Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 18.12.2014
Stand: 13:40 Uhr
Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Ingelfingen: Entgegenkommendem LKW ausgewichen

Gerade noch einem entgegenkommenden LKW ausweichen konnte ein 21-Jähriger Autofahrer am Mittwoch bei Ingelfingen. Gegen 7:20 Uhr befuhr ein 51-Jähriger mit seinem PKW die Bundesstraße 19 von Stachenhausen in Fahrtrichtung Belsenberg. Auf Höhe des Kirchberger Walds kreuzten plötzlich drei Rehe die Fahrbahn, weshalb der 51-Jährige seinen PKW stark abbremsen musste. Da er eines der Tiere möglicherweise erfasst hatte, hielt er sein Fahrzeug am rechten Straßenrand an. Ein LKW-Fahrer, der wenig später auf derselben Strecke unterwegs war, fuhr an dem haltenen Fahrzeug vorbei und benutzte dabei die Gegenspur, ohne einen entgegenkommenden Autofahrer durchfahren zu lassen. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern musste der entgegenkommende 21-Jährige seinen VW stark abbremsen und nach rechts ausweichen. Dabei kam der PKW von der Fahrbahn ab und durchfuhr ein angrenzendes Feld. Ob sein VW dabei beschädigt wurde, ist derzeit noch unbekannt. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des LKWs ablesen und dem 21-Jährigen mitteilen. Weitere Ermittlungen dauern an.

Künzelsau: Nach Unfall auf und davon

Den Fahrer eines weißen PKW sucht die Polizei nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch bei Künzelsau. Auf der Landesstraße 1051 fuhr ein 28-Jähriger gegen 8 Uhr mit seinem Citroen C 1 von Gaisbach kommend in Fahrtrichtung des Kreisverkehrs Taläcker. In einer Linkskurve kam ihm ein weißer PKW in der Fahrbahnmitte entgegen. Um einen Zusammenstoß mit diesem zu verhindern, lenkte er sein Auto nach rechts in den Grünstreifen, streifte dabei die Leitplanke und schlidderte über die Fahrbahn, wo der Citroen mit der gegenüberliegenden Leitplanke kollidierte. Auf der Fahrbahn kam der PKW letztendlich zum Stehen. Der Fahrer des weißen Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der 28-Jährige Fahrer sowie dessen 8-jährige Tochter, die zum Zeitpunkt des Unfalls in ihrem Kindersitz auf dem Rücksitz saß, wurden nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei unter Telefon 07940 940-0 in Verbindung setzen.

Ingelfingen: Zwei Personen bei Unfall leichtverletzt - Zeugen gesucht

Zwei leichtverletzte Personen sowie Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch in Ingelfingen. Gegen 14:15 Uhr fuhr ein 24-Jähriger mit seinem Ford Fiesta auf der Künzelsauer Straße und musste am dortigen Zebrastreifen anhalten, um einem Fußgänger das Überqueren der Straße zu ermöglichen. Dies erkannte der 57-jährige Fahrer eines Sattelzugs vermutlich zu spät und fuhr nahezu ungebremst ins Heck des Fiestas. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der PKW einige Meter nach vorne geschoben, ehe er zum Stehen kam. Da bislang unklar ist, ob der Fußgänger durch den Unfall gefährdet wurde, wird er gebeten, sich bei der Künzelsauer Polizei zu melden. Ferner müsste der Fahrer eines weißen Lieferwagens den Unfall mitbekommen haben, da dieser in entgegengesetzter Richtung unterwegs war und nach links in die Mariannenstraße einbiegen wollte. Hierzu hielt er sein Fahrzeug auf dem Zebrastreifen an, ehe er nach links abbiegen konnte. Dieser sowie Personen, die sachdienliche Angaben zum Unfall geben können, sollten sich bei der Künzelsauer Polizei unter Telefon 07940 940-0 melden.

Neuenstein / Öhringen: Versuchte Einbrüche

Glücklicherweise nicht ins Innere der Häuser gelangten zwei bislang unbekannte Einbrecher in Neuenstein sowie in Öhringen. Vermutlich in der Nacht auf Mittwoch versuchte sich ein Einbrecher gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten eines Wohnhauses in der Haller Straße in Öhringen zu verschaffen. Mit einem Werkzeug versuchte wollte der Täter die Tür aufzubrechen, was ihm jedoch misslang. Er richtete jedoch einen Schaden von mehreren hundert Euro an. Auch in Neuenstein versuchte ein Unbekannter am Mittwoch, zwischen 15 und 21:30 Uhr, die Tür eines Wohnhauses im Erbsenberg aufzubrechen. Dazu montierte er den kompletten Türgriff ab und wollte womöglich mit dem Fuß, die Tür einzutreten. Diese hielt jedoch Stand, weshalb der Täter vermutlich von seinem Vorhaben abließ. Zeugen den jeweiligen Vorfalls oder Personen, die weitere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Öhringer Polizei unter Telefon 07941 930-0 melden.

Öhringen: Gegen Sandsteine geprallt

Sachschaden in Höhe von über 5.000 Euro entstand bei einem Unfall am Mittwochmorgen in Öhringen. Kurz vor 10 Uhr befuhr eine 72-Jährige mit ihrem Toyota Yaris die Westallee in Richtung Stadtmitte. Am dortigen Kreisverkehr verlor die Seniorin die Kontrolle über ihren PKW, brauste über eine Fußgängerfurt, überfuhr mehrere Verkehrszeichen und prallte auf dem Gelände eines Steinmetzbetriebs letztendlich auf mehrere Sandsteine. Durch den Unfall enstand am PKW der Frau wirtschaftlicher Totalschaden. Verletzt wurde sie jedoch nicht.

Öhringen: Fußgängerin bei Unfall verletzt

Mit leichten Verletzungen musste eine 32-jährige Frau am Mittwochmorgen nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen 6:45 Uhr ging sie zu Fuß auf dem Gehweg der Heilbronner Straße und wollte bei "grün" die Ampel an der Austraße überqueren. Ein 62-Jähriger, der zu dieser Zeit mit seinem Daimler-Benz Sprinter von der Heilbronner Straße nach rechts in die Austraße einbog, erkannte die Frau zu spät und erfasste sie mit seinem Fahrzeug. Die 32-Jährige stürzte und wurde dabei verletzt. Ein Schaden am Fahrzeug entstand nicht.

BAB / Neuenstein: Auffahrunfall

Eine leichtverletzte Person sowie Sachschaden von zirka 1.500 Euro entstanden bei einem Unfall am Mittwoch auf einer Autobahnrastanlage bei Neuenstein. Eine 29-Jährige wollte mit ihrem Audi vom Parkplatz auf die Bundesautobahn A 6 in Richtung Nürnberg einfahren. Da dort derzeit Baumaßnahmen stattfinden, hielt sie ihren PKW an einem Stoppschild an. Ein hinter ihr fahrenden LKW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr ins Heck des Audis. Durch den Aufprall erlitt die 29-Jährige leichte Verletzungen. Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1013 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: