Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

30.04.2014 – 14:58

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des Polizeipräsidiums Heilbronn für den Bereich des Neckar-Odenwald-Kreises vom 30.04.2014 - 15:00 Uhr

Heilbronn (ots)

Neckar-Odenwald-Kreis

Rosenberg-Hirschlanden: Vorfahrtsunfall

Glücklicherweise niemand verletzt wurde bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, im Helmstheimer Weg in Hirschlanden. Ein 39 Jahre alter Passatfahrer befuhr den Hohlweg und missachtete an der Kreuzung mit dem Helmstheimer Weg höchstwahrscheinlich die Vorfahrt der 19-jährigen Fahrerin eines Opel Merivas. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 6.000 Euro.

Adelsheim-Sennfeld: Einbruchsversuch in Turnhalle

Sichtbar gescheitert war ein Einbrecher am letzten Wochenende in der Sennfelder Schlossstraße an einer Türe der Turn- und Festhalle. Obwohl er sie massiv mit Werk-zeugen traktierte, blieb die Türe für den bislang Unbekannten verschossen. Der Sach-schaden wird auf zirka 250 Euro geschätzt. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Adelsheim unter der Telefonnummer 06291 648770 entgegen.

Hardheim: Unfall wegen Handbremse

Sehr ärgerlich wird für einen 20-Jährigen ein Unfall am Dienstagmorgen, gegen 06:20 Uhr, in der Hardheimer Bahnhofstraße gewesen sein. Da er offenbar weder die Hand-bremse ausreichend angezogen, noch einen Gang eingelegt hatte, rollte sein PKW ge-gen den geparkten VW Lupo einer 27-Jährigen. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von knapp 1.000 Euro.

Hardheim: Bombe entschärft

Bei Waldarbeiten in der Nähe des Hardheimer Kunstlehrpfades im Waldgebiet Hohnert war am Dienstagvormittag, gegen 11:15 Uhr, eine Phosphorbrandbombe aus dem zwei-ten Weltkrieg entdeckt worden. Bis das Relikt durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst zwei Stunden später abgeholt werden konnte, wurde die Örtlichkeit weiträumig abge-sperrt.

Osterburken: Straßenlager geräumt

Weil er sein Lager mitten auf der Schafstraße zwischen Osterburken und Rosenberg errichtet hatte und massiv auf Polizisten losging, die eine "Schutzverlagerung" initiieren wollten, wurde ein offenbar geistig verwirrter 46-Jähriger zunächst in Polizeigewahrsam genommen und anschließend durch einen Arzt in eine Fachklinik eingewiesen.

Elztal-Dallau: Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

Höchstwahrscheinlich infolge einer kurzen Unaufmerksamkeit war am Dienstagnachmittag, gegen 16:25 Uhr, in der Ortsmitte von Dallau, die 28-jährige Fahrerin eines Fiat Puntos auf den vor ihr verkehrsbedingt an einer roten Ampel wartenden Daimler-Benz eines 41-Jährigen aufgefahren. Hierbei wurde dieser und dessen 11-jährige Tochter leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp 10.000 Euro.

Mosbach-Diedesheim: Ein Verletzter bei Abbiegeunfall

Aus bislang unbekannter Ursache kollidierte am Dienstagnachmittag, gegen 13:45 Uhr, ein 62-jähriger Ford-Fahrer in Diedesheim beim Einfahren von der Heidelberger Straße auf die Landesstraße 636 mit der von links kommenden und ihm bevorrechtigten 29-jährigen Fahrerin eines Renault Twingos, die hierdurch leicht verletzt wurde. Es entstand Gesamtschaden von knapp 10.000 Euro.

Aglasterhausen: Leiter entwendet

Zwischen Samstag und Montag brachen bislang unbekannte Täter in das Außenlager eines Maler- und Stuckateurbetriebs in der Grünen Aue in Aglasterhausen ein. Nach-dem sie den Zaun überwunden hatten entwendeten sie eine Aluleiter, die sie offenbar bei einem späteren Einbruch in einen benachbarten Drogeriemarkt nutzten (siehe Pressebericht des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 28.04.2014). Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Aglasterhausen unter der Telefonnummer: 06262 917708-0 entgegen.

Mosbach: Diebstahl aus PKW

Am Montagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, entwendete ein bislang unbekannter Täter Am Henschelberg in Mosbach aus dem Handschuhfach eines unverschlossenen Suzuki Vegan PKWs ein Smartphone der Marke Sony, Modell Xperia Z Ultra Black im Wert von zirka 650 Euro. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Mosbach unter der Telefonnummer: 06261 809-333 entgegen.

Klaus Schweitzer Polizeihauptkommissar

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn