Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn für den Bereich des Main-Tauber-Kreises vom 26.06.2014 - 13:45 Uhr

Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Unfallflüchtige ermittelt

Ermittelt werden konnte eine 18-jährige Golffahrerin, die am Dienstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, die Umzäunung einer Gaststätte am Bad Mergentheimer Hans-Heinrich-Ehrler-Platz umgefahren hatte und sich im Anschluss unerlaubt vom Unfallort entfernte. Zeugen hatten sich das Kennzeichen des PKWs notiert und an die Polizei übermittelt. Schnell wurde man bei der Unfallverursacherin vorstellig, die nun wegen Unfallflucht zur Anzeige gelangen wird.

Weikersheim: Unfallflüchtiger ermittelt

Ebenfalls ermittelt werden konnte ein 24 Jahre alter VW-Fahrer, der am Montagmittag, gegen 12:30 Uhr, in Weikersheim rückwärts gegen eine Marktplatzleuchte gefahren war und von der Unfallstelle wegfuhr, ohne zuvor seinen Meldeverpflichtungen nachgekommen zu sein. Zeugen übermittelten das Kennzeichen des VWs der Polizei, die dessen Fahrer mit dem Fremdschaden in Höhe von 200 Euro konfrontierten. Am PKW war ein Schaden in Höhe von 100 Euro entstanden. Auch dieser Fahrer wird sich wegen einer Unfallflucht zu verantworten haben.

Igersheim-Bernsfelden: Einbruch

Bislang Unbekannte brachen zwischen Samstag, 18:00 Uhr, und Montag, 07:00 Uhr, in der Mittleren Straße in Bernsfelden zunächst in eine Scheune ein. Offenbar nachdem die Täter festgestellt hatten, dass die Scheune leer stand, stiegen sie in das angrenzende Wohnhaus ein. Es gelang den Einbrechern Dinge im Wert von knapp 20 Euro zu entwenden. Sie hinterließen knapp 200 Euro Sachschaden am Tatort. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Bad Mergentheim unter der Telefonnummer: 07931 5499-0 entgegen.

Bad Mergentheim: Vorfahrtsunfall

Knapp 6.000 Euro Sachschaden sind die Folge eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag, gegen 13:40 Uhr, in Bad Mergentheim. Der 67 Jahre alte Fahrer eines Skoda Roomsters fuhr auf der Lothar-Daiker-Straße in Richtung Einmündung Löffelstelzer Straße, auf der gerade ein 48 Jahre alter Golffahrer unterwegs war. Aus bislang unbekannten Gründen missachtete der Ältere die Vorfahrt und fuhr in den Einmündungsbereich ein. Dort es kam zur Kollision mit dem Golf. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge waren aber nicht mehr fahrtauglich.

Bad Mergentheim: Kind umgefahren und falsch verhalten - Zeugen gesucht

Sehr unglücklich handelte eine bislang unbekannte PKW-Lenkerin am Mittwochmittag, gegen 12:00 Uhr, in der Bad Mergentheimer Dorfstraße, nachdem sie einen 7-jährigen Jungen umgefahren hatte. Der Schüler ging zur Unfallzeit in Begleitung von mindestens drei weiteren Schülern auf einem Fußweg neben der Dorfstraße und trat plötzlich und unerwartet auf die Fahrbahn. Unmittelbar zuvor war die Führerin eines roten Kleinwagens (vermutlich ein Fiat Panda) vom rechten Fahrbahnrand angefahren. Sie stieß mit der Front ihres PKWs gegen den Schüler, der hierdurch stürzte und sich leicht verletzte. Offensichtlich war es der Autofahrerin aufgrund örtlicher Gegebenheiten nicht möglich gewesen, den Schüler vorher zu erkennen. Nach dem Unfall öffnete die Unbekannte die Seitenscheibe ihres PKWs und fragte den Gestürzten, ob alles in Ordnung sei. Der immer noch am Boden Liegende äußerte anscheinend, dass es ihm gut gehe. Hieraufhin fuhr die Dame weiter, ohne ihr Fahrzeug verlassen zu haben oder ihren Pflichten als Unfallbeteiligte ausreichend nachgekommen zu sein. Eine Zeugin des Unfalls fuhr den Jungen zu seinen Eltern. Sachdienliche Zeugenhinweise zum Unfall oder der PKW-Fahrerin nimmt die Polizei in Bad Mergentheim unter der Telefonnummer: 07931 5499-0 entgegen.

Igersheim: Betäubungsmittel-Pflanzen beschlagnahmt

Bereits am Dienstag der Vorwoche war auf einem Gartengrundstück der Schrebergartenanlage in der Igersheimer Erlenbachtalstraße ein Schlafmohnfeld entdeckt worden. Aus Extrakten dieser Pflanze können Betäubungsmittel hergestellt werden. Die noch andauernden polizeilichen Ermittlungen führten zur Beschlagnahme diverser Schlafmohn- und Hanfpflanzen.

Großrinderfeld: Unfall durch wegrollenden PKW

Ein Schaden von zirka 8.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Mittwochnachmittag, gegen 16:15 Uhr, in der Großrinderfelder Ringstraße. Ein 26 Jahre alter Polofahrer hatte sein Fahrzeug in der Alemannenstraße abgestellt, ohne zuvor die Handbremse ausreichend angezogen zu haben. Ein Gang war offensichtlich ebenfalls nicht eingelegt. Das Fahrzeug rollte, vom ausgestiegenen Nutzer unbemerkt, langsam nach vorne los. Es folgte in einem langgezogenen Rechtsbogen dem Fahrbahnverlauf der Alemannenstraßen für zirka 120 Meter bis zum Einmündungsbereich der Ringstraße. Nachdem der PKW dort an die Ecke eines Hauses geprallt war, kam er in dessen Vorgarten zum Stillstand. Ein Holzstützbalken des Vordaches wurde beschädigt. Der Sachschaden wird auf zirka 8.000 Euro geschätzt.

Wertheim: Flaschenwerfer - Zeugen gesucht

Am Dienstagabend zerschlugen zwei bislang unbekannte Jugendliche in der Bestenheider Landstraße in Wertheim Sektflaschen auf dem Radweg. Als sie von einem Passanten auf ihr Handeln angesprochen wurden, stiegen die beiden auf Fahrräder und radelten schnell in Richtung Wertheim davon. Nach bisherigen Erkenntnissen war einer mit einem roten Mountainbike gefahren. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Wertheim entgegen.

Klaus Schweitzer Polizeihauptkommissar

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1012 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn

Das könnte Sie auch interessieren: