Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Heilbronn mehr verpassen.

19.01.2015 – 10:04

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 19.01.2015 Neckar-Odenwald-, Hohenlohe- und Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Neunkirchen: Arbeitsunfall

Mit schweren Verletzungen musste am Sonntagmittag ein Mann vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der 22-Jährige wollte zusammen mit einem zweiten Mann auf einem landwirtschaftlichen Hof bei Neunkirchen einen so genannten Schlegelmäher montieren. Da dies nicht klappte, sollte das zweieinhalb Meter hohe und tonnenschwere Arbeitsgerät mit einem Radlader zurechtgerückt werden. Dabei stürzte es um und begrub den 22-Jährigen unter sich. Nachdem er befreit worden war, konnte er erstversorgt und abtransportiert werden. Lebensgefahr besteht nicht.

Neckargerach: Wohnwagen in Flammen

Ein Brand auf dem Campingplatz bei Neckargerach wurde am Sonntagmorgen gemeldet. Als die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Neckargerach, Binau und Guttenbach am Brandort eintrafen, stand ein Wohnwagen vollständig in Flammen. Ein daneben stehender anderer Caravan wurde ebenfalls bereits in Mitleidenschaft gezogen, die Feuerwehr konnte jedoch ein Übergreifen des Feuers verhindern. Die Brandursache ist bislang unklar. Hinweise auf Brandstiftung ergaben sich keine.

Ingelfingen-Criesbach: Defektes Rücklicht und mehr

Wegen eines defekten Rücklichts hielten Beamte des Polizeireviers Künzelsau in der Nacht zum Montag, kurz vor zwei Uhr, an der Bushaltestelle in Criesbach einen VW Golf an. In der Bushaltebucht stand ein Ford Focus, auf dessen Beifahrersitz ein Mann schlief, der geweckt und auch gleich kontrolliert wurde. Dabei stellten die Ordnungshüter dann fest, dass die am Ford angebrachten Kennzeichen eigentlich an einem Renault sein müssten. Der 29-Jährige gab rasch zu, dass er das Fahrzeug am Samstag gekauft habe und jetzt nach Hause fahren wollte. Deshalb hatte er die Kennzeichen von seinem anderen Auto weggeschraubt und an diesem angebracht. Der Ford musste stehen bleiben, der 29-Jährige wartet auf seine Anzeige.

Igersheim: Unfallursache Alkohol

Ohne erkennbare Brems- oder Schleuderspuren kam am Sonntagabend der PKW eines 38-Jährigen bei Igersheim von der Fahrbahn ab. Der Mann fuhr in Richtung B 19, als sein Wagen in einer scharfen Linkskurve geradeaus einen Hang hinunter fuhr, gegen einen Strauch stieß und gedreht wurde, so dass er mit der Front in Richtung Straße stehen blieb. Die alarmierte Polizei roch sofort die wahrscheinliche Unfallursache und machte mit dem Fahrer einen Atemalkoholtest, der den ersten Verdacht bestätigte. Der 38-Jährige musste wegen den erlittenen Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden.

Ahorn-Schillingstadt: Diesel gestohlen

Von Samstagmorgen bis Sonntagabend stand der LKW eines 50-Jährigen auf dem Friedhofsweg in Ahorn-Schillingstadt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, sah er, dass der Tankdeckel aufgebrochen worden war. Aus dem Tank fehlten etwa 200 Liter Diesel. Hinweise auf die Täter gibt es keine.

Wertheim: Mit über drei Promille gegen Streifenwagen

Einen Schlangenlinien fahrenden PKW meldete am Sonntagabend ein Verkehrsteilnehmer der Polizei. Die alarmierte Streife traf den Toyota auf einem Parkplatz bei der katholischen Kirche stehend an. Als das Dienstfahrzeug hinter dem PKW anhielt, gab der Fahrer plötzlich Gas und fuhr mit dem Heck seines Toyotas gegen den Streifenwagen. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass es sich nicht um einen Fahrer, sondern eine Fahrerin handelte. Die 33-Jährige hatte deutliche, Alkohol bedingte Ausfallerscheinungen. Ein Atem-Alkoholtest brachte dann an den Tag, warum dies so war: Sie hatte fast 3,4 Promille intus.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn