Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 04.11.2014
Stand: 16 Uhr
Main-Tauber-Kreis
Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Roller beschädigt - Zeugen gesucht

Den bislang unbekannten Fahrer eines BMWs sucht die Polizei nach einer Verkehrsunfallflucht am Montagvormittag in Bad Mergentheim. Auf dem Parkplatz eines Elektrofachmarktes in der Boxberger Straße stieß der BMW, gegen 11:20 Uhr, beim rückwärts Ausparken gegen ein abgestelltes Kleinkraftrad, wodurch dieses umstürzte. Nach derzeitigem Erkenntnisstand stieg der Fahrer des BMW mit TBB-Kennzeichen aus, stellte das Krad wieder auf, setzte sich im Anschluss wieder in seinen Wagen und fuhr davon, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. An dem Kleinkraftrad der Marke Kreidler entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Ob der BMW bei dem Zusammenstoß beschädigt wurde, ist derzeit unklar. Die Ermittlungen zum mutmaßlichen Unfallverursacher dauern momentan noch an. Zeugen des Vorfalls sowie Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Bad Mergentheim: Roller gestohlen

Auf einen Roller der Marke Piaggio hatte es ein derzeit noch Unbekannter am Montagabend in Bad Mergentheim abgesehen. Das Zweirad war zwischen 21:15 Uhr und 21:30 Uhr in einer offen stehenden Garage, in der Rigaer Straße abgestellt. Der Täter, der sich obendrein noch eines schwarzen Motorradhelms bemächtigte, den er ebenfalls in der Garage vor fand, fuhr vermutlich mit dem blaulackierten Roller davon. Am Fahrzeug war zum Zeitpunkt des Diebstahls das Versicherungskennzeichen 947 URA angebracht. Der Wert des Rollers ist nicht bekannt. Zeugen des Vorfalls oder Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verbleib des gestohlenen Fahrzeugs machen können, sollten sich unter Telefon 07931 5499-0 melden.

Niederstetten: 26-jähriger Motorradfahrer leichtverletzt

Einen offensichtlich äußerst wachsamen Schutzengel hatte ein 26-jähriger Motorradfahrer bei einem Unfall am Montag bei Niederstetten. Kurz vor 11 Uhr befuhr der 26-Jährige mit seiner Yamaha R1 die Landesstraße 1001 von Oberstetten in Fahrtrichtung Niederstetten. Die 45-jährige Fahrerin eines VW Passat fuhr die Strecke in entgegengesetzter Richtung und wollte nach links in einen Feldweg einbiegen. Sie hielt ihren VW an, nachdem sie den mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit entgegenkommenden Biker erkannte. Der Motorradfahrer bremste sein Fahrzeug ebenfalls stark ab, worauf dessen Vorderrad blockierte. Nach über 70 Metern Bremsspur geriet das Motorrad nach links von der Fahrbahn ab und fuhr dort gegen eine Böschung. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Vorderrad der Yamaha abgerissen. Der 26-Jährige, der sich bei seinem Sturz leichte Verletzungen zuzog, wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zu einem Zusammenstoß mit dem VW kam es nicht. Am Motorrad entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von zirka 3.000 Euro.

Bad Mergentheim: Unfall an Bundesstraße

Eine leicht verletzte Person sowie Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montagabend in Bad Mergentheim. Die 32-jährige Fahrerin eines Opels befuhr, gegen 17:50 Uhr, die Bundesstraße 19 von Stuppach kommend in Fahrtrichtung Bad Mergentheim. An der neu geänderten Verkehrsführung, der Einmündung zur Bundesstraße 290, stieß der PKW der Frau mit einem Iveco-Transporter zusammen, der in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war und nach links auf der B 290 weiterfahren wollte. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge erlitten die 32-Jährige sowie ihre 54-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Bei der Unfallaufnahme stieg den Polizeibeamten Alkoholgeruch in die Nase, weshalb dem 41-jährigen Iveco-Fahrer ein Atemalkoholtest angeboten wurde. Dieser ergab einen Wert von über einer Promille. Der 41-Jährige musste daraufhin eine Blutprobe abgeben. Am Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von schätzungsweise 3.000 Euro.

Creglingen: Einbruchsversuch

Bislang unbekannte Täter versuchten sich in der Zeit zwischen 29. Oktober, 22 Uhr, und Freitag, 31. Oktober, 15 Uhr, gewaltsam Zutritt in die Räumlichkeiten eines Museums in der Creglinger Badgasse zu verschaffen. Mit einem Werkzeug versuchten die Täter ein Fenster aufzubrechen, was jedoch misslang. Möglicherweise waren die Einbrecher bei ihrem weiteren Vorhaben gestört worden. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sollten sich mit der Weikersheimer Polizei, unter Telefon 07934 9947-0 in Verbindung setzen.

Lauda-Königshofen: Dreiste Diebe

Dreiste Diebe entwendeten am Dienstag, 28. Oktober, mehrere Gegenstände, die im Rahmen eines Wohnungsumzuges in der Lauda-Königshofener Poststraße bereitgestellt waren. Zwischen 16:30 Uhr und 17:20 Uhr hatte eine 34-Jährige diverse Gegenstände vor das Haus gestellt, damit sie diese direkt ins Umzugsfahrzeug laden konnte. In dieser Zeit entwendeten die unbekannten Diebe einen weißen Küchenunterschrank, einen grauen Rollcontainer und einen blauen Plastiksack mit Bekleidung. Der Wert der gestohlenen Möbel hat einen Wert von mehreren hundert Euro. Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder weitere sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei unter Telefon 09343 6243-0 in Verbindung setzen.

Tauberbischofsheim: Fahrrad gestohlen

Auf das Fahrrad einer 22-Jährigen hatte es ein derzeit noch unbekannter Dieb am Montag in Tauberbischofsheim abgesehen. Vom Fahrradabstellplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Hochhäuser Straße wurde das weiße Herrenrad der Marke Bulls entwendet. Das Rad hat eine schwarze Aufschrift und einen schwarzen Sportsattel sowie -Lenker. Der Wert wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei Tauberbischofsheim, unter Telefon 09341 81-0 melden.

BAB A 81 / Eberstadt: 2,2 Promille am Steuer

Wegen seiner unsicheren Fahrweise fiel einem Verkehrsteilnehmer am Montagabend auf der Bundesautobahn A 81 bei Eberstadt ein Sattelzug auf, weshalb die Polizei alarmiert wurde. Eine Streife befand sich zu dieser Zeit im Bereich des Hölzernen Tunnels und konnte den LKW rasch feststellen. Bei einer Nachfahrt stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offensichtlich Schwierigkeiten hatte, seinen Brummi in der Spur zu halten und wurde daher auf dem Parkplatz Eberbachtal gestoppt und kontrolliert. Bei der Kontrolle stieg den Ordnungshütern Alkoholgeruch in die Nase, weswegen der 48-jährige Fahrer ins Alkoholtestgerät pusten musste. Dieses zeigte einen Wert von über 2,2 Promille an. Nachdem dem Fahrer erklärt wurde, dass er nun eine Blutprobe abgeben muss, versuchte er zu flüchten, was jedoch von den Beamten verhindert werden konnte. Dabei kam es zu einem Gerangel, wobei sich der 48-Jährige so heftig wehrte, dass die Polizeibeamten Pfefferspray einsetzen mussten, um dem LKW-Fahrer die Handschließen anlegen zu können. Im Anschluss wurden dem 48-Jährigen eine Blutprobe sowie sein Führerschein abgenommen. Obendrein war eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro fällig. Weiterhin musste der Kraftfahrer seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Eine Anzeige folgt.

BAB A 81 / Widdern: Unterlegkeil verloren

Mehrere hundert Euro Sachschaden entstanden am Fahrzeug einer 56-Jährigen, nachdem diese mit ihrem PKW über einen auf der Autobahn liegenden Unterlegkeil gefahren war. Gegen 19:45 Uhr fuhr die 56-jährige mit ihrem VW Golf auf der A 81 aus Richtung Möckmühl kommend, in Richtung Osterburken, als sie auf der Jagsttalbrücke über den Keil fuhr. Diesen hatte vermutlich ein bislang unbekannter LKW verloren. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, sollten sich bei der Polizei unter Telefon 07134 513-0 melden.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1013 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: