Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 06.05.2015 Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Heilbronn: Unfallursache Geschwindigkeit

Fast 40 Meter Blockierspur und trotzdem noch ein heftiger Aufprall lässt die Polizei vermuten, dass ein 22-Jähriger vor einem Unfall am Dienstagnachmittag in Heilbronn deutlich mehr als die zulässigen 50 km/h gefahren war. Ein 29-Jähriger befuhr mit seinem Audi die Alexander-Baumann-Straße und musste an einem dort geparkten LKW-Anhänger vorbeifahren. Dabei kam ihm der 22-Jährige mit seinem VW Golf entgegen, der offensichtlich mit einer zu hohen Geschwindigkeit fuhr. Durch die Wucht des Frontalzusammenstoßes wurden beide Fahrer leicht verletzt, der VW-Fahrer musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der Sachschaden wird von der Polizei auf über 8.000 Euro geschätzt.

Obersulm: Verteilerkästen beschädigt

Eine feiernde Maiwandergruppe, vermutet die Polizei, könnte Sachbeschädigungen in Obersulm begangen haben. Im Laufe des Maifeiertages wurde ein Verteilerkasten der Telekom am Rohrendorfer Platz und ein weiterer in der Bernhardstraße beschädigt. Der Sachschaden liegt bei über 1.000 Euro. Da die Ermittler bislang keinerlei Hinweise auf die Täter haben, werden Zeugen gebeten, sich beim Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, zu melden.

Eppingen-Elsenz: Teurer Übermut

Recht teuer werden einige übermütige Momente für einen 24-Jährigen. Der junge Mann machte am Dienstagabend nach bisherigen Erkenntnissen unbefugt mit dem PKW seines Bruders von Eppingen-Elsenz aus eine Spritztour. Nur wenige Meter nach dem Ortsende zeichnete er mit durchdrehenden Reifen Gummikreise auf die Fahrbahn, bis er die Kontrolle über den BMW verlor und dieser frontal in die dortige Böschung prallte. Da der PKW nicht mehr fahrbereit war, besorgte er sich, auch wieder ohne das Wissen des mit ihm verwandten Besitzers, einen Lastwagen mit Kranaufbau. Er lud das Fahrzeug auf den Laster und fuhr nach Elsenz. Da er den BMW auf der Ladefläche nicht gesichert hatte, rutschte dieser in einer Kurve über die Kante der linken Seite der Ladefläche und blieb an einem geparkten KIA hängen. Der 24-Jährige fuhr jedoch weiter, so dass sich ein ähnlicher Unfall kurz darauf mit einem entgegen kommenden Peugeot ereignete. Wieder fuhr der junge Eppinger weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Als er gleich darauf in die Marktstraße einbog, rutschte der BMW vollends herab und landete auf der Fahrbahn. Erst hier war die Fahrt zu Ende. Für die alarmierten Polizeibeamten war die Tatsache, dass der 24-Jährige keine Fahrerlaubnis hat, eigentlich keine Überraschung mehr. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen wird mit mehreren Tausend Euro angegeben. Bei der Bergung des BMW an der ersten Unfallstelle war eine Hydraulikleitung am Kran gerissen und eine größere Menge Hydrauliköl auf die Fahrbahn, in den Grünstreifen und den Straßengraben gelaufen. Deshalb rückte die Freiwillige Feuerwehr Elsenz aus und eine Spezialfirma zur Ölbeseitigung wurde beauftragt.

Bad Rappenau: Unfallfluchten

Zwei Unfallfluchten wurden der Polizei am Dienstag in Bad Rappenau gemeldet. Der Besitzer eines Peugeot stellte am Nachmittag fest, dass in den vergangenen sechs Tagen ein Unbekannter seinen in der Johann-Strauß-Straße geparkten Wagen gestreift hatte und nach dem Unfall einfach weggefahren war. Ein 81-Jähriger hatte am Vormittag in der Raiffeisenstraße mehr Glück. Drei Zeugen beobachteten, wie eine 70-Jährige beim rückwärts Ausparken auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes mit ihrem PKW gegen den Skoda des Seniors fuhr und dann flüchtete. Die sofort alarmierte Polizei konnte diesen Fall mithilfe der aufmerksamen Zeugen schnell aufklären.

Eppingen: Kind verletzt

Mit mittelschweren Verletzungen musste am Montagnachmittag ein Vierjähriger nach einem Unfall in Eppingen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der Junge lief am Ende eines Graswegs, verdeckt durch eine Mauer und Sträucher, auf die Fahrbahn der Hilsbacher Straße und rannte gegen die rechte Seite eines gerade dort vorbei fahrenden Fiats einer 25-Jährigen. Die Frau konnte nicht verhindern, dass ihr Wagen ein Bein des Kindes überrollte.

Brackenheim: Geschädigte und Zeugen gesucht

Grob verkehrswidriges Verhalten beobachtete eine Streife des Lauffener Polizeireviers am Dienstagmorgen in Brackenheim. Ein zunächst Unbekannter fuhr gegen 10 Uhr mit seinem schwarzen Mercedes CLS auf der Schloßstraße und überholte eine dort verkehrsbedingt wartende Fahrzeugkolonne. Nachdem er auf der Gegenspur in die Einmündung zur Theodor-Heuss-Straße eingefahren war, wurde er von den Beamten gestoppt und kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der 35-Jährige keine Fahrerlaubnis hat, dafür aber unter Drogenausfluss stand. Ein Drogentest verlief positiv, weshalb er mit zur Entnahme einer Blutprobe musste. Die Polizei sucht nun Zeugen, die durch das Verhalten des jungen Mannes in der Schloßstraße oder bereits vorher an anderer Stelle gefährdet worden war. Hinweise gehen an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Obersulm: Silberner PKW nach Unfall gesucht

Gegen einen Steinpfosten auf einem Grundstück neben der Mecklenburger Straße in Obersulm fuhr am Dienstagmorgen ein Unbekannter. In der Zeit zwischen 9.30 und 11 Uhr geriet sein Fahrzeug auf dem Weg in Richtung Wilder Graben nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen den Pfosten. Dabei entstanden mehrere Hundert Euro Sachschaden. Anschließend flüchtete der Verursacher. Anhand an der Unfallstelle gefundener Lacksplitter war erkennbar, dass sein Fahrzeug silberfarben lackiert sein muss. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Lauffen: Radfahrerin schwer verletzt - Verursacher geflüchtet

Die Verursacherin eines Unfalls in Lauffen, bei dem eine Radfahrerin schwere Verletzungen erlitt, sucht die Polizei. Bereits am Donnerstag, 23. April, fuhr die 80-Jährige gegen 15.50 Uhr mit ihrem Fahrrad auf der Eisenbahnstraße am rechten Fahrbahnrand. Unmittelbar vor der Einmündung der Heiligkreuzstraße wird sie von einem grauen PKW überholt, der anschließend direkt vor ihr nach rechts in die Heiligkreuzstraße einbog. Das Auto streifte dabei mit seiner hinteren rechten Seite das Vorderrad ihres Rades. Dadurch kam die Seniorin zu Fall. Sie wurde von Passanten erstversorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des grauen Wagens gab Gas und flüchtete. Da es keine genauere Beschreibung der Verursacherin und deren PKW gibt und sich bislang keine weiteren Erkenntnisse ergaben, bittet die Polizei Zeugen, sich beim Revier in Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: