Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 11.11.2014

Heilbronn (ots) - Land- und Stadtkreis Heilbronn Schwaigern/Neckarwestheim: Zweimal Unfallflucht

Gleich zweimal musste die Unterländer Polizei am Montag wegen Unfallfluchten nach Verkehrsunfällen im Begegnungsverkehr ausrücken. Gegen 16 Uhr fuhr ein 23-Jähriger mit seinem VW Golf von Lauffen in Richtung Neckarwestheim. Auf der Gemarkung Neckarwestheim kam ihm in einer Kurve ein Fahrzeug entgegen, das in der Mitte der Straße fuhr. Da der junge Mann nicht weiter nach rechts ausweichen konnte, streiften sich die Außenspiegel der PKW. Am Golf entstand Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Der Entgegenkommende gab Gas und flüchtete. Von dessen Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um eine helle Limousine handelte. Gegen 20.20 Uhr fuhr ein 49-Jähriger mit seinem BMW von Neipperg in Richtung Nordheim. Auch ihm kam ein Unbekannter auf seiner Fahrbahnhälfte entgegen, so dass es zu einer Berührung der Außenspiegel kam. Auch am BMW entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Wer Hinweise zu einem dieser Unfälle geben kann, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, in Verbindung zu setzen.

Cleebronn: Baumstamm gestohlen

Einen sechs Meter langen Baumstamm mit einem Meter Durchmesser stahlen Unbekannte in Cleebronn. Der Besitzer des Stamms hatte diesen mit anderen auf einem unbebauten Grundstück im Wohngebiet Klepperberg gelagert. Da eine Anwohnerin sich erinnert, in der Nacht zum Mittwoch, 5. November, gegen ein Uhr laute Motorengeräusche und Männerstimmen gehört zu haben, geht die Polizei davon aus, dass dies die Tatnacht war. Aufgrund der Größe und des damit verbundenen Gewichts müssen die Diebe ein entsprechendes Fahrzeug mit einem Kran benutzt haben. Hinweise gehen an die Polizei in Brackenheim, Telefon 07135 6096.

Lauffen: Ins Gymnasium eingebrochen

Durch ein Fenster stiegen Unbekannte am vergangenen Wochenende in das Hölderlin-Gymnasium in Lauffen ein. Im Gebäudeinneren suchten sie offensichtlich ausschließlich nach dem 300 Kilogramm schweren Geldschrank. Diesen stellten sie auf einen Rollwagen und fuhren ihn in die Herrentoilette. Dort schweißten sie ihn auf und stahlen daraus Bargeld in noch nicht bekannter Höhe. Danach verließen sie die Schule wieder durch ein Fenster. Wer am Wochenende im Bereich des Gymnasiums und in der Charlottenstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug bemerkt hat, möge sich mit der Polizei in Lauffen, Telefon 07133 2090, in Verbindung setzen.

Weinsberg: Nach Unfall geflüchtet

Zu Fuß flüchtete am Montagabend ein bislang Unbekannter nach einem Unfall in Weinsberg. Der Mann fuhr gegen 20 Uhr mit seinem Peugeot auf der Lerchenstraße und übersah an der Kreuzung mit der Flürlenstraße offensichtlich den Audi eines vorfahrtberechtigten 78-Jährigen. Nach dem Zusammenstoß der Fahrzeuge stieg der Unbekannte aus und sagte, er müsse kurz etwas von zuhause holen. Er kam allerdings nicht zurück. Dafür kam die Besitzerin des Peugeots und erklärte, sie sei von dem Fahrer angerufen worden. Von dem Mann wusste sie angeblich nur den Vornamen. An den beiden PKW entstand Sachschaden in Höhe von knapp 5.000 Euro. Die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an.

Ilsfeld: Hoher Schaden, geringe Beute

Über 3.000 Euro Sachschaden richteten Unbekannte in der Zeit zwischen Mittwoch, 5. November, und dem vergangenen Sonntag in Ilsfeld an. Sie schlugen vermutlich mit einem Vorschlaghammer die Verriegelungen an drei auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Robert-Mayer-Straße aufgestellten Altkleidercontainer auf, um an die darin befindlichen Kleidungsstücke zu gelangen. Dabei wurden die Container erheblich beschädigt. Wie viele Kleidungsstücke gestohlen wurden, ist unklar. Da das Aufschlagen der Container sicherlich mit viel Lärm verbunden war, hofft die Polizei auf Zeugen. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Ilsfeld, Telefon 07062 915550, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn-Neckargartach: Beute kaputt gegangen

Eine Flasche Schnaps steckte ein Unbekannter am Montagabend, gegen 17 Uhr, in einem Lebensmittelmarkt in der Frankenbacher Straße in Heilbronn-Neckargartach ein. Dabei wurde er von einer Ladendetektivin beobachtet. Sie sprach den Mann an, nachdem dieser die Kasse passiert, aber nicht bezahlt hatte. Daraufhin stieß er die 39-Jährige heftig gegen die Türe. Die Detektivin gab nicht auf und versuchte noch einmal, ihn festzuhalten, weshalb der Unbekannte sie noch einmal wegstieß. Dabei fiel ihm die Schnapsflasche aus dem Hosenbund und zersplitterte am Boden. Danach nahm er die Beine in die Hand und flüchtete. Der verhinderte Dieb wurde beschrieben als etwa 50 Jahre alter, 1,80 Meter großer, schlanker Mann mit einem Haarkranz. Bei der Tat trug er einen braunen Mantel und führte einen schwarzen Rucksack mit sich. Laut der Ladendetektivin war er merklich angetrunken.

Eppingen: Falscher Alarm

Mit fünf Fahrzeugen und rund 30 Einsatzkräften rückte die Eppinger Feuerwehr am Montagnachmittag aus. Der Grund des Alarms war starker Geruch in einem Wohnhaus in der Bruchsaler Straße. Es wurde befürchtet, dass es sich um Gas handeln könnte. Zum Glück stellte sich aber heraus, dass es sich um die Abgase einer Ölheizung handelte, die aufgrund eines technischen Defekts entstanden waren. So konnten Polizei und Feuerwehr rasch Entwarnung geben.

Heilbronn/Bad Rappenau/Flein: Wohnungseinbrüche

Zwei von drei Wohnungseinbrüchen im Unterland im Laufe des Montags misslangen, da die Hausbesitzer mit einbruchshemmenden Türen vorgesorgt hatten. In Bad Rappenau waren in der Nacht zum Montag vermutlich zwischen 2 und 3 Uhr Einbrecher am Werk. Sie versuchten mit einem Brecheisen in der Merkurstraße eine Türe an einem Wohnhaus aufzustemmen. Dies misslang genauso wie der Versuch von Unbekannten, an der Rückseite eines Wohngebäudes in der Schozacher Straße in Flein zwei Terrassentüren aufzuwuchten. Zwar gingen durch die brachiale Gewalt sogar die äußeren Scheiben der Türen kaputt, ins Innere gelangten die Langfinger jedoch nicht. Anders in Heilbronn-Sontheim. In der Görrestraße hebelten Einbrecher im 1. Obergeschoß eines Wohnhauses die Türe zu einer Zweizimmerwohnung auf. Im Innern stahlen sie einen Fernseher und eine geringe Summe Bargeld. Hinweise auf die Täter gibt es in keinem der Fälle.

Bad Rappenau: Nach Unfall gestorben

Völlig überraschend starb eine 80-Jährige an den Folgen eines Unfalls, der sich bereits am 5. November in Bad Rappenau ereignete. Die Seniorin war an dem Tag gegen 11.30 Uhr auf dem Parkplatz am Bahnhof zu Fuß unterwegs, als eine 39-Jährige mit ihrem PKW rückwärts ausparkte und die 80-Jährige anfuhr. Die Bad Rappenauerin stürzte durch den Aufprall. Zunächst machte sie keine Verletzungen geltend, musste dann allerdings am nächsten Tag doch ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort starb sie offensichtlich an den Folgen dieser Unfallverletzungen am Montag.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-1012
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: