Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BOR: Borken - 1. Nachtrag zu: 78-jährige Frau wird vermisst

Borken (ots) - Die bisherigen intensiven Suchmaßnahmen, bei der die Polizei auch einen Hubschrauber und einen ...

POL-STD: 40-jähriger Autofahrer bei Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 73 an der Kreisgrenze tödlich verletzt

Stade (ots) - Am heutigen frühen Abend kam es auf der Bundesstraße 73 Burweg und Hechthausen in der Nähe der ...

POL-DU: Schwerpunktkontrolle Verkehr im Duisburger Norden

Duisburg (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes Verkehr richteten uniformierte und zivile Beamte von ...

01.07.2014 – 12:25

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn mit Berichten aus dem Hohenlohekreis und dem Main-Tauber-Kreis

Heilbronn (ots)

Hohenlohekreis

Öhringen: Promillefahrt beendet

In der Nacht zum Dienstag beendete die Öhringer Polizei die Fahrt eines alkoholisierten Autofahrers. Gegen 1.30 Uhr war dieser am Polizeirevier in der Karlsvorstadt vorbeigefahren und hatte dabei sein Fahrzeug stark beschleunigt. Die Polizeibeamten konnten diese plötzliche Eile nicht ignorieren und fuhren dem VW-Fahrer hinterher. Nur wenige hundert Meter später lenkte der Mann sein Auto auf den Abstellplatz eines Gebäudes und hielt an. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch bei ihm fest. Ein entsprechender Test bescheinigte dem 28-Jährigen einen Promillewert von über 1,2 Promille. Eine Anzeige sowie der Entzug seiner Fahrerlaubnis kommen nun auf den Mann zu.

Bretzfeld-Bitzfeld: Einbruch im Steinbruch

Mit Brachialgewalt drangen Unbekannte vermutlich am vergangenen Wochenende in ein Firmengebäude im Steinbruch in der Weißlensburger Straße in Bretzfeld-Bitzfeld ein. Sie traten die Eingangstür zu den Sozialräumen des Betriebs auf und entwendeten einen neuwertigen Liebherr-Kühlschrank sowie einen Kaffeeautomaten der Marke Nivona. Aus dem ersten Obergeschoß stahlen die Täter, nach dem gewaltsamen Aufbruch einer weiteren verschlossenen Tür, unter anderem mehrere Fahrzeugreinigungsprodukte sowie einen Akkuschrauber und Bohrer-Sets der Marke Würth. Sach- und Diebstahlschaden belaufen sich auf etwa 3.500 Euro. Wer im Tatzeitraum zwischen Samstag, 16.30 Uhr, und Montagmorgen, 6 Uhr, etwas Verdächtiges im Bereich des Bitzfelder Steinbruchs bemerkt hat, sollte sich bei der Polizei in Bretzfeld, Telefon 07946 940010, melden.

Künzelsau: Farbschmierer verursachen hohen Sachschaden

Hohen Sachschaden haben Farbschmierer in der Zeit zwischen Freitagabend bis Samstagnachmittag in Künzelsau verursacht. Mit grüner Farbe besprühten sie die Fassaden zweier Firmengebäude in der Würzburger Straße und richteten dabei einen Schaden in Höhe von über 2.200 Euro an. Wer Hinweise zu der Sachbeschädigung geben kann, bzw. verdächtige Beobachtungen im Tatzeitraum gemacht hat, sollte sich bei der Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, melden.

Krautheim: Vandalen auf dem Schulhof

Am Sonntag, zwischen 16 und 18.15 Uhr, bauten Unbekannte die Tischtennisplatte auf dem Hof der Haupt- und Werkrealschule im Gustav-Meyer-Zentrum in Krautheim ab. Sie warfen diese anschließend in einen benachbarten Brunnen, weshalb die Pressspanplatte aufquoll und dadurch total zerstört wurde. Außerdem verteilten die Vandalen den Inhalt mehrerer Mülleimer auf dem Gelände. Möglicherweise haben Besucher einer zu diesem Zeitpunkt stattfindenden Sportveranstaltung des TSV Krautheim die sinnlosen Taten beobachtet. Sachdienliche Hinweise zu den Verursachern nimmt die Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, entgegen.

Mulfingen: Kabeldiebe eventuell gestört - Zeugen gesucht!

Auf der Baustelle einer Firma in Mulfingen-Hollenbach waren am Wochenende Kabeldiebe aktiv. In der Zeit zwischen Samstag, 13 Uhr, und Sonntagmorgen schnitten sie Zuleitungs-, Erdungs- und Anschlusskabel in diversen Stärken und Längen von Arbeitsmaschinen und Stromverteilerkästen ab und entwendeten diese teilweise. Mehrere Kabelstücke hatten die Täter zudem offenbar zum Abtransport bereitgelegt, jedoch nicht mitgenommen. Möglicherweise wurden sie bei ihrer Tat gestört. Wer im genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Bereich des Tatortes in der Amtstraße gemacht hat, sollte sich bei der Polizei in Krautheim, Telefon 06294 234, melden.

Niedernhall: Vorfahrt missachtet

Eine junge Autofahrerin hat am Montag, kurz nach 7 Uhr, in Niedernhall offensichtlich eine bevorrechtigte Fahrzeugführerin übersehen. Die 20-Jährige wollte vom Brückenwiesenweg heraus nach rechts in die Hauptstraße einbiegen und missachtete dabei den Vorrang einer 41 Jahre alten, von links heranfahrenden Verkehrsteilnehmerin. Es kam unweigerlich zur Kollision zwischen dem Opel Corsa der Unfallverursacherin und dem Opel Astra der anderen Unfallbeteiligten, wobei ein Sachschaden in Höhe von 5.500 Euro entstand. Die beiden Frauen blieben dabei unverletzt.

Main-Tauber-Kreis

Wittighausen: Frontalzusammenstoß - zwei Fahrzeugführer verletzt

Zwei Verkehrsteilnehmer wurden bei einem Zusammenstoß ihrer Fahrzeuge am Dienstagmorgen bei Wittighausen schwer verletzt. Kurz nach 6 Uhr war ein 48-jähriger Klein-Lkw-Fahrer auf der Kreisstraße von Ilmspan aus in Richtung Poppenhausen unterwegs als er aus unbekannter Ursache in einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Transporter auf die linke Fahrspur geriet. Ein entgegenkommender Ford-Lenker konnte dem VW-Crafter des 48-Jährigen nicht mehr ausweichen und stieß frontal mit diesem zusammen. Dessen Ford Focus wurde dabei so stark beschädigt, dass die Feuerwehr den darin eingeklemmten 36-Jährigen befreien musste. Der Mann wurde anschließend mit schweren Verletzungen in eine Uniklinik gebracht. Auch für den mutmaßlichen Unfallverursacher ging die Kollision nicht ohne Blessuren ab. Er wurde in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. An den Fahrzeugen der beiden Männer und den Straßeneinrichtungen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro.

Tauberbischofsheim: Vom Pedal gerutscht

Offenbar aufgrund eines Bedienfehlers hat ein 79 Jahre alter Autofahrer am Montagabend in Tauberbischofsheim einen Verkehrsunfall verursacht. Der Senior wollte gegen 21.30 Uhr mit seinem VW Passat in der Albert-Schweitzer-Straße gegenüber dem Krankenhaus einparken. Er rutschte während des Fahrmanövers aber vom Bremspedal ab, weshalb sein Auto über einen Grünstreifen hinweg gegen das Gebüsch und schließlich gegen eine Grundstückseinfriedung prallte. Der dadurch entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 1.500 Euro. Der 79-Jährige blieb unverletzt.

Bad Mergentheim: Vorfahrtsunfall - Nr. 1

In der Wilhelm-Frank-Straße in Bad Mergentheim krachte es am Montag, kurz vor 14 Uhr. Eine 46-jährige Autofahrerin hatte offensichtlich nicht aufgepasst, als sie an einer Kreuzung nach links in Richtung Kreisverkehr abbiegen wollte. Sie übersah vermutlich einen vorfahrtsberechtigten, 47 Jahre alten BMW-Fahrer, so dass ein Zusammenstoß zwischen ihrem VW Eos und dem Auto des Mannes unvermeidlich war. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.500 Euro. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

Lauda-Königshofen: Vorfahrtsunfall - Nr. 2

Bei der Einfahrt in die bevorrechtigte Bundesstraße bei Lauda-Königshofen hat ein 48-Jähriger am Montagmittag einen Verkehrsunfall verursacht. Der VW-Bus-Fahrer wollte aus einem Feldweg heraus nach links in Richtung Lauda auf die Straße einbiegen und übersah dabei offensichtlich einen dort fahrenden 74 Jahre alten Toyota-Lenker. Es kam unweigerlich zum Zusammenstoß zwischen den Fahrzeugen der beiden Männer. Der ältere Unfallbeteiligte erlitt dabei leichtere Verletzungen. An den Autos entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt 5.000 Euro.

Creglingen: Kurz weggesehen und Unfall verursacht

Die kurze Unaufmerksamkeit eines Fahrzeugführers führte am Montagnachmittag bei Creglingen zu einem Verkehrsunfall. Gegen 15.40 Uhr war ein 59-Jähriger mit seinem Kleintransporter auf der Landesstraße zwischen Schmerbach und Spielbach unterwegs. Während der Fahrt fiel ihm ein Gegenstand auf den Boden, weshalb sich der Mann danach bückte und so für kurze Zeit offensichtlich den Blick nicht auf der Straße hatte. Im Bereich einer leichten Linkskurve geriet sein Ford Transit deshalb auf die linke Fahrspur, auf welcher ein 24-jähriger Audi-Fahrer entgegenkam. Der junge Mann versuchte zwar noch, dem Klein-Lkw auszuweichen, konnte aber nicht verhindern, dass dieser seitlich gegen seinen Audi 80 prallte. Glücklicherweise kamen bei der Kollision keine Personen zu Schaden. Allerdings entstand Sachschaden an den beiden Fahrzeugen in Höhe von 5.500 Euro.

Lauda-Königshofen: Wer beobachtete Handtaschendieb?

Ein Taschendieb hatte es am Montagnachmittag in Lauda auf den Rucksack einer Bahnreisenden abgesehen. Die 85-Jährige stieg kurz vor 15 Uhr auf dem Bahnhof Lauda aus dem Zug. Ein unbekannter Mann bot der älteren Dame gleich darauf an, ihr beim Tragen ihres Gepäcks behilflich zu sein. Die Seniorin nahm seine Hilfe an und ließ ihn ihren Koffer auf dem Bahnsteig abstellen. Nachdem der Helfer verschwunden war stellte die Frau allerdings fest, dass ihr auf dem Gepäckstück abgelegter, kleiner, schwarzer Rucksack fehlte. Darin befanden sich außer Medikamenten auch diverse Wertgegenstände, wie ein Samsung-Handy, Brillen sowie eine rote Geldbörse mit Bankkarten und Bargeld. Die Polizei sucht nun den Unbekannten, der die Tat eventuell beobachtet hat. Er ist etwa 60 bis 70 Jahre alt und hat weißes Haar. Bekleidet war er mit einem hellblauen Polo-Shirt und eventuell einer Jeanshose. Der Mann trug eine Sonnenbrille und führte kein Gepäck mit sich. Er bzw. Zeugen des Vorfalls sollten sich bei der Polizei in Bad Mergentheim, Telefon 07931 54990, melden.

Bad Mergentheim: Folgenreicher Schlenker

Eine junge Autofahrerin ist am Montag, kurz nach 12 Uhr, in der Bad Mergentheimer Schillerstraße mit ihrem Fahrzeug aus der Spur geraten. Die 22-Jährige war offensichtlich kurz unachtsam und fuhr mit ihrem Hyundai zu weit rechts. Ihr Auto prallte deshalb gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Kleintransporter. Bei dem nachfolgenden Streifvorgang wurden sowohl der Mercedes Sprinter als auch der Hyundai erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Insgesamt enstand ein Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Bad Mergentheim: Pedal verwechselt

Hoher Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntag, gegen 16.40 Uhr, in Bad Mergentheim. In der Edelfinger Straße rangierte ein 88-Jähriger mit seinem Toyota und verwechselte an dem Automatikfahrzeug vermutlich den Rückwärts- mit dem Vorwärtsgang. Sein Auto prallte durch die Fehlbedienung gegen einen Baucontainer. Der Unfallverursacher blieb glücklicherweise unverletzt.

Boxberg / Ahorn - Autobahn 81: Unfälle auf nasser Fahrbahn

Auf der Autobahn 81 führten die nassen Straßenverhältnisse am Montag zu zwei Verkehrsunfällen mit hohem Sachschaden. Gegen 14 Uhr war ein Autofahrer bei Boxberg in Richtung Stuttgart unterwegs. Er befuhr dabei den linken Fahrstreifen als er von einem örtlich auftretenden Gewitterschauer überrascht wurde. Seine Geschwindigkeit hatte er den Witterungsverhältnissen nicht angepasst, weshalb sein Audi Q5 auf der regennassen Fahrbahn außer Kontrolle geriet. Das Fahrzeug driftete nach rechts und rutschte über eine Böschung. Dort beschädigte der Pkw mehrere Meter Wildzaun bevor er schließlich gegen zwei Bäume prallte und sich überschlug. Schließlich kam der Audi auf den Rädern wieder zum Stehen. Der 66-jährige Unfallverursacher blieb unverletzt. Sachschaden an Auto und Straßeneinrichtungen belaufen sich auf etwa 26.000 Euro. Kurz vor 21 Uhr machte die regennasse Straße auf dem Autobahnabschnitt zwischen Osterburken und Boxberg einem weiteren Verkehrsteilnehmer das Leben schwer. Der VW-Fahrer wollte gerade einen Lastzug überholen, als er merkte wie sein Fahrzeug zu driften begann. Er konnte seinen VW zwar noch zurück auf die rechte Fahrspur lenken, hatte aber seine Geschwindigkeit so drastisch reduzieren müssen, dass der überholte Sattelzugfahrer seinen Lkw nicht mehr abbremsen konnte. Der 33-Jährige fuhr deshalb mit dem Truck auf den Pkw des 35-Jährigen auf. Verletzt wurde auch bei diesem Unfall niemand. Es entstand allerdings ebenfalls erheblicher Sachschaden in Höhe von 18.000 Euro.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn