Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Künzelsau: Nicht aufgepasst

Unaufmerksam war vermutlich ein 29-Jähriger am Mittwoch, gegen 17.40 Uhr, in Künzelsau. Der junge Mann war mit seinem Hyundai auf der Straße Oberer Bach unterwegs und bemerkte offensichtlich zu spät, dass ein vor ihm befindlicher 74-jähriger Mercedes-Fahrer anhalten musste. Er bremste zu spät und fuhr auf das Fahrzeug des älteren Mannes auf. Verletzt wurde dabei zwar niemand, es entstand aber ein Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro.

Kupferzell: Frontal gegen Wildschwein

Bei Kupferzell hat eine kapitale Wildsau nach einem unvorsichtigen Ausflug auf die Bundesstraße 19 am späten Mittwochabend ein total beschädigtes Auto hinterlassen. Das Wildschwein rannte kurz vor 23 Uhr frontal gegen den 1er BMW eines 60-Jährigen, der dort in Richtung Schwäbisch Hall unterwegs war. Glücklicherweise blieb der Autofahrer unverletzt. Der unfallverursachende Vierbeiner musste allerdings vor Ort sein Leben lassen. Der Sachschaden am BMW beläuft sich auf 9.000 Euro.

Künzelsau: Trickdieb unterwegs

Ein Unbekannter hat am Mittwochmorgen in Künzelsau einen älteren Herrn hinters Licht geführt. Mit der Bitte, ihm einen Euro zu wechseln sprach der Fremde gegen 10.15 Uhr den 87-Jährigen vor einer Bäckerei in der Stuttgarter Straße an. Der Senior war hilfsbereit, und erfüllte dem Mann seine Bitte. Als er wenig später Einkäufe bezahlen wollte musste er feststellen, dass aus seiner Geldbörse mehrere Geldscheine fehlten. Offensichtlich hatte der unbekannte Mann das Geld während des Wechselvorgangs unbemerkt aus dem Portemonnaie des Rentners entnommen. Der mutmaßliche Trickdieb ist etwa 40 Jahre alt. Er hatte ist korpulent und hat südosteuropäisches Aussehen. Bekleidet war er zur Tatzeit mit einer hellbraunen bis gelbfarbenen Hose, einem dunklen Blouson und einer Schildmütze. Zeugenhinweise zu dem Diebstahl nimmt die Künzelsauer Polizei unter der Telefonnummer 07940 9400 entgegen.

Öhringen: Aufgefahren

In Öhringen ereignete sich am Dienstag, kurz vor 16 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden in Höhe von 4.000 Euro entstand. Ein 31-Jähriger wollte von der Heilbronner Straße aus nach rechts in die Neuenstadter Straße einfahren und musste zunächst verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihm befindlicher 60 Jahre alter VW Golf-Fahrer hatte offensichtlich nicht aufgepasst, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den 5er BMW des anderen Mannes auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Öhringen: Fast frontal gegen Rettungswagen

Zu einem Zusammenstoß zwischen Auto und einem Rettungswagen kam es am Mittwoch, kurz nach 17.30 Uhr, in Öhringen. Der Fahrer des Einsatzfahrzeugs befuhr die Austraße von der Neuenstadter Straße her kommend und wollte an der dortigen Kreuzung bei für ihn grün zeigender Ampel geradeaus weiterfahren. Ein 65-jähriger Renault-Lenker kam entgegen und wollte nach links abbiegen. Offenbar hatte er dabei nicht den Vorrang des 27-jährigen RTW-Führers beachtet. Es kam unweigerlich zum fast frontalen Zusammenstoß zwischen dem Renault Megane und dem Mercedes-Sprinter der Rettungskräfte, wobei ein Sachschaden in Höhe von fast 6.000 Euro entstand. Glücklicherweise blieben alle Unfallbeteiligten unverletzt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: