Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn für den Bereich des Neckar-Odenwald-Kreises vom 04.07.2014 - 13:40 Uhr

Heilbronn (ots) - Rosenberg: Missbrauch von Notrufen

Einen Großeinsatz von Polizei und Rettungsdiensten hatte eine bislang unbekannte Anruferin am Donnerstagabend, gegen 21:30 Uhr, in Rosenberg ausgelöst. Sie teilte der Polizei über Notruf mit, sie sei soeben aus dem Urlaub nach Hause zurückgekehrt und habe dort ihre ganze Familie getötet vorgefunden. Da das Telefonat abbrach und niemand einen Rückruf der Polizei entgegennahm, wurden intensive polizeiliche Ermittlungen eingeleitet, die schließlich zu einem Anwesen in Rosenberg führten, dessen Bewohner nichts von einem solchen Geschehen wussten. Auch Nachbarschaftsbefragungen blieben erfolglos. Es ist mittlerweile davon auszugehen, dass sich die Mitteilerin einen extrem schlechten Scherz mit der Polizei erlaubte, weshalb sie nach ihrer Ermittlung die Einsatzkosten zu übernehmen haben wird.

Oberneudorf: Gefährliches Fahrmanöver führt zu Unfall - Zeugen gesucht

Knapp 6.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Unfalls am Donnerstagabend, gegen 20:30 Uhr, bei Oberneudorf. Ein bislang unbekannter Motorradfahrer kreuzte die Landesstraße 523, die von Langenelz bis zur Bundesstraße 27 führt, von einem Feldweg kommend auf die Kreisstraße 3917 in Richtung Oberneudorf. Hierbei übersah er offenbar den von links auf der L 523 heranfahrenden und ihm bevorrechtigten Seat Leon eines 19 Jahre alten Fahrzeugführers. Dieser bremste auf der geraden Strecke seinen Pkw voll ab und steuerte ihn nach rechts in den asphaltierten Waldweg, um einen Zusammenstoß mit dem Motorrad zu verhindern. Der 19-Jährige stieß mit dem linken Vorderrad seines PKWs gegen den Bordstein, wodurch das Fahrzeug erheblich an der Vorderachse beschädigt wurde. Der Motorradfahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne zuvor seinen Meldepflichten nachgekommen zu sein. Er fuhr ein dunkles (schwarzes oder blaues) Motorrad, war vermutlich mit einem dunklen Lederkombi bekleidet gewesen und trug einen dunklen Helm. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Buchen unter der Telefonnummer: 06281 904-0 entgegen.

Oberneudorf: Vorfahrt missachtet

Keine Verletzte, aber zirka 4.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Donnerstagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, bei Walldürn. Die 68 Jahre alte Fahrerin eines Skodas bog von der Walldürner Boschstraße auf die Wettersdorfer Straße ein. Hierbei missachtete sie offenbar die Vorfahrt des Seat Ibiza eines 42-Jährigen, der die Wettersdorfer Straße aus Richtung Glashofen kommend in Richtung Stadtmitte befuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß.

Mosbach-Neckarelz: Motorradfahrer leicht verletzt

Leichte Verletzungen trug ein 62 Jahre alter Motorradfahrer davon, der am Donnerstag, gegen 16:00 Uhr, im Kreisverkehr beim Neckarelzer Messplatz stürzte. Ein 21-jähriger Daimler-Benz Fahrer befuhr die Heidelberger Straße aus Richtung der "Elan-Tankstelle" kommend und missachtete am Kreisverkehr offenbar die Vorfahrt des Bikers. Infolge seiner starken Bremsung stürzte der Zweiradfahrer. Er begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Die Höhe der entstanden Sachschäden ist bislang nicht bekannt.

Walldürn: Oberlichtplatten beschädigt - Zeugen gesucht

Unklar ist bislang die Motivation eines Unbekannten, der zwischen Dienstag und Mittwoch auf das Dach der Walldürner Nibelungenhalle kletterte und dort mehre Oberlichtplatten eintrat. Der Sachschaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Walldürn unter der Telefonnummer: 06282 92666-0 entgegen.

Billigheim: Vorfahrtsunfall

Ungefähr 24.000 Euro Sachschaden wurden am Donnerstagmorgen, gegen 07:20 Uhr, bei einem Unfall nahe Billigheim protokolliert. Ein 19 Jahre alter C-Klassen-Fahrer hatte den Gemeindeverbindungsweg von Neudenau kommen in Richtung Billigheim befahren und an der Einmündung zur Landesstraße 527 offenbar die Vorfahrt eines 27-jährigen Passatfahrers missachtet. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, bei dem diese nahezu zerstört wurden. Glücklicherweise war aber niemand verletzt worden.

Mosbach-Neckarelz: Firmeneinbruch - Zeugen gesucht

Zwischen Freitag und Mittwoch waren bislang Unbekannte gewaltsam in das Gelände eines Raiffeisenmarktes im Neckarelzer Hohlweg eingedrungen. Von dessen Innenhof entwendeten sie zirka 200 Europaletten in einem Gesamtwert von über 3.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Diedesheim unter der Telefonnummer: 06261 6757-0 entgegen.

Mosbach-Neckarelz: Firmeneinbruchsversuch - Zeugen gesucht

In der Nacht auf Donnerstag versuchten bislang Unbekannte in eine Firma in der Neckarelzer Hafenstraße einzubrechen. Offenbar misslang es den Tätern die Türen aufzuhebeln, weshalb sie von ihrem Tun abließen. Die Höhe des hinterlassenen Sachschadens beträgt zirka 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Diedesheim unter der Telefonnummer: 06261 6757-0 entgegen.

Mosbach: Fußgänger angefahren

Am Freitagmorgen, gegen 11:30 Uhr, wurde auf einem Mosbacher Fußgängerüberweg ein 60 Jahre alter Mann angefahren und im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der 80-jährige Fahrer eines Daimler-Benz befuhr die Alte Bergsteige aus Richtung Kistnerstraße kommend bergwärts. Offenbar übersah er den Fußgänger, der gerade den Überweg auf Höhe der Zwingerstraße in Richtung dieser passierte, und erfasste ihn mit seiner Fahrzeugfront. Hierbei wurde der 60-Jährige schwer verletzt. Lebensgefahr besteht offenbar aber nicht. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

Klaus Schweitzer Polizeihauptkommissar

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1012 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: