Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Polizeipräsidium Heilbronn - Stand 10.50 Uhr

Heilbronn (ots) - Stadt- und Landkreis Heilbronn Erlenbach: Einbrecher unterwegs In der Zeit zwischen vergangenen Donnerstag und Freitag, 21.00 - 08.00 Uhr gingen Einbre-cher zwei Objekte im Heilbronner Weg und im Ohrberg an. Im Heilbronner Weg hebelten sie zunächst ein Kunststofffenster zu einem Büroraum auf und entwendeten aus einer unverschlossenen Geldkassette einen geringen Bargeldbetrag. 200 Meter weiter gelangen der oder die Täter auf das Gelände einer dortigen Kellerei. Hier schnitten sie zunächst fein säuberlich den Maschendrahtzaun der parallel zur Land-straße verläuft auf und gelangten so zu den Gebäuden. Eine Holzeingangstüre wuchten sie vermutlich mit einem starken Schraubenzieher auf. Im dahinterliegenden Verkaufsraum wird eine eingebaute Kasse aufgewuchtet und mehrere Schränke durchwühlt. Hier wird ein größerer Bargeldbetrag entwendet. Der Sachschaden be-trägt 1000 Euro. Sachdienliche Hinweise zu den Einbrüchen nimmt das Polizeirevier in Neckarsulm unter Telefon 07132/93710 entgegen.

Gundelsheim: Unfall mit zwei Schwerverletzten Ein 19-jähriger Lenker eines Pkw Hyundai aus dem Kreis Heilbron befährt am 09.08.2014, gg. 03.10 Uhr mit seiner Beifahrerin die Kreisstraße bei Gundelsheim in Richtung Bachenau . Hier kommt er in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallt frontal gegen einen Baum. Die Beifahrerein wird schwer verletzt, der 19-jährige erleidet mittlere Verletzungen. Nach den ersten Ermittlungen haben wohl die zwei jungen Leute den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Beim Eintreffen der Polizei war die Beifahrerin auf Grund ihrer schweren Verletzungen nicht mehr ansprechbar. Beide verletzte Personen wurden von Rettungswagen in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. Bei dem Fahrzeugführer des Hyundai wurde noch eine Blutprobe entnommen. Durch den Unfall entstand an dem Pkw Hyundai Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Neckarsulm unter Telefon 07132/93710 entgegen.

Neckarwestheim: Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzen Am 08.08.2014, gg. 22.00 Uhr befuhr ein 42-jähriger Lenker eines Pkw Daimler-Benz die Kreisstraße 2081 von Neckarwestheim in Richtung Landturm. Ca. 400 Meter nach Ortsausgang Neckarwestheim wollte er einen vor ihm fahrenden Pkw überholen und übersah hierbei den entgegenkommenden Pkw Volvo eines 19-jährigen. Bei dem Frontalzusammenprall wurden beide Fahrzeuglenker schwer verletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf 28000 Euro. Zur Unterstützung musste eine Streife des Polizeireviers Böckingen hinzugezogen werden. Die Kreisstraße war bis Mitternacht voll gesperrt. Auf Grund ausgelaufener Flüssigkeiten waren umfangreiche Straßenreinigungsarbeiten erforderlich. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfall nimmt das Polizeirevier Lauffen unter Telefon 07133/2090 entgegen.

Rhein-Neckar-Kreis Elztal-Muckental: Unfall mit zwei verletzten Personen Am Freitag, gegen 20.00 Uhr, befährt der 31-jährige Fiat-Ducato-Lenker die Ritterstraße in Richtung Am Brunnenfeld. An der Einmündung Ritterstraße/ Am Brunnenfeld missachtet er die Vorfahrt des 29-jährigen VW-Polo-Lenkers und seiner 25-jährigen Beifahrerin. Bei der Kollision wird der 29-jährige im Ducato und die 25-jährige Beifahrerin leicht verletzt und zur Beobachtung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach unter Telefon 06261/8090 entgegen.

Main-Tauber-Kreis Wertheim und Lauda-Königshofen: Diebische Elstern unterwegs Offensichtlich als taubstumm gab sich eine Frau in Wertheim am Freitag, 08.08.2014 gegen 14.15 Uhr in der Rathausgasse aus. Hier machte sie durch seltsame Laute eine 91-jährige Da-me aus Wertheim auf sich aufmerksam. Die Seniorin hob zuvor einen dreistelligen Betrag von ihrem Bankkonto ab und steckte die Scheine in ein weißes Kuvert. Hierbei wurde sie wohl beobachtet. Durch die Laute aufmerksam geworden, drehte sich die 91-jährige Wertheimerin um und begab sich zu der Frau. Die Frau stöhnte weiter ohne ein Wort zu sprechen und hielt ihr einen Zettel mit Bildern von offensichtlich behinderten Menschen hin, sowie eine Spendenliste. Zunächst gab die Senioren zu verstehen, kein Kleingeld dabei zu haben. Eine zufällig vorbeikommende Bekannte lieh ihr dann aber einen Euro, den sie der bettelnden Frau übergab. Beim Unterschreiben der Spendenliste hing die Handtasche der 91-jährigen Wertheimerin über ihrem linken Arm. Diesen Umstand machte sich wohl eine zweite Frau zu Nutze, die sich in der Nähe aufhielt. Zu Hause angekommen bemerkte die Seniorin dann, dass der abgehobene Bargeldbetrag mit dem Kuvert fehlte. Die vermeintliche Bettlerin wird als ca. 30 Jahre alt, 150 cm groß, kurze dunkle Haare, be-schrieben. Sie trug ein braun-graues Kleid. Von der zweiten Frau gibt es keine Beschreibung. Ein ähnlicher Fall ereignet sich auch in Lauda-Königshofen morgens gegen 10.15 Uhr. Auch hier waren zwei Frauen zugange, die eine 85-jährige Seniorin ansprachen. Bei dieser Tat versuchten die Frauen an die Goldkette der Seniorin zu kommen. Hier wurden sie wie folgt beschreiben. 1. Frau: Ca. 25-30 Jahre, ca. 160 cm groß, schlank, dunkle Haare, dunkel gekleidet, südl. Erscheinung, hatte eine blaue Schreibkladde dabei. 2. Frau : Ca. 30-35 Jahre, ca. 165 cm groß, etwas kräftigere Figur, aber nicht dick, dunkle längere Haare, evtl. Zopf, dunkel gekleidet, hatte eine lange altrosafarbene Umhängeta-sche bei sich, südl. Erscheinung. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um ein und dieselben Täterinnen handelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wertheim unter Telefon 09342/91890 oder die Polizei in Tauberbischofsheim unter 09342/810 entgegen.

Grünsfeld: Unfall mit zwei Schwerverletzten Am Freitag, gegen 19.45 Uhr, befährt der 88-jährige VW-Golf-Lenker die Kapellenstraße In Richung Einmündung zur Mühlenstraße. Dort missachtet er die Vorfahrt der von links aus Fahrtrichtung Paimar kommenden 67-jährigen Daimler-Fahrerin. Im Einmündungsbereich kommt es zu einer schweren Kollision, so dass die 67-jährige schwer am Brustkorb verletzt wird. Die Frau musste sofort stationär in ein nahegelegenes Krankenhaus aufgenommen werden. Durch den Unfall entstand Sachschaden in Höhe von über 5000 Euro. Sachdienliche Hinweise zu dem Unfall nimmt das Polizeirevier in Tauberbischofsheim Unter 09341/890 entgegen.

Hohenlohekreis Pfedelbach: Einbrecher stehlen Kasse In der Zeit vom vergangenen Donnerstag auf Freitag, zwischen 22.00 - 07.00 Uhr über-stiegen Einbrecher ein ca. 170 cm großes Metalltor in der Kaiserstraße in Pfedelbach. Auf dem Gelände der dortigen Gärtnerei drückten sie mit Gewalt die Schiebetüren zum Ver-kaufsraum auseinander und gelangten so in den eigentlichen Verkaufsraum. Hier entwenden sie die komplette Registrierkasse mit einem dreistelligen Betrag an Wechselgeld. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Öhringen unter Telefon 07941/9300 entge-gen.

Öhringen: Fischsterben im Maßholderbach Ein Angehöriger des Fischereivereins Öhringen meldet der Polizei am 06.08.2014, gegen 18.30 Uhr, dass er im Maßholderbach, unterhalb der Kleingärtneranlage "Blaue Schweiz" ein Fischsterben festgestellt hat. Auf einer Länge von nahezu 1,5 Kilometer waren Fische, unter anderem Forellen, Elritzen etc., im Wert von bisher über 1000 Euro verendet. Im Rahmen der Ermittlungen wurde eine milchig-weiße Substanz und eine bräunlich Schaumbildung (evtl. Gülle) im Bereich Untermaßholderbach festgestellt. Um was für eine Flüssigkeit es sich genau handelt, kann bislang jedoch nicht abschließend gesagt werden. Sachdienliche Hinweise zu dieser Umweltstraftat nimmt das Polizeirevier in Öhringen unter Telefon 07139/9300 entgegen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 07131/104-3333 gerne zur Verfü-gung.

Michael Phillipp

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: