Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn, dem Main-Tauber-Kreis und dem Hohenlohekreis

Heilbronn (ots) - Landkreis Heilbronn

Erlenbach / Autobahn 6: Durch Drogen beeinflusst

Bei einer Verkehrskontrolle am Montagnachmittag ging der Polizei auf der Autobahn 6 bei Erlenbach ein Autofahrer ins Netz, der offensichtlich Rauschgift konsumiert hatte. Bei dem 46-Jährigen fielen typische Symptome auf. Auf Nachfrage der Beamten gab er auch zu, vor einigen Wochen Cannabis geraucht zu haben. Kurz bevor der Mann für einen entsprechenden Test aus seinem Wagen ausstieg, versuchte er unauffällig eine Plastiktüte zu entsorgen und warf sie unter das Fahrzeug. Sein Tun blieb allerdings nicht unbeachtet. Die weggeworfene Tüte wurde sichergestellt. Sie enthielt mehrere Gramm Marihuana. Zudem verlief der Drogentest bei dem 46-Jährigen positiv auf mehrere verbotene Substanzen, so dass eine Blutprobe fällig war. Der Mann muss sich nun auf entsprechende Konsequenzen einstellen.

Bad Rappenau / Autobahn 6: Ursache für Auffahrunfall unklar

Zu einem Auffahrunfall, der sich am Montag, gegen 16.35 Uhr, auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau ereignet hat, sucht die Polizei noch einen Zeugen. Ein 66 Jahre alter Klein-Lkw-Fahrer war auf der mittleren Fahrspur unterwegs, als aus noch nicht geklärter Ursache der Fahrer eines Fiat Freemont sich mit hoher Geschwindigkeit näherte. Offenbar konnte der 51-jährige italienische Autofahrer dann sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Mercedes Sprinter des anderen Mannes auf. Verletzt wurde niemand. An den beteiligten Fahrzeugen entstand jedoch ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 14.000 Euro.

Main-Tauber-Kreis

Grünsfeld / Autobahn 81: Lkw-Fahrer hatte Alkohol getrunken

Auf der Autobahn 81 bei Grünsfeld stoppte die Tauberbischofsheimer Verkehrspolizei am Montag, kurz vor 16 Uhr, einen Lkw-Fahrer. Der 56-Jährige hatte eine eindeutige "Fahne", weshalb er einen Alcotest durchführen musste. Dieser bescheinigte dem Lastwagenführer einen Wert von über 1,3 Promille. Eine Blutprobe bei ihm war somit obligatorisch. Seinen Peugeot-Laster musste er stehenlassen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr wird folgen.

Grünsfeld / Autobahn 81: Jaguar kam ins Schleudern

Mit einem hohen Sachschaden, jedoch glücklicherweise ohne verletzte Personen, ging ein Verkehrsunfall auf der Autobahn 81 bei Grünsfeld am Montag aus. Kurz vor 13 Uhr war dort ein Autofahrer in Richtung Würzburg unterwegs, als sein Fahrzeug aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Jaguar prallte zunächst gegen die rechten Leitplanken, wurde nach links abgewiesen und krachte dort gegen die Betonschutzwände des Mittelstreifens. Anschließend schanzte der Pkw über die Mittelabsperrung hinweg und landete, entgegen der Fahrtrichtung stehend, auf der Gegenfahrbahn. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro. Die Autobahn wurde in Richtung Stuttgart für etwa drei Stunden halbseitig gesperrt, da die Fahrbahn aufgrund des bei der Havarie ausgetretenen Motoröls gereinigt werden musste. Der 71-jährige Unglückspilot überstand den Verkehrsunfall ohne Blessuren.

Hohenlohekreis

Kupferzell: Zwölf Tempoverstöße geahndet

Die Künzelsauer Verkehrspolizei führte am Montagabend bei Kupferzell Geschwindigkeitsmessungen durch. In der Zeit zwischen 18 Uhr und 19.30 Uhr fuhren zwölf Fahrzeugführer zu schnell. Am rasantesten war ein Autofahrer unterwegs, der das Tempolimit von 70 km/h um mehr als 40 km/h überschritt. Seinen Führerschein wird der eilige Verkehrsteilnehmer nun für einen Monat abgeben müssen. Zudem werden auf ihn ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro und zwei Punkte in Flensburg zukommen.

Künzelsau: Bewusstlosen eingeliefert

Einen ohnmächtigen Mann fand ein Kommunalbediensteter am frühen Dienstagmorgen, gegen 5.20 Uhr, auf einer Sitzbank beim Künzelsau Busbahnhof. Er verständigte deshalb die Polizei. Die Beamten fanden vor Ort einen 48-Jährigen vor, der eine stark blutende Kopfwunde aufwies und nicht ansprechbar war. Ein Rettungswagen brachte den Bewusstlosen ins Krankenhaus. Wie es zur dessen Verletzung kam, ist unklar. Möglicherweise steht der Konsum einer Flasche Schnaps, die leer neben der Sitzbank aufgefunden wurde, in ursächlichem Zusammenhang. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Dörzbach: Nicht um Parkrempler gekümmert

Eine 82-jährige Fahrzeugführerin muss sich möglicherweise wegen einer Unfallflucht am Montagmorgen in Dörzbach verantworten. Die Seniorin war gegen 10 Uhr mit ihrem VW Golf aus einer Parklücke am Marktplatz rückwärts heraus und gegen ein anderes, dort abgestelltes Fahrzeug gefahren. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.100 Euro. Offenbar hatte die Frau den Anstoß bemerkt, stieg aus und betrachtete sich die Beschädigung. Allerdings schien sie keine Veranlassung zu sehen, ihrer Unfallmeldepflicht nachzukommen und fuhr davon. Das Kennzeichen ihres Autos wurde aber von einer Zeugin aufgeschrieben, die die Polizei benachrichtigte.

Künzelsau: Kostenloser Schuhtausch funktionierte nicht

In der Schuhabteilung eines Einkaufsmarktes in der Künzelsauer Bergstraße hatte sich ein 50-Jähriger am Montag, gegen 15.30 Uhr, für ein Paar Turnschuhe entschieden. Diese wollte er gegen seine abgelaufenen Treter tauschen und zog sie gleich an. Seine eigenen Schuhe ließ er unter einem Regal stehen. Ohne zu zahlen passierte er mit den neuen Sportschuhen die Kasse. Allerdings war seine Aktion vom Marktpersonal beobachtet worden. Die Verkaufsmitarbeiter hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Auf den ertappten Schuhdieb kommt nun eine entsprechende Anzeige zu.

Künzelsau: Farbschmierer richten hohen Sachschaden an - Zeugen gesucht!

Die Künzelsauer Polizei ermittelt derzeit in insgesamt sieben Fällen von Sachbeschädigung durch Farbschmierereien. Im Tatzeitraum zwischen Freitag, 16.30 Uhr bis Montag, 8 Uhr, wurden nach vorangegangenen Fällen eine Woche zuvor, erneut zwei Tiefgaragen in der Stuttgarter Straße mit Schriftzügen in blauer Farbe verunreinigt. Ein Tatzusammenhang mit Farbsprühattacken im Bereich der Würzburger Straße am Wochenende Anfang dieses Monats dürfte bestehen. Insgesamt ist mittlerweile von einem Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro auszugehen. Wer Hinweise auf die Taten geben kann, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Kupferzell: Außendekoration mitgenommen

Am Montagmittag hatte eine Diebin offenbar Gefallen an drei Silberkugeln gefunden, die vor einem Haus in der Kupferzeller Schafgasse zur Dekoration drapiert waren. Die 35-Jährige fuhr gegen 13.25 Uhr, mit ihrem Auto vor das Gebäude, betrachtete zunächst das Objekt ihrer Begierde. Dann lud sie die Kugeln im Wert von etwa 30 Euro einfach in ihren Wagen und fuhr davon. Ihre Tat wurde von einer Zeugin beobachtet, die die Eigentümerin informierte. Diese hat nun bei der Polizei Diebstahlsanzeige erstattet.

Öhringen: Mofa gestohlen

In der Zeit zwischen Samstag, 22 Uhr, und Montag, 19.30 Uhr, hat ein Unbekannter in Öhringen ein Kleinkraftrad gestohlen. Das rote Mofa Marke Steyr-Puch, mit schwarzem Versicherungskennzeichen, war auf dem Parkplatz vor einer Reinigung in der Altstadt geparkt und mit einer Eisenkette gesichert gewesen. Hinweise auf den Mofadieb nimmt die Öhringer Polizei, Telefon 07941 9300, entgegen.

Neuenstein / Öhringen: Hochsaison für Fahrraddiebe

Am Montag schlugen in Neuenstein und Öhringen wieder Fahrraddiebe zu. In der Hinteren Straße in Neuenstein hatte ein Mann sein schwarz-weißes Herrentreckingrad der Marke Bulls mit einem Kabelschloss am Geländer bei der dortigen Bank festgemacht. Ein Dieb schien von der Sicherung unbeeindruckt und entwendete das Fahrrad im Wert von zirka 300 Euro. Vor dem Öhringer Freibad nahm ein Täter das dort in der Zeit zwischen 7.45 und 15.50 Uhr abgestellte weiße Mountainbike eines 14-Jährigen mit. Das Rad der Marke Bulls, Wild Tail, im Wert von 200 Euro war ebenfalls mit einem Spiralschloss gesichert gewesen. Im Fahrradkeller des Hohenlohe-Gymnasiums erbeuteten Unbekannte gleich zwei Fahrräder, die dort im Zeitraum zwischen 8 und 16.45 Uhr, jeweils abgeschlossen, deponiert waren. An beiden Mountainbikes der Marke Bulls und Scott, jeweils in der Farbe weiß, hatten die Diebe die Spiralschlösser geknackt und am Tatort zurückgelassen. Die neuwertigen Fahrräder hatten einen Gesamtwert von etwa 1.500 Euro. Zuletzt wurde ein weiterer Fahrraddiebstahl im Pfaffenmühlweg gemeldet, wo ein weiß-grünes Mountainbike, Marke Bulls, Typ Sharptail, illegal den Besitzer wechselte. Dieses war etwa 200 Euro wert. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten oder den Verbleib der Räder geben können, sollten sich bei der Polizei in Öhringen unter Telefon 07941 9300 melden.

Pfedelbach: Schild abgerissen

Eine Sachbeschädigung in Pfedelbach wurde der Öhringer Polizei am Montag angezeigt. In der Öhringer Straße hatte ein Unbekannter in der Zeit zwischen 7.30 und 18.30 Uhr das Firmenschild eines Betriebs in der Öhringer Straße abgerissen und dabei zerstört. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 400 Euro. Die Polizei Öhringen nimmt unter der Telefonnummer 07941 9300 Hinweise zu der Tat entgegen.

Öhringen: Weidezaungerät gestohlen

Von einer Koppel im Öhringer Gewann Spitaläcker, bei der Westtangente, hat ein Unbekannter am Montag, zwischen 11 und 18.30 Uhr, ein dort aufgestelltes Weidezaungerät gestohlen. Der Elektroimpulsgeber der Marke AKO hatte einen Wert von 200 Euro. Verdächtige Beobachtungen sollten der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, gemeldet werden.

Pfedelbach: Pkw-Anhänger entwendet

In der Zeit zwischen vergangenem Mittwoch und Montag, 17 Uhr, hatte es ein Dieb auf einen Fahrzeuganhänger abgesehen, der hinter einem Möbelmarkt in der Öhringer Straße in Pfedelbach abgestellt war. Der zwei Jahre alte Anhänger der Marke Umbaur mit dem Kennzeichen KÜN-A 7275 hatte einen Neuwert von etwa 3.000 Euro. Wer im genannten Zeitraum etwas Verdächtiges im Bereich des Tatortes bemerkt hatte, sollte dies der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, mitteilen.

Öhringen: Vorfahrt nicht beachtet

Gekracht hat es am Montag, gegen 14 Uhr, in Öhringen. Eine 64-Jährige war von der Stettiner Straße aus nach links auf den Verrenberger Ring aufgefahren und hatte dabei offenbar die Vorfahrt eines 18 Jahre alten Autofahrers nicht beachtet. Eine Kollision zwischen ihrem Opel Astra und dem Audi A 6 des Fahranfängers war unvermeidlich. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: