Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

22.01.2015 – 12:56

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Die Staatsanwaltschaft Heilbronn und das Polizeipräsidium geben bekannt:

Heilbronn (ots)

Heilbronn: 30-jähriger nach Raubüberfall auf Tankstelle in Haft

Ein 30-jähriger Mann steht derzeit im Verdacht mit einem Messer bewaffnet am Dienstag eine Tankstelle in der Heilbronner Kolpingstraße überfallen und dabei mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet zu haben. Kurz vor 18 Uhr betrat der Täter den Verkaufsraum, ging zielstrebig auf die 21-jährige Angestellte zu und forderte sie mit vorgehaltenem Messer auf, die Kasse zu öffnen. Dabei hatte er ein Tuch vors Gesicht und die Kapuze seines Pullovers über den Kopf gezogen. Als die junge Frau der Aufforderung nachkam, griff der Täter in die Kasse, nahm mehrere Geldscheine heraus und flüchtete daraufhin aus dem Gebäude. Im Freien angelangt setzte sich der Räuber auf ein Fahrrad und fuhr in Richtung Heilbronn-Horkheim davon. Auf seiner Flucht geriet er kurz ins Straucheln und verlor einen Teil seiner Beute. Ohne das Geld einzusammeln, setzte er seine Flucht fort. Nachdem die Polizei alarmiert worden war, fahndeten mehrere Streifen nach dem Straftäter. Bereits bei den ersten Ermittlungen rückte der 30-Jährige in den Fokus der Beamten. Bei einer Überprüfung der rasch ermittelten Wohnadresse in Heilbronn fanden die Ordnungshüter das Fahrrad auf, mit dem der Räuber vom Tatort geflüchtet war, und konnten den Tatverdächtigen festnehmen, als er gerade seine Wohnung verlassen wollte. Bei der anschließenden Durchsuchung des 30-Jährigen fanden die Beamten mehrere hundert Euro Bargeld, bei dem es sich um einen Teil des Raubguts handeln könnte, und stellten dieses sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der 30-Jährige am Mittwochnachmittag dem Haftrichter am Amtsgericht vorgeführt. Dieser setzte den erlassenen Haftbefehl in Vollzug, worauf der mutmaßliche Täter, der die Tatbegehung bislang abstreitet, in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde. Ob der 30-Jährige für weitere ähnlich gelagerte Straftaten in Betracht kommt, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter den Telefonnummern 07131/64-36557 (Pressestelle Staatsanwaltschaft) und 07131/104-1013 (Pressestelle Polizeipräsidium) gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn