Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis, dem Main-Tauber-Kreis, dem Stadt- und Landkreis Heilbronn und dem Neckar-Odenwald-Kreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Bretzfeld: Schafe gefährden Verkehr

Zu einer gefährlichen Verkehrssituation kam es am Sonntagvormittag auf der Kreisstraße zwischen Bretzfeld-Dimbach und Willsbach. Gegen 11 Uhr hatten sich neun Kamerunschafe aus ihrem Pferch befreit und liefen auf der Fahrbahn umher. Zu diesem Zeitpunkt herrschte reger Verkehr. Insbesondere nutzten Motorradfahrer das gute Wetter für eine Tour. Die Polizei kam deshalb gleich mit zwei Streifen vor Ort um die ausgebüchsten Tiere festzusetzen. Allerdings hatten die Beamten nicht mit deren ausgeprägtem Freiheitsdrang gerechnet. Den Ordnungshütern, zwischenzeitlich tatkräftig durch zwei Fahrzeugführer unterstützt, gelang es zunächst nicht, die Schafe auf die an der Straße angrenzenden Grünflächen zu locken. Nach fast zwei Stunden hatten die störrischen Vierbeiner dann aber offenbar genug von ihrem Ausflug und trabten zu ihrer Weide zurück. Die beiden mithelfenden Verkehrsteilnehmer trieben die Ausreißer in das Gehege und setzten das Weidestromgerät in Gang. Für die Kosten des Polizeieinsatzes wird der Tierhalter nun aufkommen müssen.

Ingelfingen-Criesbach: Spur der Verwüstung hinterlassen - Zeugen gesucht!

Eine Spur der Verwüstung haben Vandalen am vergangenen Wochenende in Ingelfingen-Criesbach hinterlassen. Vermutlich hatten sie zuvor beim Weinfest reichlich Alkohol konsumiert und dadurch ihre persönliche Hemmschwelle erheblich herabgesetzt. In der Zeit zwischen Samstagabend, 22 Uhr, und Sonntag, 3 Uhr, zerkratzten sie einen blauen Opel Astra, der in der Ingelfinger Straße parallel zum Radweg, abgestellt war. Im gleichen Zeitraum traten sie an einem in derselben Straße geparkten schwarzen Citroen Saxo den linken Außenspiegel ab. Der an der Kelter in Criesbach abgestellte WC-Wagen war ebenfalls Ziel ihres zerstörerischen Handelns. Hier rissen sie eine Toilettenschüssel heraus und beschädigten dadurch die Wasserzuleitung der Herrentoilette. Auch in der Toilettenanlage im Keltergebäude selbst demolierten die Täter mehrere Spülkästen. Ihre überschüssige Energie ließen vermutlich mehrere, derzeit noch unbekannte Zechkumpane, zwischen 1 und 3 Uhr, am Dorfbrunnen bei der Kelter aus. Mit Brachialgewalt stießen sie den massiv gemauerten oberirdischen Teil des Brunnens um, wobei sowohl die kupferne Brunnenfigur als auch die Wasserleitung beschädigt wurden. Herausgerissene Leitpfosten, abgenommene Gullideckel und ein umgedrücktes Verkehrsschild stellte eine Polizeistreife gegen 2.45 Uhr ebenfalls auf der Ingelfinger Straße fest. Durch die gefährlichen Handlungen, die in der Zeit zwischen 2 und 3 Uhr geschehen sein dürften, kamen nur durch viel Glück keine Personen zu Schaden. An einem Wohnanwesen hatten die derzeit noch Unbekannten ihre Zerstörungswut an diversen Gartenlampen ausgelassen. Diese hatten sie, ebenso wie ein zuvor herausgehobenes Gartentor, auf die Fahrbahn geworfen und dabei teilweise total zerstört. Im Bereich der Bushaltestelle hielten die Beamten schließlich zwei junge Männer an. Die beiden waren erheblich alkoholisiert, bestritten auf Anfrage aber, etwas mit den Sachbeschädigungen zu tun zu haben. Ihre Personalien wurden dennoch erhoben. Die Polizei sucht nun Zeugen zu den Taten und nimmt unter der Telefonnummer 07940 9400 sachdienliche Hinweise hierzu entgegen.

Bretzfeld - Autobahn 6: Nach gefährlichem Überholmanöver geflüchtet

Aufgrund des gefährlichen Überholmanövers eines bislang unbekannten Autofahrers, hat ein 49-Jähriger am Freitag, gegen 15 Uhr, auf der Autobahn 6 zwischen Kreuz Weinsberg und Bretzfeld einen Verkehrsunfall verursacht. Der BMW-Fahrer war auf dem linken Fahrstreifen der dort zweispurigen Autobahn unterwegs und wollte unter anderem an einem Laster vorbeifahren. Plötzlich scherte ein hinter dem Lkw befindlicher Fahrzeugführer vor ihm auf die Überholspur ein und zwang den BMW-Lenker zu einem Ausweich- und Abbremsmanöver. Dabei geriet dessen Fahrzeug außer Kontrolle und prallte gegen die linke Schutzplanke. Der andere Autofahrer setzte unterdessen seine Fahrt fort, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern. Sein Fahrzeug, unbekannter Marke, war silberfarben lackiert und hatte eine tschechische Zulassung. Bei der von ihm mutmaßlich verursachten Havarie ist ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstanden. Wer Hinweise zu der Unfallflucht geben kann, sollte sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130, melden.

Main-Tauber-Kreis

Großrinderfeld - Autobahn 81: Nasse Fahrbahn und Promille im Blut

Auf der Autobahn 81, bei Großrinderfeld, kam es am Samstag, gegen 15.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 24-Jähriger war dort mit seinem Audi A7 unterwegs, als er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und damit nach links gegen die Leitplanken krachte. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.800 Euro. Der Unglücksfahrer blieb unverletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Verkehrspolizei Alkoholgeruch bei dem jungen Mann fest. Ein entsprechender Test bescheinigte ihm einen Promillewert von 2,2. Seinen Führerschein dürfte der Alkoholsünder nun für einige Zeit los sein.

Landkreis Heilbronn

Bad Rappenau - Autobahn 6: Geplatzter Reifen beschädigt fünf Fahrzeuge

Mit einem Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro, glücklicherweise aber ohne Verletzte, verlief eine Reifenpanne am späten Samstagabend auf der Autobahn 6 zwischen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt. Gegen 23 Uhr war dort ein 49-Jähriger mit seinem Lkw-Gespann unterwegs, als an dem Fahrzeug ein Reifen platzte. Die umherfliegenden Reifenteile trafen zwei BMWs, zwei Audis und einen Mercedes anderer Verkehrsteilnehmer.

Neckar-Odenwald-Kreis

Boxberg - Autobahn 81: Hoher Sachschaden durch Aquaplaning

Sachschaden in Höhe von fast 82.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag auf der Autobahn 81 bei Boxberg. Zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Boxberg hatte eine 40 Jahre alte Fahrzeugführerin auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über ihren Audi Quattro verloren. Der Pkw geriet in dem ausgewiesenen Aquaplaning-Bereich ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, drückte dort etwa 50 Meter Wildzaun herunter und prallte danach mit dem Heck gegen einen Baum. Nach 30 weiteren Metern kam der Audi an einem anderen Baum schließlich zum Stehen. Sowohl die Unglücksfahrerin wie auch ihr Beifahrer blieben glücklicherweise unverletzt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: