschluss schlitterte der Renault über die Fahrbahn, rutschte eine Böschung hinab und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der mutmaßliche Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Wertheim: Essen auf dem Herd vergessen - Gebäude evakuiert Auf dem Herd vergessenes Essen löste am Mittwochabend einen Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus. Kurz nach 20 Uhr wurde ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Wertheimer Robert-Bunsen-Weg gemeldet. Ein Rauchmelder sei zu hören. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellten diese fest, dass Rauch aus den Fenstern einer Wohnung im ersten Obergeschoss des dreistöckigen Gebäudes zog. Mehrere Bewohner des Hauses hatten sich bereits nach draußen in Sicherheit gebracht. Die Einsatzkräfte evakuierten das Gebäude vorsorglich und öffneten die Tür der betroffenen Wohnung, da dort auf Läuten nicht geöffnet wurde. In der komplett verrauchten Wohnung fanden die Feuerwehrmänner den 48-jährigen Bewohner vor und brachten ihn in Sicherheit. Mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung wurde der offensichtlich alkoholisierte Mann in ein Krankenhaus gebracht. Wie weiterhin festgestellt wurde, hatte der 48-Jährige einen Topf mit Nudeln auf dem eingeschalteten Herd vergessen. Zu einem offenen Feuer kam es wahrscheinlich nicht. Am Inventar entstand kein Sachschaden.

Hohenlohekreis

Künzelsau: Autofahrer nach Unfall gesucht Den Fahrer eines dunklen Autos sucht die Polizei nach einem Unfall am Mittwoch in Künzelsau. Auf einem Fußgängerüberweg überquerten zwei 12- und 14-jährige Mädchen gegen 17 Uhr die Allee in Richtung Landratsamt. Als die beiden etwa auf der Fahrbahnmitte angekommen waren, wurde das 12-jährige Mädchen vom Außenspiegel eines dunklen Autos, dessen Fahrer die Seestraße in Richtung Allee befuhr, gestreift, woraufhin sie stürzte. Der Fahrer hielt sein Fahrzeug an, half dem Mädchen auf und begleitete sie zu einer Parkbank, wo sie sich setzen konnte. Da die 12-Jährige offenbar unverletzt blieb und dies wohl auch gegenüber dem Autofahrer äußerte, fuhr der Mann weiter. Wie sich erst später herausstellte erlitt das Mädchen doch leichte Verletzungen. Der etwa 40-50 Jahre alte Fahrer mit dunklen Haaren sowie Zeugen des Vorfalls werden daher dringend gebeten, sich bei der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 zu melden.

Kupferzell: Auf Bagger aufgefahren Bei Blechschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro blieb es beim Zusammenstoß zwischen einem Linienbus und einem Bagger am Mittwoch in Kupferzell. Im Baustellenbereich in der Straße Untere Vorstadt fuhr eine 50-jährige Busfahrerin vermutlich aus Unachtsamkeit auf einen vorausfahrenden Bagger auf. Ein Schaden am Bagger entstand nicht.

Künzelsau: VW gestohlen Vergeblich suchte eine 76-Jährige ihren PKW den sie am Vormittag auf einem Parkplatz in Künzelsau abgestellt hatte. Die Seniorin parkte ihren grauen VW Golf Plus gegen 11 Uhr auf dem Schloßplatz, in der Nähe des Gymnasiums. Als sie gegen 16 Uhr zurückkam, stellte sie fest, dass ihr Auto verschwunden war. Da sie sich zunächst nicht sicher war, ob sie das Fahrzeug nicht doch irgendwo anders abgestellt hatte, verständigte sie eine Familienangehörige, die den Wagen zusammen mit ihr suchte. Da die Frauen das Auto nicht auffinden konnten, erstatteten sie Anzeige wegen Diebstahls. Am PKW waren die Kennzeichen SHA-IB 55 angebracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 07940 940-0 melden.

Mulfingen: Von Fahrbahn abgekommen Vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme verlor eine 63-Jährige am Mittwoch die Kontrolle über ihren PKW und kam von der Fahrbahn ab. Die Frau fuhr kurz nach 13 Uhr mit ihrem Fiat Panda auf der Landesstraße 1020 von Hollenbach in Richtung Bundesstraße 290. An der Einmündung des Hollenbacher Sees bog sie mit ihrem Auto nach rechts ab. Dabei kam der PKW nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Buswartehäuschen und kam im Anschluss in einem Graben zum Stehen. Die 63-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Künzelsau: Unfallverursacher hinterließ 1.500 Euro Schaden Sachschaden in Höhe von zirka 1.500 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer am Montag bei einer Unfallflucht in Künzelsau. Ein 42-Jähriger stellte seinen grauen 1er BMW gegen 20.30 Uhr auf dem Parkplatz einer Gaststätte in der Bahnhofstraße ab. Als er etwa zwei Stunden später zu seinem Wagen zurückkam, stellte fest, dass sein BMW beschädigt worden war. Offenbar war der Fahrer eines anderen Fahrzeugs beim Ein- oder Ausparken gegen die hintere Stoßstange gefahren. Anstatt den Vorfall der Polizei zu melden, fuhr der Unbekannte weg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 melden.

Ingelfingen: In Kindergarten eingebrochen Auf Bargeld hatten es bislang unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Ingelfinger Kindergarten abgesehen. In der Nacht zum Mittwoch brachen die Täter ein Fenster am Gebäude in der Josef-Rilling-Straße auf und gelangten so ins Innere. Dort brachen die Unbekannten eine weitere Tür auf und durchstöberten die Schränke nach möglichem Diebesgut. Dabei fiel ihnen ein zweistelliger Bargeldbetrag in die Hände. Die Einbrecher hinterließen einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Personen, denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 melden.

Pfedelbach: Arbeitsunfall - 37-Jähriger schwer verletzt Schwere Verletzungen zog sich ein 37-jähriger Mann bei einem Arbeitsunfall am Mittwoch in Pfedelbach zu. Der Arbeiter war gerade dabei einen Wintergarten in der Kaiserstraße zu säubern und stieg hierzu auf eine Leiter. Vermutlich weil ihm kurz schwindlig wurde, stürzte er aus einer Höhe von etwa 2,50 Meter und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1013
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung