Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 18.11.2014

Heilbronn (ots) - Land- und Stadtkreis Heilbronn

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Mit mittelschweren Verletzungen musste am Montagmorgen ein 45-Jähriger nach einem Unfall in Heilbronn ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann fuhr gegen 9.45 Uhr mit seinem Roller vom Stadtteil Kirchhausen in Richtung Frankenbach. In Höhe des Aussiedlerhofs Mühlberg wurde er von einem PKW überholt. Dessen Fahrer scherte mit seinem Wagen so knapp vor dem Krad ein, dass der Roller ins Schlingern geriet und an den Randstein stieß. Danach stürzte der 45-Jährige. Der PKW-Fahrer hielt nicht an, sondern fuhr weiter in Richtung Frankenbach. Der Gestürzte konnte lediglich sagen, dass es sich beim Auto des Unbekannten um einen silbernen Mittelklassewagen handelte. Die Polizei sucht nun einen Ersthelfer, der dem Gestürzten zu Hilfe gekommen war und andere Zeugen, die gebeten werden, sich beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen, Telefon 07131 204060, zu melden.

Autobahn: Dieseldiebstähle

Dieseldiebe waren am gesamten Wochenende entlang den Autobahnen im Bereich des Polizeipräsidiums unterwegs. Auf dem A 81-Parkplatz bei Hardthausen schläuchelten die Unbekannten aus einem LKW-Tank 400 Liter. Auf der Rastanlage Hohenlohe-Süd waren die Täter zweimal. Im einen Fall stahlen sie 480 Liter Dieselkraftstoff, bei der anderen Tat waren es sogar 520 Liter. Den verschlossenen Tankdeckel hatten die Langfinger in diesem Fall mit Gewalt geöffnet. Auf der Raststätte Wunnenstein-West an der A 81 nutzten die Diebe den verdienten Schlaf des Fahrers aus, brachen den Tankdeckel auf und ließen 250 Liter mitgehen. Hinweise hat die Polizei in keinem der Fälle.

Heilbronn: Über 1.000 Euro Schaden-Verursacher geflüchtet

Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern flüchtete in der Nacht zum Montag ein Unbekannter nach einem Unfall in Heilbronn-Böckingen. Eine 25-Jährige parkte ihren Audi A 3 am Montagabend, um 22.30 Uhr in der Friedrichsstraße, vor dem Gebäude 39. Als sie am nächsten Morgen zurückkam bemerkte sie die Beschädigungen an der rechten Heckseite. Offensichtlich fuhr der Unbekannte beim Ein- oder Ausparken gegen den stehenden Wagen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sich beim Revier in Böckingen, Telefon 07131 204060, melden möchten.

Eppingen: PKW gerammt und geflüchtet

Nur 20 Minuten lang hatte ein 38-Jähriger seinen Kia am Montagvormittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Mühlbacher Straße in Eppingen geparkt. Als er um 10.50 Uhr vom Einkauf zurückkam, sah er, dass sein Auto links hinten Beschädigungen hatte. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken war ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug am geparkten PKW hängen geblieben und verursachte Schaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Bad Rappenau-Bonfeld: Einbrecher im Betriebsgebäude

Über den Zaun eines Betriebsgeländes in Bad Rappenau-Bonfeld stiegen Unbekannte am vergangenen Wochenende und gelangten so an das Bürogebäude der Firma im Buchäckerring. Dort schlugen sie ein Fenster ein und gelangten durch dieses ins Innere. Sie fanden mehrere Hundert Euro Bargeld aus zwei verschiedenen Kassen. Danach legten sie einen Zettel auf die ausgeräumte Getränkekasse auf den sie "Ha Ha" geschrieben hatten. Am Ende nahmen die Täter einen Feuerlöscher und versprühten dessen Inhalt. Neben dem Verlust der Beute und dem angerichteten Sachschaden kommen nun auch noch mindestens 2.000 Euro für die Reinigungsarbeiten auf die Firma zu.

Eppingen: Einfach abgehauen

Geflüchtet ist der Verursacher eines Unfalls am Montagvormittag in Eppingen. Der Unbekannte befuhr mit seinem Wagen in der Zeit zwischen 10.20 und 11 Uhr die Leiergasse und blieb dabei mit seinem Fahrzeug an einem vor dem Gebäude 32 geparkten schwarzen Audi A4 hängen. An dem PKW entstand Sachschaden in Höhe von knapp 3.000 Euro. Aufgrund der Art der Beschädigungen geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein größeres Fahrzeug, eventuell einen Klein-LKW oder Transporter handelt. Am Audi wurden weiß-graue Antragungen gefunden. Zeugen mögen sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Polizeirevier Eppingen melden.

Heilbronn: Radlader gestohlen und erwischt

Mit einem an einer Baustelle in der Heilbronner Kramstraße gestohlenen Radlader wurde ein 24-Jähriger am späten Montagabend von einer Polizeistreife in der Sontheimer Straße angehalten. Der junge Mann hatte eine "Fahne", weshalb die Ordnungshüter einen Atemalkoholtest durchführten. Dieser erbrachte einen Wert von knapp zwei Promille. Aufgrund seines Zustandes musste er den Rest der Nacht in einer Zelle verbringen. Den Führerschein konnte ihm die Polizei nicht wegnehmen, denn er hat keinen.

Heilbronn: Kleintransporter nach Unfall gesucht

Mindestens 2.500 Euro Schaden richtete ein Unbekannter bei einem Unfall am vergangenen Wochenende an. In der Zeit zwischen Freitagabend und Montagnachmittag hatte eine 78-Jährige ihren Ford Fusion in der Metzer Straße in Heilbronn abgestellt. Als sie zu ihrem Wagen kam sah sie die Beschädigungen am Heck. Aufgrund der Art der Beschädigungen geht die Polizei davon aus, dass es sich beim Fahrzeug des Verursachers um einen Transporter handelte. Eventuell um einen Kleintransporter mit Ladefläche. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Schlechte Nachricht beim Rauchen

Beim Rauchen in der Mittagspause vor dem Firmengebäude in Heilbronn erhielt eine 25-Jährige die Nachricht, dass ihr VW Passat beschädigt worden war. Die Frau hatte den Wagen um 7.30 Uhr in der Innsbrucker Straße am rechten Fahrbahnrand abgestellt und war zur Arbeit gegangen. Irgendwann am Vormittag blieb ein Unbekannter mit seinem Auto am Außenspiegel des VWs hängen, flüchtete und hinterließ mehrere Hundert Euro Sachschaden. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Durstige Einbrecher

Cola, Champagner und andere Getränke sowie etwas Bargeld aus einem Bedienungsgeldbeutel waren die Beute von Unbekannten, die in der Nacht zum Montag in eine Gaststätte am Heilbronner Marktplatz einbrachen. Die Täter gingen zunächst in den frei zugänglichen Innenhof an der Ecke Falken-/Sülmerstraße. Dort öffneten sie eine hölzerne Sichtschutzwand und gelangten ans Gebäude, wo sie ein Fenster aufbrachen, durch das sie einsteigen konnten. Hinweise auf die Einbrecher hat die Polizei keine.

Ellhofen: Nach Unfallflucht indigoblauer Passat gesucht

Einen indigoblauen VW Passat sucht die Weinsberger Polizei. Der gesuchte Wagen war am vergangenen Wochenende, in der Zeit zwischen Freitagabend und Montagmorgen, in der Ellhofener Hüttbergstraße in Richtung der Kreuzäckerstraße unterwegs. In Höhe des Gebäudes Nummer 4 streifte der Passat einen geparkten BMW und verursachte einen Schaden von knapp 2.000 Euro. Der Fahrer flüchtete. Am Unfallort fand die Polizei Teile des VWs, der an der vorderen linken Ecke Beschädigungen haben müsste. Nach den Ermittlungen der Polizei handelt es sich bei dem Passat um einen Typ 3 C der Baureihe 2006 bis 2011. Hinweise gehen an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Abstatt: Vandalen unterwegs

Mehrere Tausend Euro Sachschaden richteten Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Samstag in Abstatt an. Die Täter waren im Bereich des Industriegebiets Rauheck und am Kreisel der Boschanbindung unterwegs. Völlig sinnlos rissen sie zahlreiche Leitpfosten, Verkehrszeichen und Warnbaken ab. Außerdem rissen sie eine Straßenlampe am dortigen Radweg komplett aus der Standhülse und traten zwei Ampelmasten krumm. Die Polizei hofft, dass die Täter beobachtet wurden. Hinweise gehen an den Posten in Untergruppenbach, Telefon 07131 644630.

Unterland: Wohnungseinbrecher unterwegs

In mehrere Wohnhäuser wurde in der Zeit von Sonntag bis Dienstagmorgen im Unterland eingebrochen. In der Heilbronner Friedrich-Dürr-Straße entdeckte eine Bewohnerin an ihrer Hauseingangstüre Aufbruchspuren. Die Täter wurden offensichtlich gestört, denn sie gelangten nicht ins Innere. Die Geschädigte hatte zwei bis drei Wochen zuvor einen Fremden bemerkt, der sein Fahrrad vor dem Haus abgestellt hatte und sich rund fünf Minuten lang umsah. Im Laufe des Montags versuchten Unbekannte in ein Haus in Neckarsulm-Obereisesheim einzubrechen. Da die automatischen Rollläden noch geöffnet waren müssen die Täter noch zur Tageszeit versucht haben, die Terrassentüre des Gebäudes in der Südstraße aufzuwuchten. Es blieb allerdings beim Versuch. Im Hardthausener Ortsteil Kochersteinsfeld gelang es Einbrechern, in ein Wohnhaus im Schafhausweg einzusteigen. Die Unbekannten hebelten am Montag in der Zeit zwischen 16 und 19 Uhr ein Fenster an dem Einfamilienhaus auf und gelangten so ins Innere. Dort durchwühlten sie Schränke und Kommoden. Ob etwas gestohlen wurde ist noch unklar. Etwas Bargeld und ein Tablett der Marke Samsung war die Beute von Einbrechern in Leingarten-Großgartach. Die Täter wuchteten am Montag, in der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 21 Uhr, die Terrassentüre eines Einfamilienhauses in der Heimstättenstraße auf. In allen drei Etagen durchwühlten sie Schränke und Kommoden. In Ellhofen erhielt ein Mehrfamilienhaus in der Eulenbergstraße ungebetenen Besuch. In der Zeit zwischen Montag, 14.30 Uhr und Dienstagnacht, 1.40 Uhr, brachen die Unbekannten auf der Gebäuderückseite das Küchenfenster der Einliegerwohnung auf und stiegen ein. In der Wohnung durchsuchten sie alle Schränke und erbeuteten Bargeld, Schmuck und weißes Tablett der Marke APPLE. Die Kripo Heilbronn bittet Zeugen, tatverdächtige Personen oder Fahrzeuge zu melden. Es wird auch gebeten, dass sich Anwohner die Kennzeichen der Fahrzeuge von verdächtigen, eventuell die Wohngebiete ausspähenden Personen zu notieren. Telefonischer Ansprechpartner ist die Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 104-4444.

Neckar-Odenwald-Kreis

Landkreisgemeinde: Alter Trick - neues Opfer

Mit einem alten Trick fanden Unbekannte in einer Gemeinde des Neckar-Odenwaldkreises ein neues Opfer. Die Frau wurde vergangene Woche angerufen. An der Strippe war angeblich jemand von einem Gericht in Frankfurt. Gegen sie sei Klage erhoben worden und sie müsse nach Frankfurt kommen. Zuerst solle sie aber einen Rechtsanwalt ihres Vertrauens benennen, dem die Anklageschrift zugefaxt werde. Sie nannte dann einen Rechtsanwalt in Mosbach. Von dessen Kanzlei erhielt sie bereits 15 Minuten später einen Anruf. Es wurde ihr erklärt, dass das FAX aus Frankfurt eingegangen sei und sie 5.000 Euro überweisen müsse. Diese tat sie sofort. Einen Tag später rief die Anwaltskanzlei wieder an und hatte gute Nachrichten. Die Sache in Frankfurt sei mit dem Geldtransfer erledigt und sie habe 48.000 Euro gewonnen. Allerdings müsse sie noch einmal 5.000 Euro überweisen. Dies tat die Frau auch wieder, einen Gewinn gab es allerdings bis heute nicht und der benannte Rechtsanwalt wusste selbstverständlich von nichts. Das Polizeipräsidium macht darauf aufmerksam, dass Gerichte nicht wegen laufenden Verfahren anrufen und dass es keine seriöse Lotterie gibt, die einen Gewinn nur ausbezahlen, wenn man vorher eine große Summe überweist.

Hardheim: Autofahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste am Montagmorgen ein 22-Jähriger nach einem Unfall in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der junge Mann war mit seinem PKW von Hardheim in Richtung Höpfingen unterwegs. Nach einer langgezogenen Linkskurve kam sein Toyota vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte mehrere Meter über einen Acker, zwischen zwei Bäumen hindurch und eine Böschung hinab. Am Ende überschlug sich der PKW. Hinweise auf die Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers ergaben sich nicht.

Hardheim: Über 5.000 Euro Schaden - Verursacher geflüchtet

Den Verursacher eines Unfalls am Montagvormittag bei Hardheim sucht die Polizei. Ein 19-Jähriger war kurz nach 10 Uhr von Eichenbühl kommend in Richtung Hardheim unterwegs. Kurz nach der dortigen Kläranlage kam ihm ein PKW auf seiner Straßenseite entgegen. Der junge Mann wich nach rechts aus, wo sein Citroen gegen die Leitplanke stieß. Es entstand Sachschaden in einer Höhe von über 5.000 Euro. Der Entgegenkommende gab Gas und flüchtete. Vermutlich handelte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Audi A 4 oder A 6. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040.

Hardheim: Brandalarm

Ein Brandmeldealarm in der Asylbewerberunterkunft in Hardheim ging am Sonntagabend bei der Leitstelle ein. Die Freiwillige Feuerwehr Hardheim rückte mit 22 Einsatzkräfte aus und ließ das Gebäude vorsichtshalber sofort räumen. Rasch stellte sich allerdings heraus, dass es nicht gebrannt hatte. Eine 30-jährige Bewohnerin hatte in ihrem Zimmer einen Kaffee kochen wollen und dazu einen Gaskocher benutzt. Dieser stand direkt unter dem Brandmelder, der den Alarm auslöste.

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim: Feuerwehreinsatz wegen Abfall

Mehrere Bäume würden in einem Waldstück zwischen Neubronn und Niederrimbach lichterloh brennen, wurde der Polizei und der Feuerwehr am Montagabend gemeldet. Die Freiwilligen Feuerwehren von Weikersheim, Neubronn und Queckbronn rückten mit vier Fahrzeugen und insgesamt 37 Einsatzkräften aus. Außerdem waren ein Rettungswagen und natürlich die Polizei im Einsatz. Zunächst wurde allerdings kein Brand gefunden. Dann allerdings fanden die Einsatzkräfte in der Nähe eines Schweinestalls eine Brandstelle, deren Asche noch warm war. Es konnte ermittelt werden, dass dort offensichtlich Ölfilter, Metall und Kabelreste in ein Feuer geworfen wurde, also vermutlich illegal Abfall entsorgt worden war. Durch die Flammen geriet auch das Laub umstehender Bäume zumindest kurzfristig in Brand. Das hatte wohl die Anruferin gesehen. Wer für das Feuer verantwortlich ist, ist noch nicht klar.

Tauberbischofsheim: Nach Unfallflucht geflüchtet

Nach einem Unfall am Montagmorgen sucht die Polizei einen kleineren LKW. Dieser und ein entgegenkommender Kleinlaster streiften sich kurz nach 9 Uhr auf der Landesstraße 578 zwischen Dittwar und Heckfeld. Der Spiegel des Richtung Heckfeld fahrenden 7,5-Tonners wurde nach hinten und dort auf den Ford eines nachfolgenden 43-Jährigen geschleudert. Am dem PKW entstanden über 3.000 Euro Sachschaden. Beide Lasterfahrer hielten seltsamerweise nicht an, sondern fuhren weiter ohne sich um den Unfall zu kümmern. Da das Kennzeichen des 7,5-Tonners abgelesen werden konnte, ermittelte die Polizei diesen Fahrer recht schnell. Vom anderen Klein-LKW ist lediglich bekannt, dass er weiß lackiert ist. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341 810.

Wertheim: Radfahrer verletzt

Mit mittelschweren Verletzungen musste am Dienstagmorgen nach einem Unfall in Wertheim ein Radfahrer vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Zehnjährige wollte, von Kreuzwertheim kommend, an der Zufahrt zur alten Mainbrücke die Fahrbahn wechseln. Ein Autofahrer winkte ihm, er könne fahren. Dies sah eine 24-Jährige, die aus einer anderen Richtung kam, jedoch nicht und fuhr weiter. Der Junge stieß daraufhin mit seinem Kinderfahrrad gegen die Fahrerseite des Opels der Frau und stürzte. Der kleine Biker trug keinen Schutzhelm, der die Verletzungen eventuell hätte mindern können.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: