Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Heilbronn

30.04.2014 – 14:56

Polizeipräsidium Heilbronn

POL-HN: Pressebericht des PP Heilbronn, Stand: 15.00 Uhr,

Heilbronn (ots)

Untergruppenbach/Unterheinriet/Happenbach: Einbrüche

Mit der Aufklärung mehrerer Einbrüche ist derzeit die Polizei in Untergruppenbach beschäftigt. Ein bislang Unbekannter war in der Nacht zum Mittwoch gleich mehrfach tätig. So wurde an der Eberhard-Schweizer-Grundschule, in der Unterheinrieter Kelterstraße, ein Fenster gewaltsam geöffnet, wodurch der Einbrecher ins Innere des Gebäudes gelangen konnte. Dort wurden weitere Türen und andere Behältnisse aufgebrochen. Der Bargeldbetrag, welcher dem Täter dabei in die Hände fiel, ist recht gering. Dem gegenüber steht ein angerichteter Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Den im danebenliegenden Gebäude der Keltergasse eingerichteten Kindergarten ließ der Unbekannte ebenfalls nicht unverschont. Auch hier wurde ein Fenster aufgebrochen. Vermutlich fand der Einbrecher nichts Stehlenswertes vor, richtete jedoch auch hier einen Sachschaden von mehreren tausend Euro an. Die Kinderkrippe in der Oberheinrieter Straße war in dieser Nacht ein weiteres Einbruchsziel. Hier wurde ein Laptop gestohlen und Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro angerichtet. Auch der Kindergarten in der Happenbacher Hauptstraße wurde in der gleichen Nacht heimgesucht. Auf ähnliche Weise gelangte der Unbekannte in das Gebäude und ließ von dort einen kleineren Geldbetrag mitgehen. Der angerichtete Sachschaden ist auch hier beträchtlich. Auf Grund der Vorgehensweise, sowie des zeitlichen und örtlichen Zusammenhangs muss davon ausgegangen werden, dass die vier bisher gemeldeten Taten auf das Konto eines Täters oder einer Tätergruppe gehen. Personen, die in der Nacht zum Mittwoch im Bereich der Tatorte verdächtige Wahrnehmungen machen konnten oder sonstige sachdienliche Hinweise geben können werden dringend gebeten, sich unter der Tel.Nr.: 07131 64463-0 mit der Polizei Untergruppenbach in Verbindung zu setzen. Die Bevölkerung wird gebeten, bei jedweder Art von Beobachtungen, welche mit einer möglichen Straftat in Verbindung gebracht werden können, sofort die Polizei zu verständigen. Die Notrufnummer 110 ist rund um die Uhr besetzt. Nur durch eine zeitnahe Alarmierung können polizeiliche Fahndungsmaßnahmen nach möglichen Straftätern zielgerichtet koordiniert werden.

Harald Schumacher

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 07131 104-1010 gerne zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-9
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Heilbronn