Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis

Öhringen: Unkluger Freundschaftsdienst

Einen Freundschaftsdienst wollte eine Frau ihrem Lebensgefährten erweisen, als sie ihn am Sonntagmorgen auf dem Öhringer Polizeirevier abholen wollte. Der 27-Jährige hatte zuvor während einer Gartenparty bei Bekannten offenbar zu tief ins Glas geschaut und dort randaliert. Deshalb musste ihn die Polizei vorsorglich in einer Ausnüchterungszelle unterbringen. Als die 25-Jährige, die ebenfalls auf dem Fest kräftig mitgefeiert hatte, ihren Freund kurz nach 10 Uhr mit nach Hause nehmen wollte, bemerkten die Beamten bei ihr eine deutliche Fahne. Ein Alcotest attestierte der jungen Frau einen Wert von über 1 Promille. Ihr Auto musste sie stehen lassen. Außerdem kommt auf sie eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss zu.

Kupferzell: In Getränkemarkt eingedrungen

In der Nacht zum Sonntag drangen Unbekannte in einen Getränkemarkt in der Kupferzeller Gerberstraße ein. Sie wuchteten die Nebentür des Geschäfts auf und gelangten so ins Treppenhaus. Offenbar entwendeten die Täter allerdings nichts. Möglicherweise wurden sie bei ihrer weiteren Tatausführung gestört. Zeugen, die im Zeitraum zwischen Samstag, 23 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr, etwas Ungewöhnliches im Bereich des Abholmarktes bemerkt haben, sollten sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Forchtenberg-Sindringen: Rechts vor links nicht beachtet

Gekracht hat es am Sonntagmittag in Forchtenberg-Sindringen, weil offensichtlich ein Autofahrer die Vorfahrtsregel "Rechts vor Links" nicht beachtet hatte. Der 31-Jährige war kurz vor 13 Uhr mit seinem Audi A3 auf dem Brechdarrweg in Richtung Untere Straße gefahren und wollte dort einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem in Ortsmitte fahrenden Omnibus. Sowohl der Audifahrer, als auch der 33 Jahre alte Busfahrer und seine Fahrgäste blieben unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Künzelsau: Flucht nach Parkplatzunfall

Am Samstag hat ein Unbekannter in Künzelsau an einem geparkten Auto einen Sachschaden von mehreren hundert Euro angerichtet und ist danach einfach weitergefahren. Er war in der Zeit zwischen 7.30 und 18 Uhr gegen einen auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Konsul-Uebele-Straße abgestellten Suzuki Swift gefahren und hatte diesen an der linken, hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Die Künzelsauer Polizei nimmt unter Telefonnummer 07940 9400 sachdienliche Hinweise zu der Unfallflucht entgegen.

Forchtenberg: Unbekannter Hund verursacht Unfall

Am Samstag kam es gegen 20.45 Uhr bei Forchtenberg zu einem Verkehrsunfall. Ein 35-Jähriger wollte von Bieringen kommend nach Forchtenberg fahren, als zwischen den Abzweigungen Schleierhof und Muthof plötzlich ein Hund vor sein Auto lief und von diesem erfasst wurde. Dabei wurde der rechte Kotflügel seines Ford Focus beschädigt. Nach der Kollision rannte der Vierbeiner davon. Bei ihm handelt es sich um einen großen, schwarz-weißen Hund unbekannter Rasse. Zeugen, die Hinweise zu dem Tier bzw. seinem Besitzer geben können, sollten sich unter der Telefonnummer 07940 9400 bei der Polizei in Künzelsau melden.

Neuenstein / Autobahn 6: Sondersignal ignoriert

Ein junger Autofahrer hat sich am Sonntagabend auf der Autobahn 6 bei Neuenstein eine Anzeige eingehandelt. Er war zunächst hinter einem Polizeifahrzeug hergefahren, an dem Blaulicht und die Displayanzeige "Gefahr/Nicht überholen" aktiviert war. Die Polizeibeamten sicherten auf diese Weise einen Streckenabschnitt ab, auf dem zuvor ein Fahrzeug die Stoßstange verloren hatte. Diese lag nun auf der Fahrbahn. Als die Beamten anhielten und ausstiegen um das Fahrzeugteil zu beseitigen, überholte der 19-jährige Peugeot-Fahrer den Streifenwagen und ignorierte damit die polizeiliche Aufforderung. Der Fahranfänger musste sich eine entsprechende Belehrung anhören und nun die rechtlichen Konsequenzen für sein Fehlverhalten tragen.

Landkreis Heilbronn

Großbottwar / Autobahn 81: Wieder Aquaplaningunfall

Zu einem Verkehrsunfall kam es in der Nacht zum Montag auf der Autobahn 81 bei Großbottwar, da ein junger Autofahrer offenbar seine Geschwindigkeit nicht den vorherrschenden Wetterbedingungen angepasst hatte. Aufgrund des starken Regens geriet der 21-Jährige gegen 0 Uhr mit seinem Mercedes ins Schleudern. Sein Fahrzeug prallte gegen die Mittelschutzplanke, wurde dort abgewiesen und stieß mit dem auf der rechten Fahrspur befindlichen Renault-Lkw eines 26 Jahre alten Mannes zusammen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 6.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: