Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

POL-LB: Ludwigsburg: Ergänzung zur Öffentlichkeitsfahndung nach dem vermissten Domenico D. aus Ludwigsburg

Ludwigsburg (ots) - Der seit Samstag vermisste 79 Jahre alte Domenico D. aus Ludwigsburg (wir berichteten am ...

POL-BI: Fahndung nach entwichenem Strafgefangenen

Bielefeld (ots) - ST/ Bielefeld / Bad Salzuflen / Werl - Die Polizei Bielefeld und die Staatsanwaltschaft ...

17.05.2014 – 10:06

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Wohnungseinb recher festgenommen-Betrunkener Taxi-Fahrgast- Entenfamilie auf Abwegen-Kradlenkerin verunglückt- Radfahrerin bei Sturz schwer verletzt-

Heilbronn (ots)

Pressemitteilung vom 17.05.2014

Stadt- und Landkreis Heilbronn

Bad Rappenau: Wohnungseinbrecher festgenommen Freitagnachmittag klingelten zunächst unbekannte Täter an einer Wohnungstüre in der Goethestraße. Da der Wohnungsinhaber nicht gleich öffnen konnte, gingen die Täter wohl davon aus, dass niemand zu Hause ist. Sie machten sich an der Wohnungstüre zu schaffen. Als der anwesende Inhaber Geräusche vernahm, betätigte er die Türklinke. Die Täter machten sich daraufhin sofort aus dem Staub. Der Wohnungsinhaber konnte sie beim Wegrennen noch beobachten und der Polizei beschreiben. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen führte etwa eine Stunde nach Tatausführung zum Erfolg. Die beiden Flüchtenden konnten durch eine Zivilstreife der Kriminalpolizei auf einem Feldweg zwischen den Aussiedlerhöfen "Im Grafenwald" und dem Dobach festgenommen werden. Bei den Festgenommenen handelte es sich um zwei Männer aus Georgien im Alter von 36 und 24 Jahren. Auf das Konto der beiden Georgier geht auch ein weiterer Wohnungseinbruch am gleichen Tag in Bad Rappenau in der Herderstraße. Der Wohnungsinhaber bemerkte den Einbruch erst , als er gegen 17.00 Uhr nach Hause kam. Bei den beiden Einbrechern wurden bei der Durchsuchung Diebesgut aus dem Einbruch Herderstraße aufgefunden. Die beiden Täter wurden erkennungsdienstlich behandelt und nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ob sie für weitere Taten in Betracht kommen, kann momentan noch nicht gesagt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Neckar-Odenwald-Kreis

Mosbach: Betrunkener Taxi-Fahrgast beim Polizeirevier Mosbach abgegeben Eine Irrfahrt über zwei Stationen hatte eine Taxifahrerin hinter sich, als sie schließlich beim Polizeirevier Mosbach landete. Freitagnacht nahm die 50-jährige Taxifahrerin eine stark betrunkene 63-jährige Frau aus Billigheim als Fahrgast in Haßmersheim bei einer Gaststätte auf. Wunschgemäß fuhr sie die Frau nach Hause. Der Ehemann weigerte sich aber die sturzbetrunkene Frau aufzunehmen. In ihrer Gutmütigkeit fuhr die Taxifahrerin wieder zurück nach Haßmersheim zu einer Cousine der Frau. Doch auch diese lehnte die Fürsorge für die betrunkene Frau ab. Die Taxifahrerin verbrachte die Frau schließlich zum Polizeirevier Mosbach. Da sie nicht mehr alleine laufen konnte, musste die etwas schwergewichtige Frau aus dem Taxi getragen werden. Dabei betitelte sie die Beamten mehrfach als "Arschlöcher". Sie wurde zunächst in Gewahrsam genommen. Da sie im Verlaufe der Gewahrsamnahme aber gesundheitliche Probleme bekam und dem Alkoholkonsum Tribut zollen musste, wurde sie ins Krankenhaus Mosbach verbracht und dort stationär aufgenommen.

Mosbach: Entenfamilie auf Abwegen Freitagnachmittag war eine Entenfamilie in Richtung B 27 unterwegs. Die Familie konnte zunächst von Passanten in Richtung Hardweg , weg von der B 27, zurückgetrieben werden. Doch der Drang nach dem Wasser der Elz war für die Laufente mit ihren sieben Küken offenbar so groß , dass sie sich wieder auf den Weg in Richtung B 27 machten. Eine Streife des Polizeireviers Mosbach konnte die Entenfamilie gerade noch rechtzeitig vor Überqueren der B 27 stellen. Die Küken wurden eingefangen und in einem Käfig, unter Vollsperrung der B 27, Richtung Elzbrücke getragen. Die Entenmutter folgte in sicherem Abstand hinter dem Käfig. An der Elzbrücke kam es dann wieder zur Familienzusammenführung. Die Entenmutter machte sich mit ihren Küken auf den Weg zum Wasser.

Main - Tauber - Kreis

Creglingen: Kradlenkerin verunglückt Vermutliche aufgrund mangelnder Fahrpraxis geriet eine 28-jährige Kradfahrerin mit ihrer Suzuki in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Kradfahrein war von Freudenbach in Richtung Craintal unterwegs. Sie kam in einer angrenzenden Wiese zu Fall und zog sich eine Fraktur im rechten Sprunggelenk zu. Ihr Kraftrad Suzuki war nur noch Totalschaden und wird auf etwa 6000,-- EUR geschätzt. Die junge Frau wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus abtransportiert.

Boxberg: Radfahrerin bei Sturz schwer verletzt Freitagabend stürzte eine 49-jährige Radfahrerin aus Boxberg auf dem stark abschüssigen Klingenweg. Sie war mit ihrem neuen Fahrrad unterwegs und unterschätzte offensichtlich die sehr effektiv wirkenden Bremsen. Diesem Umstand ist es wohl zuzuschreiben, dass sie das Rad zu stark abbremste und nach vorne über den Fahrradlenker hinwegflog und auf der geteerten Fahrbahn landete. Sie schlug mit dem Kopf auf und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Die Frau wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Bad Mergentheim verbracht.

Wertheim: Wildunfall mit Biber Eine Streife des Polizeireviers Wertheim fand Freitagnacht am Fahrbahnrand der L 2310 zwischen Wertheim-Mondfeld und Wertheim-Grünenwört, auf Höhe der Schleuse Faulbach, einen toten Biber. Das Tier wog etwa 20 kg. Offensichtlich wurde der Biber von einem Fahrzeug überfahren. Der verständigte Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier.

Hohenlohekreis

Dörzbach: LKW-Fahrer streift Gartenmauer und flüchtet Bereits am Mittwoch, früh Morgends zwischen 07.00 und 07.45 Uhr, streifte der Fahrer eines Sattelzuges mit rotem Führerhaus und grauem Planenaufbau eine Gartenmauer im Mühlgartenweg. Auf einer Länge von etwa 1 m wurden mehrere Mauerstücke herausgebrochen. Anwohner hörten einen Knall und sahen aus dem Fenster. Sie sahen den Sattelzug gerade noch wegfahren. Möglicherweise könnte der Flüchtende Ware im Industriegebiet Dörzbach angeliefert oder abgeholt haben. Hinweise bitte an das Polizeirevier Künzelsau, Tel.Nr. 07940/9400

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung